Hannover

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Teilweise Inoffiziell 
Hannover
Überblick (Stand: 2063)

Coat of arms of Hannover svg.png

Wappen von Hannover
Status: Hauptstadt, Landeshauptstadt
Lage: Norddeutscher Bund, ADL
Koordinaten:
52°22' N, 9°44' O (GM), (OSM)
Einwohnerzahl:
2063: 870.000
2080: ca. 1,7 Millionen [30] [E1]
Sicherheit:
BIS, BGS, BKA, Bundeswehr, Landespolizei (NDB), MET2000, Protec
Unterwelt: Italienische Mafia, Türkische Maffiya, Balkanmafia, Vory v Zakone, Desperados MC (ehem. Schwarze Mamba MC), sonstige Gangs, Tamanous

GeoPositionskarte ADL - Hannover.png

Hannover (engl. Hanover), die ehemalige niedersächsische Landeshauptstadt, ist sowohl die Hauptstadt der Allianz Deutscher Länder als auch Landeshauptstadt des Norddeutschen Bundes.

Gliederung[Bearbeiten]

Bezirk Beschreibung
Bothfeld In Bothfeld wohnen vornehmlich alternativ angehauchte, wertkonservative Gutmenschen mit klaren Abneigungen gegenüber Metamenschen. Deshalb erfreuen sich "menschenfreundliche" Policlubs und die Volksdeutsche Reinheitspartei (vor deren Verbot) auch entsprechender Beliebtheit, was die Metamenschen dazu bringt, die Nacht lieber woanders zu verbringen. Im Gewerbegebiet nahe der A37/E4 liegt der Sitz der Commerzbank-Tochter Hannoversche Versicherungs- und Finanzdienstgesellschaft (HVFG). Dieser Konzern duldet keinen Rassismus und stellt eine Zuflucht für jene dar, die den Werten der anderen Bürger in Bothfeld nicht zustimmen. Davon abgesehen sind Kameras und Drohnenüberwachung hier der Standard und auch die Polizei ist hier außerordentlich gut vertreten [20].
Garbsen In den 2020ern wurde Garbsen eingemeindet und man hatte das Ziel, hier ein abgeschottetes Regierungsviertel aufzubauen. Aus diesem Vorhaben entstand der Leine-Bogen auf dessen Nordseite sich die Reichen freiwillig sammelten. Hier gibt es eine Segelschule, einen Golfplatz und eine Menge an noblen Einkaufsmöglichkeiten. Außerdem befindet sich hier auch das Pavillon Plaza. Im nördlichen Stadtteil Berenbostel wohnt hingegen das Dienstpersonal der Reichen [20].
Kirchrode Der Stadtteil Kirchrode ist das Wissenschaftsviertel, auch wenn die Uni in der Nordstadt liegt. Am Standort der MHH befindet sich mittlerweile das Medizinische Integrierte Centrum. Das Hochhausviertel Roderbruch wird aus historischen Gründen gerne Roderbronx genannt und hat sich dank der Förderung durch die Draco Foundation aber zum besseren gewandelt. Mittlerweile wohnen hier Wissenschaftler und Medizinstudenten [29].
Laatzen Laatzen wurde nach dem Crash von 2064 eingemeindet und damit gehört das Messegelände nun auch wirklich zu Hannover. 2067 wurde das Gelände zuletzt modernisiert und unterstützt nun auch die neueste AR-Technologie. Die CyBIT (mittlerweile eigentlich ICOMA) und die Industriemesse sind Pflichttermine für Konzerne, die etwas auf sich halten. In der Nähe des Expo Plaza befindet sich die Medienfakultät der Hochschule Hannover. Nicht weit davon entfernt hat sich Horizon mit seiner Tochter Charisma Associates niedergelassen um mit der PR-Agentur ins Lobbygeschäft der Hauptstadt einzusteigen [32].
Langenhagen Langenhagen beherbergt nicht nur den allgemein bekannten Flughafen, sondern auch eine Reihe an Industriebetrieben. Aufgrund des Lärms findet man hier niemanden aus der Oberschicht. In der örtlichen Psychiatrie befinden sich einige unbequeme Leute, wie beispielsweise kaltgestellte politische Gegner [20].
Linden Linden ist besteht aus den Bezirken Hannovers, die man in anderen Städten als Ghetto bezeichnen würde. Da wir aber in der Hauptstadt sind, sind selbst die Ghettos hier noch relativ moderat. Davenstedt, Badenstedt als Industriezentren sind zusammen mit Bornum und vor allem dem Mühlenberg und Wettbergen diversen Ethnogangs anheim gefallen und die meisten krummen Geschäfte werden hier abgewickelt. Hier ist es nicht ungewöhnlich Metamenschen mit Waffen anzutreffen. Selbstverständlich auch hier in vertretbarem Rahmen und Automatikwaffen wie im RRP sind hier auch eher die Ausnahme, wenn auch nicht ausgeschlossen. Das klassisches Arbeiterviertel befindet sich westlich der Leine und der Ihme und beherbergt einen Teil der Hochschule Hannover. Hier befindet sich ein alter Industriehafen, der nicht in Schuss gehalten wurde und der das Trainingsgelände der Hoverballer der «Aale Linden». In der Regel passiert hier eher wenig und zum Stadtrand hin verschlechtern sich die sozialen Verhältnisse [20].
Misburg Misburg, bestehend aus den ehemaligen Stadtteilen Misburg und Anderten ist die Industriebrache im Osten der Stadt. Hier findet man die meisten Großkonzerne mit ihren Fabriken und Laboren und Industriespionage sowie Extraktionen sind hier die Regel und nicht der Sonderfall. Früher gab es in Misburg eine Raffinerie und ein Zementwerk, welche den Schwerpunkt der Industrie bildeten. Nach der Schwarzen Flut errichtete man Wohntürme, von denen einer während der Eurokriege bei einem Bombenanschlag zerstört wurde. Dieser wurde vom russischen Geheimdienst verübt (was nie offiziell belegt wurde) und hatte das Ziel, eine Massenpanik auszulösen. Das Gebiet um das zerstörte Wohnsilo stellt heutzutage das Übungsgelände der «Hellhounds Hannover» dar [20].
Mitte Zwischen Leinemasch und Eilenriede. Hier liegen der Landtag des Norddeutschen Bunds, sowie die Allianzministerien und eine Vielzahl an gut besuchter Kneipen. Außerdem soll es unter der Altstadt einige alte Gänge aus dem Mittelalter geben. Die Innenstadt ist gefüllt mit Geschäften und Büros. Hannover-Mitte ist recht beschaulich und bildet einen Kontrast zum Zooviertel, in dem der wohlhabendste Bevölkerungsteil wohnt [29].
Nordstadt Das Viertel war schon immer etwas links und teilweise autonom. Seit der Kommunalreform hat sich dies normalisiert, aber es ist immer noch der Bezirk der Studenten. Hier lässt sich auch die Leibniz-Universität finden, deren Stärken in den technischen Fächern liegen. Die Studiengänge Mikro- und Nanoingenieurwesen werden von Ruhrmetall gefördert. Vor Jahren hat Saeder-Krupp das QUEST übernommen. Wegen der esoterischen Forschung ist es oft das Ziel von Dateneinbrüchen. Proteus soll angeblich großes Interesse an den Forschungsergebnissen von QUEST besitzen. Die Juristen der Nordstadt genießen einen guten Ruf und sind in der Ministerialverwaltung geschätzt. Zur Nordstadt gehört auch der Stadtteil List. Der De-Haen-Platz ist ein ehemaliger Chemiestandort und seit hier die Bodensanierung gescheitert ist, gilt die Gegend als unbewohnbar. Seit 2073 werden die Herrenhäuser Gärten mittels AR im Originalzustand gezeigt um die Kosten für Parkpflege zu reduzieren. In der Gegend befinden sich auch viele Botschaften. [29].
Seelze Seelze ist das weniger noble Pendant zu Garbsen und erfreut sich weniger Beliebtheit aufgrund des großen Rangierbahnhofs. Er ist einer der größten der ADL und sein Lärm ist der Grund für die geringere Attraktivität des Stadtviertels. Im Süden gibt es schöne, anonyme Apartmentsiedlungen und wird von Lobbyisten, Politiker und deren Liebschaften (aber daneben auch von Nachrichtendiensten) genutzt [20].
Stöcken In Stöcken, auch Klein-Wolfsburg genannt, befindet sich das wichtigste Werk der VW-Nutzfahrzeugsparte, der Tochter von Saeder-Krupp. Rund um das Werk liegen eine Vielzahl an Zulieferunternehmen und die Hafenanlagen sind moderner als die in Linden und werden auch besser überwacht. Stöcken ist, wie Linden auch, eine Arbeitersiedlung .
Südstadt Die Südstadt ist ein recht nobles Viertel. Für die meisten Straßen reicht die normale Polizeipräsenz aus. Waldhausen hingegen wurde jedoch in eine geschlossene Wohnanlage umgewandelt und von der Sicherheitsfirma Protec streng bewacht. Hier wohnen jedoch keine Politiker, sondern die wirklich einflussreichsten Leute - die Strippenzieher. Am Maschsee steht die bayrische Landesvertretung und ist eines der höchsten Gebäude des Innenstadtbereichs [29].
Vahrenheide Im Norden befindet sich das Hauptquartier des Söldnerkonzerns MET2000. Hier befinden sich auch das MCOM (Main Command) und die MSOD (Special Ops Division). Die Florian-Geyer-Kaserne nimmt mitsamt der Truppenübungsplätze ein großes Gebiet ein und beherbergt viele Angestellte. Weiterhin gibt es in Vahrenheide einige Wohnsilos, die ebenfalls für die METler vorgesehen sind [20].

