Wolverine Security

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wolverine Security
Überblick (Stand:2072)
Branche: Privater Polizeidienstleister
Mutterkonzern: Ares
Konzernstatus: Tochterfirma

Wolverine Security ist ein Privater Polizeidienstleister.

Image (und Imageprobleme)[Bearbeiten]

Der Sicherheitsdienst ist geradezu berüchtigt für seine oftmals übertrieben brutale Berufspraxis und die hohe Zahl beim Einschreiten der Wolverine-Miet-Cops getöteten Tatverdächtigen und insbesondere Ganger. Ein in den Schatten und auf der Straße oft gehörtes Bonmot lautet, die übliche Taktik Wolverines zur Bereinigung bei Bandenkriegen und Turfwars bestände darin, einfach alle Beteiligten mit Kugeln einzudecken...

Außerdem verweigerte Wolverine Security in Städten, wo sie den Polizeikontrakt halten, bewaffneten Medizinischen Notfallversorgern wie DocWagon wenigstens in der Vergangenheit gewohnheitsmäßig die volle Betriebserlaubnis, so daß diese - legal - keine HTR-Teams einsetzen können, um ihre Kunden mit Waffengewalt aus Gefahrensituationen zu retten.

Auffälliger anti-metamenschlicher Rassismus gehört hingegen - anders, als bei der japanischen Yakashima-Tochter Sakura Security - nicht zu den gegen Wolverine erhobenen Vorwürfen.

In jüngster Zeit hat Wolverine Security außerdem Horizons PR-Experten von Charisma Associates angeheuert, um sein zuvor eher zweifelhaftes Image zu verbessern.

Besitzverhältnisse[Bearbeiten]

Er gehört - ebenso wie Knight Errant und Hard Corps Inc. - zu den Tochterfirmen von Ares Macrotechnology.

Shadowtalk Pfeil.png Wobei sie - wie Hard Corps und die Paramedics von Info Santé - seit der Umstrukturierung der "Ares Services"-Abteilung unterstehen, während Knight Errant seine eigenständige Position außerhalb der normalen Konzernstruktur behalten hat.
Shadowtalk Pfeil.png Sticks


Kontrakte[Bearbeiten]

Wolverine ist hauptsächlich in nordamerikanischen Städten aktiv, ist jedoch auch außerhalb Nordamerikas tätig. Schon in den 2050ern war sie in der Schweiz aktiv. In den 2060ern stellte Wolverine in den Außenbezirken Oslos, außerhalb des Innenstadtrings der "Opernstadt", die Ordnungshüter. Ebenso hatten sie wenigstens je einen Vollvertrag im norwegischen Bergen und im australischen Cairns.

Shadowtalk Pfeil.png Für den Öresundplex - vom dänischen Kopenhagen bis zum schwedischen Malmö gilt dagegen eine ähnliche Regelung, wie in Oslo, da man dort einen Großteil der Polizeiaufgaben vertraglich dem Lokalmatador - Tyr Security - zugeschanzt, die Polizeigewalt in einer Reihe von Problemstadtteilen dagegen Wolverine übertragen hat...
Shadowtalk Pfeil.png Legoknekt

Ihr Ruf für die Härte in der Bandenbekämpfung verschaffte ihnen nach dem Tempo-Drogenkrieg von '71 mit seiner ausufernden Ganggewalt zahlreiche neue Vollverträge in Nordamerika.

Ausrüstung[Bearbeiten]

Wolverines Cops tragen standardmäßig eine schwarz-graue Ganzkörperpanzerung, und Elite-Einheiten werden häufig mit militärischen Vollrüstungen ausgestattet. Die Angestellten sind großteils stark vercybert, was von ihrem Arbeitgeber mittels Personalkrediten vorfinanziert wird. Um sich der vielen Klagen und Dienstaufsichtsbeschwerden von Bürgern wegen Polizeibrutalität und Übergriffen seiner Mitarbeiter zu erwehren, beschäftigt Wolverine ein ganzes Heer von hartgesottenen Anwälten und bezahlt seinen Streifenbeamten eine Rechtsschutzversicherung.


Widersprüche[Bearbeiten]

"Street Lethal" weist einen deutlichen Widerspruch zu früheren Quellen auf, da dort behauptet wird, "niemand sei so verrückt, Wolverine einen vollen Polizeivertrag zu geben", was - offensichtlich - nicht stimmt.

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Wolverine Security in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Die Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zum Wolverine Security sind:

Weblinks[Bearbeiten]

Shadowrun Wikia: Wolverine Security (englisch)