Geschichte[Bearbeiten]

Zeitleiste[45]



2000 Expo
2011 Ankunft von Flüchtlingen der Schwarzen Flut
2023 Verlegung der Bundeshauptstadt nach Hannover
2031 Mehrere Anschlagsversuche während der
Eurokriege und des Großen Dschihads
2045 Gründung der ADL
Hannover wird Allianzhauptstadt
2065 Eingemeindung von Langenhagen und Laatzen
2068 Offene, blutige Auseinandersetzungen zwischen
den Bojeviks der Vory und den Fratellanza-Kadern
der italienischen Mafia
2070 Proteste gegen die Technomancergesetze

Die heutige Großstadt entstand vermutlich bereits um das Jahr 950 n. Chr. als Marktsiedlung an einer hochwassergeschützten Stelle am Ufer der Leine und wurde als "Hanovere" um 1150 erstmals urkundlich erwähnt. Mit der Gründung des Bundeslandes Niedersachsen nach dem 2. Weltkrieg wurde sie im Jahr 1946 zu dessen Hauptstadt.

Näheres zur Geographie und zur Geschichte der Stadt vor der Jahrtausendwende findet sich auf der Historienseite Wikipedia.

2000 fand ab dem 1. Juni Weltausstellung Expo 2000 in Hannover statt. Gleichzeitig sollten dort die Chaostage wieder aufleben, was jedoch scheiterte [44] [51].

Im Jahre 2023 zogen Regierung und Parlament der damaligen Bundesrepublik Deutschland praktisch in einer Nacht- und Nebelaktion von der bisherigen Bundeshauptstadt Berlin nach Hannover um, um den ausufernden Ausschreitungen und täglichen gewalttätigen Demonstrationen zu entkommen. Mit der Neuordnung der Allianzländer und der Schaffung der Allianz Deutscher Länder am 8. Mai 2045 wurde der Hauptstadt-Status Hannovers beibehalten und festgeschrieben, da Berlin seit 2039 in der Hand der Neo-As und sonstigen Anarchisten war, die dort den «Status F» ausgerufen hatten.

Im Zuge der Eurokriege geriet Hannover immer wieder ins Fadenkreuz der Russen. Anschläge und Sabotagen auf strategische Ziele konnten durch militärische Abwehrdienste, das BIS und den Schutz von Großkonzernen größtenteils vereitelt werden. In dem darauffolgendem Großen Dschihad kam es zu zahlreichen "präventiven" Festnahmen von islamistischen Sympathisanten und Anhängern der Panislamischen Union. Heutzutage gibt es innerhalb des älteren Teils der Bevölkerung deshalb noch immer ausländerfeindliche Einstellungen [44].

Das ehemalige Ihme-Zentrum wurde - nach dem es verwahrlost und schließlich zur Investmentruine verkommen war - nach den Eurokriegen, der Zerstörung der JVA Hannover und der Ernennung Hannovers zur Allianzhauptstadt zur «JVA Linden Park» umgebaut. [1]

Von dem Crash 2.0 im Jahr 2064 wurde Hannover nicht allzu sehr in Mitleidenschaft gezogen, da Lofwyr die Regierung im Vorhinein warnte, wodurch genügend Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden konnten. Die öffentlichen Gitter wurden rechtzeitig heruntergefahren und so verhinderte man Beeinträchtigungen. Kurz darauf wurden die Stadtbezirke Langenhagen und Laatzen eingemeindet [44].

Nicht zuletzt während der globalen Technomancer-Verfolgung im Jahr des Emergence kam es in Hannover wiederholt zu teils gewalttätigen Protestkundgebungen und Demonstrationen, die teilweise sogar Todesopfer forderten. So kamen etwa bei einem zunächst friedlichen Protest gegen die neuen "Technomancergesetze" am August 16. August 2070 auf dem Hannoveraner Opernplatz 21 Personen durch eine Massenpanik ums Leben und wenigstens 180 weitere wurden teilweise schwer verletzt. Die Folge waren Straßenschlachten, die die ganze Nacht andauerten und schließlich Unterstützung in Form der Bundeswehr auf den Plan riefen, sowie 5000 Festnahmen wegen Sachbeschädigung und Widerstands gegen die Staatsgewalt. Von mehreren Stellen gibt es Hinweise darauf, dass die Proteste von professionellen Provokateuren angeheizt wurden um das rigorose Vorgehen der Sicherheitskräfte rechtfertigen zu können [44] Die Stadt wurde - ebenso wie der Sonderrechtsbezirk Karlsruhe - in der Folge zeitweilig komplett unter Ausgangssperre gestellt [5].

Während des 50-jährigen Hauptstadt-Jubiläums gab es einige überraschende Programmänderungen, von denen vermutet wird, dass sie ihre Ursache in der Tempo-Sucht von Entscheidungsträgern hatten. Man verdächtigt die Vory bzw. die Mafia der Distribution der Drogen, aber bisher konnte dies noch nicht aufgeklärt werden [44].

Aber auch anderthalb Jahre später, lange nach Abebben der Technomancer-Hysterie, gab es am 14. März 2072 bei einer Anti-NEEC-Demo wieder 3 Tote zu beklagen. [6]

Am 17. Mai vernichtete dann ein Wasserrohrbruch im Zentralarchiv der Stadt diverse, historische Akten. [8]

Shadowtalk Pfeil.png ...wobei man dazusagen muss, daß Wasserrohre nunmal dazu neigen, zu brechen, wenn ein materialisierter Geist des Nassen Elements im Rohrinneren für reichlich Überdruck sorgt! - Auch, wenn ich mir echt keinen Reim mach'n kann, warum mir der Beiersdorf-Schmidt 'n Packen Konzernnoten dafür rüber geschoben hat, daß ich denen von der Hannoveraner Regierung den Aktenkeller flute!
Shadowtalk Pfeil.png Ming ...mein Yin macht mehr Aua, als Dein Yang!
Shadowtalk Pfeil.png ...und genau diese prahlerische Art in Kombination mit seinem permanenten Missbrauch der Magie mit der Versklavung eines freien Bienengeists als negativem Höhepunkt, seiner generell oft ziemlich fiesen Ader und seiner Neigung zu unüberlegten und/oder überzogenen Aktionen haben dafür gesorgt, daß Ming heute nun schon fast ein Jahr auf dem Grund der Hafenbucht von Oslo ruht... und ich kann - Gang-Chummer hin oder her - nicht behaupten, er hätte es nicht verdient!
Shadowtalk Pfeil.png Kwang - the VERY Korean Technomancer

Im April 2079 kam es in Hannover zu einem ersten Ausbruch von New Ebola, der damals vergleichsweise rasch unter Kontrolle gebracht werden konnte: Nachdem es erste Gerüchte über den Ausbruch einer neuen Krankheit gab, wurde tagelang nichts weiter unternommen, da die Situation schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. New Ebola wurde schlussendlich als Verursacher festgestellt und durch den effektiven und vorhandenen Impfstoff konnte eine Verbreitung des Virus verhindert werden. Dieser erste Ausbruch wurde vermutlich durch reisende Angestellte in einer Außenstelle der asantische Botschaft ausgelöst. [22]

Im in den ersten Juni-Wochen 2079 kam es in Hannover dann zu einem zweiten New Ebola-Ausbruch mit der unvermeidlichen Einrichtung von Quarantänezonen, was unteranderem die Abriegelung der Stadtbibliothek, der Botschaft der Asante Nation, das Außenministeriums sowie der MHH mit einschloss. Am 17. Juni vermeldeten die Nachrichtenticker dann, die Lage entspanne sich langsam, der Ausbruch sei eingedämmt und die Quarantänebereiche würden aufgelöst. [21] Mittlerweile scheint zudem gesichert zu sein, daß der zweite Ausbruch ein gezielter Anschlag auf auf Kezia Akintola war, die Frau des asantischen Botschafters, für die ein gewisser Schorsch, ein Ex-Runner und Teamkiller aus dem Ruhrplex verantwortlich gemacht wird, der sich in Hannover scheinbar erfolglos als Schieber versucht hatte. - Auf diesen sind seither verständlicher Weise diverse Kopfgelder ausgelobt: 250.000 offiziell für seine Ergreifung plus mehrere inoffizielle Kopfgelder, etwa über die Crowd Hunting Plattform "MostHunted" und eines von Toni Campobello für den Abschussbeweis ausgesetzen Preises in Höhe von knapp einer Million. [22]

Shadowtalk Pfeil.png Das läuft dann unter dem Motto "Zu viele Hunde sind des Hasen Tod!" ... und verdient hat er's, der Saukerl: Bio-Terrorismus geht ja nun mal sowas von gar nicht...! - Zumal, da eine wirklich begabte Assistentin von mir an der MHH unter den Opfern war, die er als Kolatteralschaden scheinbar billigend mit in Kauf genommen hat!
Shadowtalk Pfeil.png Prof. Ungrün

Am 24. Juni kam es in Hannover zur Eskalation einer Demonstration, als die Hüter des Lichts im Rahmen einer großen Demonstration, um andere dazu zu bewegen, sich an die 10 Gebote Gottes zu halten, den Fehler begingen Monaden als "Geschöpfe Gottes" zu bezeichnen. [23]

In der ersten Juli-Woche scheint dann festzustehen, daß auch der zweite New Ebola- (oder "Nubola"-, wie die SuperBILD schrieb) Ausbruch besiegt ist, und Aztechnology kann sich für die Lieferung des Impfstoffes von den Hannoveranern feiern lassen. Zudem wird in der Stadt zum 550sten Mal das größte Schützenfest der Welt mit Ausmarsch der Schützen und allem, was dazugehört begangen. [24]

Ende August 2081 fand in Hannover die Ehrenparade zum 50. Jahrestag des Beginns des Erste Eurokrieges statt, die - nach der zentralen Gedenkfeier zum 70. Jahrestag der Schwarzen Flut in Hamburg Anfang des Jahres - die größte Gedenkveranstaltung des laufenden Jahres war. Russland und da namentlich Vertreter des Kremls sowie der russische Botschafter in Hannover - Juri Koslow - kritisierten diese Form des Kriegsgedenkens scharf, und warfen der Allianz wie auch Polen und der Skandinavischen Union "Geschichtsrevisionismus" und den von Interessen der Privatwirtschaft getragenen Versuch vor, Russland die alleinige Schuld am Kriegsausbruch zuzuschieben [28].

Einrichtungen[Bearbeiten]

Allianz[Bearbeiten]

Shadowtalk Pfeil.png Wobei der Bundestag Ende April '73 wegen dringender Renovierungsarbeiten für seine Sitzungen auf andere Räumlichketen ausweichen mußte... [15]
Shadowtalk Pfeil.png Der Beobachter

Landes[Bearbeiten]

Militär (Bundeswehr und MET2000)[Bearbeiten]

Ausländische Staaten und Nationen[Bearbeiten]

Zahlreiche Botschaften, diplomatische Vertretungen und Konsulate diverser europäischer wie auch außereuropäischer Nationalstaaten, häufig in mehr oder minder repräsentativer Lage und entsprechenden Gebäuden.

Botschaften[Bearbeiten]

Hochschulen und Forschunseinrichtungen[Bearbeiten]

Sicherheit und Ordnung[Bearbeiten]

In der Hauptstadt der ADL gibt es verschiedene staatliche und private Akteure im Bereich Sicherheit.

Es gibt eine flächendeckende Video- und Matrixüberwachung, sowie eine Vielzahl von Geheimdienstlern, V-Leuten und Konzernagenten [42].

Polizei[Bearbeiten]

Die Regierung legt innerhalb der Hauptstadt wert darauf, sich hauptsächlich ihrer eigenen Mittel zu bedienen [42]. Die Sicherheit in der Hauptstadt wird von der staatlichen Polizei in Zusammenarbeit mit der alt-eingesessenen Hannoveraner Sicherheitsfirma Protec, die jedoch nichts mit MCTs ostasiatischer Cop-Kon-Tochter ProTek zu schaffen hat, erledigt [2]. Daher wurde seit der KFS-Krise die Polzeipräsenz stark aufgestockt und erhielt dadurch den Ruf einer verschlafenen und langweiligen Provinzhauptstadt [42].

Shadowtalk Pfeil.png Das Gerücht in verschiedenen Matrix-Boards, daß der Hauptanteilseigner von Protec angeblich die Stadt Hannover und Saeder-Krupp sein sollen, ist im übrigen absolut haltlos: Protec ist ein rein lokaler, mittelständischer Spieler im Sicherheits-Biz. Anders, als mein Ex-Arbeitgeber ProSecuritas, der Stern oder die Münchner Sheriffs ganz ohne Double- oder Tripel-A-Anteilseigner, und er weist im Gegensatz zur Hamburger HanSec auch keine nennenswerte Staatsbeteiligung auf ...auch wenn das angesichts der Tatsache, daß der Sicherheitsdienst bislang alle Übernahmeversuche erfolgreich abgewehrt hat, manchem schwerfällt zu glauben!
Shadowtalk Pfeil.png Phönix ... manche Bullen Beissen DOCH!

Der Chef dieses Sicherheitsdienstes hat pikanter Weise eine Vergangenheit als Member des «Schwarze Mamba MC», und wohnt zudem im Stadtteil Bothfeld, der für seine mörderischen, rechtsextremistischen Übergriffe auf Metamenschen berüchtigt ist... [2] Der Sternschutz ist mit seinem Bemühen, den Polizeikontrakt für Hannover zu bekommen, dagegen bislang ebenso, wie Knight Errant am Widerstand der Regierung gescheitert. [14]

Offizieller Sprecher der örtlichen Polizeikräfte in Hannover war im August 2070 Ralf Hensdorf. [5]

Polizeioberkommisar Bruno Müller war ein weiterer, prominenter Angehöriger der Polizei, der jedoch nach nur zwei Monaten im Amt am 02.06.2072 durch einen Anschlag ums Leben kam. [9]

Seit der KFS-Krise wurde die Polzeipräsenz stark aufgestockt und erhielt dadurch den Ruf einer verschlafenen und langweiligen Provinzhauptstadt [42].

Konzerne[Bearbeiten]

Saeder-Krupp - und selbstverständlich auch alle anderen Megakonzerne, von AAA bis A - sind hier wenigstens mit einem Büro vertreten, und die Heerscharen ihrer Lobbisten werden nicht müde, die Abgeordneten daran zu erinnern, wer letztlich ihr Brötchengeber ist.

Weiterhin beherbergt der Stadtteil Garbsen die Conti-Arkologie, die als Sitz des Reifenherstellers Continental zusammen mit diesem anno '71 zum Portfolio des S-K-Konzerns gehört. Stellvertretender Leiter dort war bis zu seinem kürzlichen Verschwinden Klaus-Dieter Kramer. [3]

In Stöcken - Spitzname "Klein Wolfsburg" - befindet sich hingegen das wichtigste Werk der VW-Nutzfahrzeugsparte samt besseren Arbeitersiedlungen für die Werktätigen des Autobauers, der in den '70ern ebenfalls eine S-K-Tochter ist. [20]

Auch Hanomag - mittlerweile eine Tochter Daiatsu Incorporateds - ist traditionell in Hannover beheimatet, und bildet den lokalen Ableger der Japano-Clique, die sich ansonsten rund um MCT im Rhein-Ruhr-Sprawl gruppiert.

Die Söldnerorganisation MET2000 hat zudem ihren Hauptsitz in Hannover, wobei sich ihre Einrichtungen im Stadtteil Vahrenheide mit der Florian-Geyer-Kaserne, MCOM (Main Command) und MSOD (Special Ops Division) konzentrieren. [20]

Unternehmen mit Hauptsitz[Bearbeiten]

Aktive Konzerne[Bearbeiten]

Politik[Bearbeiten]

Ansässige Parteizentralen[Bearbeiten]

Ansässige Policlubs, Interessenverbände und Lobbyisten[Bearbeiten]

Es soll in Hannover mehr als 2000 Lobbygruppen geben [35].

Bekannte Lobbyisten[Bearbeiten]

Medien imd Journalismus[Bearbeiten]

Das vielfältige politische Parkett in der Hauptstadt führt zu einem großen Interesse seitens der Journalisten und Medien. Fast täglich werden durch die DeMeKo und ihre Formate Allianz Tagesspiegel, Tomorrow Fokus, DePolis und dem Sender Kontrovers während der Wahlphasen die neuesten Umfragewerte, Interviews und politischen Entwicklungen veröffentlicht [49].

Ein weiterer Akteur in der Politik-Berichterstattung ist der NDR, der in der Nähe des Maschsees eines seiner vier Regionalstudios im NDB betreibt. Seine Reporter gelten als kritisch und pro-Hamburg, wenn es sich anbietet. Der Sender hostet unter anderem verschiedene Trideo-Produktionen, darunter die beliebte Krimiserie "Tatort Hauptstadt" und den Polittalk "Hannover Aktuell" [50].

Die «Hannoversche Allgemeine Zeitung» - kurz: HAZ - zählt sowohl mit ihrer Online- als auch mit der an Newsfax-Automaten im gesamten Stadtgebiet erhältlichen Printausgabe zu den wichtigsten Publikationen der Hannoveraner Presselandschaft. Sie gehört anno '72 zum Imperium von Horizon Media.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Messen[Bearbeiten]

  • Die Computer- und Unterhaltungselektronikmesse CeBIT hat als «CyBit» auch in der Sechsten Welt mit ihrer Matrix-Technologie und dem Cyberware-Boom ihre Fortsetzung bzw. ihren Nachfolger gefunden, wobei sie in den 2070ern mittlerweile unter «ICOMA» firmiert, was als Kürzel für «Internationale Messe für Computer und Matrix» steht.
  • Ebenfalls jährlich findet die Industriemesse statt, bei der es um (automatisierte) Fertigungsanlagen geht und die von MCT, Ruhrmetall und Saeder-Krupp ausgerichtet wird.
  • Die «InterSec» ist eine in Hannover stattfindende Fachmesse für Sicherheitstechnologie, auf der etwa neue Ansätze für von der WiFi-Matrix abgetrennte, auf Laser als Übertragungsmedium für die Steuersignale basierende Drohnennetzwerke und ähnliche Entwicklungen zu bestaunen sind. [12]
  • Eine «Verbrauchermesse» gibt es ebenfalls, die 2072 am 25. November ihre Pforten für das interessierte Publikum öffnete. [11]

Sonstige[Bearbeiten]

  • Schützenfest Hannover - das weltgrößte seiner Art, inkl. Schützenausmarsch, 2079 zum 550sten Mal [24]
  • Street-Rush-Treffen - angemeldetes, jährliches Bikertreffen, veranstaltet vom hiesigen Chapter des «Desperados MC»

Kultur (& Subkultur)[Bearbeiten]

Wie in einer Bundes- und Landeshauptstadt zu erwarten leistet sich selbstverständlich auch Hannover eine ganze Reihe von Museen, eine Oper und eine Philharmonie, an der auch international gefeierte Interpreten klassischer Musik gastieren. Ebenso gibt es auch eine Stadtbibliothek.

Shadowtalk Pfeil.png Die neue "Weltfriedensstatue", die sie am 03. Juno '73 in unsrer schönen Allianzhauptstadt enthüllt haben, ist dagegen mehr als umstritten ... hat bei der feierlichen Enthüllung auch wieder Proteste gegeben [17], weil nicht wenige aus dem linken und anarchistischen Spektrum schon die Bezeichnung angesichts der zahllosen Kriege und gewaltsamen Auseinandersetzungen rund um den Globus für einen Hohn auf die Metamenschheit halten.
Shadowtalk Pfeil.png L'Art pour l'Art

Kino[Bearbeiten]

Von der Hannoveraner Ghul-Community am Klagesmarkt wurde bisher vermutet, daß sie ein Kino - das Ehemalige Cinemaxx in der Nikolaistraße - betreiben, das von offizieller Seite wohl zumindest inoffiziell geduldet wurde. [3]

Shadowtalk Pfeil.png Schon krass, so'n Ghul-Kino: Statt 'n Ebbi bring'ste 'n Leichenteil mit, um den Eintritt für die Vorstellung zu bezahlen, und gibst das am Einlass ab... Praktisch, wenn de ne Leiche loswerden mußt, und die Ghule ha'm so was zu Beißen, und müssen trotzdem keine Squatter jagen oder in die Pathologische einbrechen, was sie - früher oder später - selbst auf die Abschussliste bringen würde. - Nennt man wohl Win-Win-Situation...
Shadowtalk Pfeil.png FilmFan Ach ja, gezeigt werden - natürlich - bevorzugt harte, blutige Horrorschocker!
Shadowtalk Pfeil.png Was aber weniger mit den Vorlieben der Hannoveraner Ghule, als mit der Erwartungshaltung des Publikums zu tun hat! - Bezahlung mit Euro geht dort im übrigen natürlich auch, da das andere ja komplett inoffiziell - weil ja eigentlich illegal - ist...
Shadowtalk Pfeil.png Schattenkanzler Im Übrigen: geht nicht in "Screem XIX" - total öde und randvoll mit unterschwelliger, psychotroper Werbung!
Shadowtalk Pfeil.png Stimmt schon, was der Schattenkanzler da sagt. - Ist mehr so'ne Art Gentlemen's Agreement... wir müssen uns ja auch bedeckt halten, und zusehen, daß wir da nicht auffallen, so in Innenstadt-Nähe, damit wir in unsren Katakomben unter dem Klagesmarkt unsre Ruhe haben. - Trotzdem ziehen wir natürlich die Bezahlung in Naturalien-Variante vor...
Shadowtalk Pfeil.png Ghaddol
Shadowtalk Pfeil.png Was die angesprochene Win-Win-Situation angeht, hat das System aber eine entscheidende Schwachstelle: Wenn irgend ein Fragger dort den Kopf oder die Leiche von wem wichtigen abgibt, können die Ghule dadurch sehr leicht zur Zielscheibe für die eine oder andere interessierte Partei werden... Getreu dem Motto: kannst du den Täter nicht schnappen, dann ist der Abnehmer der ...mmh, Beute das nächst beste Ziel für Vergeltungsaktionen!
Shadowtalk Pfeil.png Street Justice

Anfang September '72 stellte sich allerdings heraus, das die Ghule gar keine Ghule waren. Es handelte sich um Ghulposer, die es wohl schick fanden die Welt in dem Glauben zu lassen. Eine Gruppe von High Society Kids, kaufte die Anteile an dem Kino und narrten auf diese Weise die Menschen für eine lange Zeitspanne. Beinahe wurde die Abgabe eines Kopfes eines S-K-Execs den Betreibern zum Verhängnis, allerdings konnte eine entsprechend hohe "Spende" eine Klage abwenden. Entgegen aller Vermutungen war kein Team von Saeder-Krupp für den Überfall, der die Poser enttarnte, verantwortlich. Ein Runnerteam, das aus dem Rhein-Ruhr-Plex eine "Nachricht" von Don Lupo an Capo Olivieri überbringen sollte, hatte nach dem Auftrag noch die Idee sich ein wenig Kopfgeld zu verdienen. Sie stürmten mit schwerem Gerät das Kino um alle sich vor Ort befindlichen Ghulposer zu töten. Nur wenige Stunden später wurde einer der Runner bei der Übergabe der Köpfe festgenommen. Seine Hinweise führten schließlich zu der Festnahme des Teams und schlussendlich zu einer Anklage der Staatsanwaltschaft. Der Verräter wurde wenige Tage nach seinem Geständnis erhängt in seiner Zelle gefunden, und man kann davon ausgehen, das die Mafia ihre Finger im Spiel hat. [3]

Shadowtalk Pfeil.png ...na so was! Merkwürdige Hobbies haben manche Leute... - Aber wenn die angeblichen "Ghule" in Wahrheit Poser und - nicht-MMVV-infizierte - Konzern-Blagen waren, was haben sie dann mit den Körperteilen angestellt, die sie anstelle von Eintrittsgeld erhielten?
Shadowtalk Pfeil.png The inedible Gollum
Shadowtalk Pfeil.png Das Gentleman's Agreement mit der MHH, daß die Studenten da freien Eintritt haben, existiert wahrscheinlich nicht von ungefähr.
Shadowtalk Pfeil.png Graf Zahl


Schwimmbäder[Bearbeiten]

Hannover besitzt mehrere öffentliche Schwimmbäder - das «Lister Bad», wo es in der Vergangenheit allerdings schon zu Gang-Auseinandersetzungen und sogar Schießereien gekommen sein soll,

Shadowtalk Pfeil.png ...die aber weniger mit Jugendbanden als vielmehr mit dem - gescheiterten - Versuch der Albaner zu tun hatten, sich in den Turf der hiesigen, etablierten Syndikate rein zu drängen!
Shadowtalk Pfeil.png Welfenprinz < welfenprinz@SMMC.fuchi.net >

das «Vahrenwalder Bad» und das ehemalige «Godeshorner Hallenfreibad», welches allerdings schon seit dem 30. Juli 2040 geschlossen ist, und heute nur noch für heimliche Übergaben und diverse illegale Aktivitäten und genutzt wird. [7]

Zoo[Bearbeiten]

Neben anderen Freizeitangeboten besitzt Hannover auch einen Zoologischen Garten, den Erlebnis-Zoo Hannover, in dem neben mundanen Tieren auch erwachte Critter gezeigt werden. So verfügt der Zoo auch über ein Terrarium, in dem bis zum 13. Juli 2072 das einzige in der ADL in Gefangenschaft lebende Exemplar einer Monsterspinne zu bewundern war, ehe das gefährliche Spinnentier von unbekannten Dieben entwendet wurde. [10]

Sport[Bearbeiten]

Die Landes- und Allianzhauptstadt beherbergt mit den «Hellhounds Hannover» ein Urban Brawl Team, das jedoch immer im Schatten der lokalen Fußballmannschaft «Hannover 96» stand, obwohl die «Hellhounds» gerade bei Metas große Popularität genießen, während «96» bei vielen nicht ohne Grund als Faschoklub verschrien ist.

Shadowtalk Pfeil.png ...was natürlich dazu führt, daß deren sportliche Erfolg sich in der Sechsten Welt ebenfalls eher bescheiden gestaltet, da sie keine Metamenschen in die Mannschaft lassen, weil das angeblich dem Geist des Fußballs widerspricht, wofür sie von anti-metamenschlichen Rassisten natürlich noch gefeiert werden. - Aber in sowas waren die Roten ja schon immer groß: Die waren ja auch der erste Verein, der in den 1930ern "judenfrei" meldete. Faschisten im Fußballtrikot - echt ätzend!
Shadowtalk Pfeil.png AntiFa ...leider wiederholt sich manches in der Geschichte eben DOCH! [4]
Shadowtalk Pfeil.png "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it."
Shadowtalk Pfeil.png Die drei Klingen...dieses Zitat hat uns Vater als Leitmotiv eingebläut

Einziges Sportteam Hannovers, das über die Jahre kontinuierlich Erfolge vorzuweisen hatte, war die Rugby-Mannschaft des «SV Odin». [18]

Shadowtalk Pfeil.png Die Hoverball-Amateure der «Hannover Hooligans» fielen dagegen in den '50ern vorallem dadurch negativ auf, daß sie den Spagat, sich glaubhaft vom Hooliganismus ihrer Anhänger zu distanzieren, nie so recht hinbekommen haben... [19]
Shadowtalk Pfeil.png Phelon

Anno '74 schickt sich allerdings der «HV Aale Linden» an, erste Erfolge in der Hoverball-Liga zu erzielen, der den großen aber wirtschaftlich nahezu toten Industriehafen als Trainings- und Spielfläche nutzt. [20]

Shadowtalk Pfeil.png Für die an Pit Fighting Interessierten veranstaltet die Vory entsprechende Kämpfe - etwa in einem ehemaligen Wartungsraum im Bereich der unterirdischen S-Bahnstation "Haltestelle Mühlenberger Markt". Gut, wenn man Kontakte zum Milieu sucht, und nicht unbedingt ins «Chez Nikita» gehen möchte, oder einfach zusehen will, wie sich zwei Figuren gepflegt die Fresse verbeulen. ...und die Wetten - speziell bei Handicap-Kämpfen - sind auch nicht ganz uninteressant. [25]
Shadowtalk Pfeil.png Justizopfer
Shadowtalk Pfeil.png Ebenso findet der - in der regel illegal ausgeübte - Sport des AACG auch hier seine Liebhaber, und Resy Schreiber von der Hannoveraner Stadtillustrierten "Schäd'sspalter" scheut sich - ebenso, wie seiner Zeit der unvergessene Poolitzer - nicht, All-Area-Combat-Golfer für ihre "Kleine Kollumne" zu interviewen...! [26]
Shadowtalk Pfeil.png ChromeBlitz

Basketball wird in Hannover ebenfalls auf Allianz-Liga-Niveau gespielt. Bei einer Partie der «Hannover Lasers» gegen die «Dresden Titans e.V.» im Juli 2080 kam es allerdings zu unschönen Szenen, als eine fragwürdige Schiedsrichter-Entscheidung in der sechsten Minute des dritten Viertels eine Prügelei unter den Spielern auf dem Spielfeld auslöste. Hierbei wurde, Henning Wimmens, der Starspieler des Hannoveraner Teams so verletzt, dass er möglicher Weise für den Rest der Saison nicht mehr einsatzfähig ist, was sich sowohl auf den Wettmarkt als auch auf den Marktwert der «Lasers» auswirkte. Zudem führte die Schlägerei auf dem Feld zu Spielsperren für 8 der beteiligen Spieler [27].

Verkehr[Bearbeiten]

Die EuroRoute 4 läuft durch Hannover und verbindet die Hauptstadt mit Essen und Berlin. EuroRoute 7, die die Stadt mit Hamburg und Kopenhagen verbinden soll, ist 2063 noch in Planung. Via Flugzeug ist Hannover direkt über den Flughafen Hannover-Langenhagen zu erreichen.

Kriminalität[Bearbeiten]

Unterwelt[Bearbeiten]

Die Unterwelt der Landes- und Allianzhauptstadt haben mehrere Fraktionen unter sich aufgeteilt:

Vory v Zakone[Bearbeiten]

Die Vory v Zakone ist hier mit einem Ableger der nach dem Crash 2.0 wiederauferstandenen Gargari-Organizatsi unter ihrem lokalen Tzaren Ruben Trepnischkow präsent. Sie sind unter anderem in Linden aktiv.- Davon abgesehen halten sie sich in der Bundeshauptstadt sehr bedeckt.

Italienische Mafia[Bearbeiten]

Das hat aber auch einen bestimmten Grund. Die italienisch-stämmigen Mafiosi unter ihrem Capo Carlo Olivieri beanspruchen nämlich den Rest von Hannover, und ein offener Krieg würde unter den wachsamen Augen der Regierung beiden Seiten mehr schaden als nützen. Da die Cosa Nostra deutlich dezenter vorgeht als die Schläger der Russen, hat die Mafia hier die Oberhand. [16]

Shadowtalk Pfeil.png Wobei das mit dem "diskreten und dezenten Vorgehen" nicht immer so war: angestachelt von La puttana Michaela Semenszato hatten die Olivieris nach '65 einen Pakt mit dem hiesigen Ableger des «Desperados MC» geschlossen, und einen veritablen Feldzug gestartet, um die Russen aus Hannover zu vertreiben, und mit dem Blutvergießen im Hinterhof der Allianzregierung bereits erste Gegenschläge des BGS provoziert, ehe Don Lupo die Notbremse ziehen, die Fratalanzza zurückrufen und dem Hannoveraner Capo eine deutliche Botschaft übermitteln konnte!
Shadowtalk Pfeil.png Jacko

Desperados MC - Chapter Hannover[Bearbeiten]

Das örtliche Chapter des «Desperados MC» übernimmt für die italienischen Mafiosi die Dreksarbeit und dominiert das Rotlichtmilieu von Hannover, das locker mit dem entsprechenden Angebot einer Hafenstadt mithalten kann. Das Agglomerat Steintor im Bezirk Mitte, sowie die Straßenstriche in Misburg, Langenhagen und Seelze sind fest in der Hand dieser Biker-Gang und wird mit ebensolcher geführt[2].

Shadowtalk Pfeil.png ...in dem auch der alte lokale Bikerhaufen des «Schwarze Mamba MC» - kurz: SMMC - nach einem kurzen und schmerzhaf... ähm schmerzlosen Patch-Over aufgegangen ist...
Shadowtalk Pfeil.png Biker Troll

Weitere, kriminelle Gruppierungen[Bearbeiten]

Shadowtalk Pfeil.png Vor '71 gab es auch noch 'ne Präsenz der türkische Maffiya in der Hauptstadt, aber nach dem die und die Albaner sich in den Schießereien während des Tempo-Drogenkriegs praktisch aufgerieben haben, konnte ein späterer Versuch beider - mittlerweile kopfloser - Gruppen, sich zusammen zu tun, auch nix mehr retten: Da zerfällt jetzt alles in kleinste Grüppchen, und mit etwas dezenter Nachhilfe durch die Desperados-Biker haben die anderen Hannoveraner Syndikate damit einen bzw. zwei Konkurrenten weniger! [2]
Shadowtalk Pfeil.png Der dritte Informant
Shadowtalk Pfeil.png Türken- und Balkanmafia gibt es Mitte '74 durchaus noch in Hannover, nur, daß das halt wirklich nur bessere Ethno-Gangs sind, die sich mit Schutzgelderpressen bei ihren Landsleuten über Wasser halten, und sich ansonsten gegenseitig beharken. - Und nebenbei ist keine dieser Gruppen ernsthaft mit den großen Fraktionen der Wölfe in der Allianz assoziiert, oder folgt Marschbefehlen vom Commander in der türkischen Heimat!
Shadowtalk Pfeil.png Street Justiz

Der Stadtteil Bothfeld ist mehr oder minder fest in der Hand rechtsextremistischer, anti-metamenschlicher Gruppierungen, so daß es für Metamenschen oder Changelings schon akut lebensgefährlich sein kann, sich - speziell nach Einbruch der Dunkelheit - dort hinzuwagen [2].

Daneben kristallisierte sich 2072 die erschreckende Tatsache heraus, daß die Allianzhauptstadt offenbar schon seit längerer Zeit auch Zentrum der Umtriebe von Tamanous auf deutschem Boden ist, die hier auch mit dem «Deutschen Ärztebund» eine unheilige Übereinkunft haben sollen [13].

Schatten[Bearbeiten]

Shadowrunner[Bearbeiten]

Schmidts und Schieber[Bearbeiten]

Locations[Bearbeiten]

Bars, Cafés und Restaurants[Bearbeiten]

Einkaufsmöglichkeiten[Bearbeiten]

Hotels und Übernachtungsmöglichkeiten[Bearbeiten]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Medizinische Versorgung[Bearbeiten]

  • Fleische - Schattenklinik in einer ehemaligen Metzgerei

Unterhaltung[Bearbeiten]

Andere[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Shadowtalk-Kommentar von User "Smokinace" im "Hannover"-Artikel in der Shadowhelix, nicht Teil des offiziellen Kanon.
^[2] - Schockwellenreiter-Forum - Tread "Protec-Hack", speziell die Kommentare von den Benutzern "Pusche" und "Graf Zahl"
^[3] - Schockwellenreiter-Forum - Artikel "Ein interessantes Kinoticket" von Benutzer "Pusche" und Kommentare von "Graf Zahl"
^[4] - Schockwellenreiter-Forum - Shadowtalk-Kommentare zu A-Hörnchens Blog "Einmal Hellhounds mit allem plus Cola".
^[5] - Emergenz - Digitales Erwachen S.124, 125
^[6] - Schockwellenreiter-Forum - Newsticker-Meldung "Drei Tote bei Anti-NEEC-Demo in Hannover" (14.03.2072)
^[7] - Schockwellenreiter-Forum - Thread "Godshorner Freibad für größeres benutzt?" von Benutzer "Graf Zahl" und Schockwellenreiter-Forum - Thread "Hintergründe zur Schießere im Lister Bad" von Benutzer "Pusche"
^[8] - Schockwellenreiter-Forum - Newsticker-Meldung "Rohrbruch im Zentralarchiv Hannover - Historische Akten zerstört!" (17.05.2072)
^[9] - Schockwellenreiter-Forum - Thread "Polizeioberkommissar Bruno Müller bei Explosion getötet" von Benutzer "Graf Zahl"
^[10] - Schockwellenreiter-Forum - Thread "Das Labor" - Neuer alter Club eröffnet seine Tore wieder" von Benutzer "Graf Zahl",
mit Beiträgen u. a. von Benutzer "Kwang", "Calor", "Curiosity", "Pulsfrequenz" & "Anna"
^[11] - Schockwellenreiter-Forum - Newsticker-Meldung "Verbrauchermesse in Hannover eröffnet" (25.11.2072)
^[12] - Schockwellenreiter-Forum- Thread "Anarchopedia", Post von Userin "Macha"
^[13] - Unterwelten - Tamanous: S.240
^[14] - Unterwelten - Sternschutz: S.253


^[15] - Schockwellenreiter-Forum - Newsticker-Meldung "Bundestag im Exil – Dringende Renovierungsarbeiten in Hannover" (28.04.2073)
^[16] - Rhein-Ruhr-Megaplex S.119, 121 - Mafia mit Capo Oliveri & Vory mit Tzar Trepnischkow
^[17] - Schockwellenreiter-Forum - Newsticker-Meldung "Proteste bei Enthüllung: Umstrittene Weltfriedenstatue in Hannover enthüllt" (03.06.2073)
^[18] - Schockwellenreiter-Forum - Thread: "Neuer Spieler bei den Hellhounds", Post von User "Justizopfer"
^[19] - Die Mannschaft der "Hannover Hooligans" und ihre Beschreibung entstammt einem Fanprojekt namens "Chromeguide" im Web, und ist daher nicht Teil des offiziellen Shadowrun Kanon.
^[20] - Machtspiele - Handbuch für Spione S.167
^[21] - SRH - Shadowrun Hannover - NewzBeep 17. Juni 2017
^[22] - SRH - Shadowrun Hannover - "New Ebola Ausbruch" 28. Juni 2017
^[23] - Extrapuls 6/79
^[24] - SRH - Shadowrun Hannover - NewzBeepz 07. und 09. Juli 2017
^[25] - SRH - Shadowrun Hannover - "Hotspots beneath the surface: Haltestelle Mühlenberger Markt" 05. Juli 2017
^[26] - SRH - Shadowrun Hannover - "Illegales AACG-Turnier sorgt für Trubel" 24. Mai 2012
^[27] - NovaPuls 2080-07-30: "Sportblitz: Fußball"
^[28] - NovaPuls 74 05. September 2081 - "Kritik am Kriegsgedenken" [Depolis]
^[29] - Machtspiele - Handbuch für Spione S.166
^[30] - Deutschland in den Schatten II S.26
^[31] - Machtspiele - Handbuch für Spione S.160


^[32] - Machtspiele - Handbuch für Spione S.168
^[33] - Mit Hauern und Hörnern S.59
^[34] - Deutschland in den Schatten S.330
^[35] - Machtspiele - Netzstücke S.9
^[36] - Machtspiele - Netzstücke S.10
^[37] - Machtspiele - Netzstücke S.14
^[38] - Machtspiele - Netzstücke S.8
^[39] - Mit Hauern und Hörnern S.182
^[40] - Machtspiele - Netzstücke S.13
^[41] - Machtspiele - Netzstücke S.18
^[42] - Mit Tricks und Finesse S.176
^[43] - Machtspiele - Netzstücke S.7
^[44] - Machtspiele - Handbuch für Spione S.164
^[45] - Machtspiele - Handbuch für Spione S.165
^[46] - Machtspiele - Handbuch für Spione S.169
^[47] - Machtspiele - Handbuch für Spione S.170
^[48] - Machtspiele - Handbuch für Spione S.171
^[49] - Machtspiele - Netzstücke S.11
^[50] - Machtspiele - Netzstücke S.12
^[51] - Wikipedia: Expo 2000

Erläuterungen:[Bearbeiten]


^[E1] - Durch die Eingemeindung von Garbsen, Langenhagen, Laatzen und Seelze stieg dir Einwohnerzahl beträchtlich. Außerdem suchten einige Flüchtlinge in Hannover Schutz vor den Folgen der Schwarzen Flut.

Weblinks[Bearbeiten]