Centurion

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Centurion (Begriffserklärung) aufgeführt.
Centurion
Überblick (Stand:2077)
Branche: Privater Polizeidienstleister
Mutterkonzern:
Rating: A
Konzernstatus: Tochterkonzern

Centurion ist ein privater Polizeidienstleister und einer der ersten, großen Polizeikonzerne in Europa. Im Zuge des Esprit/Dassault-Deals, wechselte die ehemalige Espirt-Tochter zu Saeder-Krupp.

Geschäftsprofil[Bearbeiten]

Der Konzern konzentriert sich mit seiner Geschäftstätigkeit vor allem auf Afrika, wo die endlosen Stammeszwistigkeiten es faktisch unmöglich machen, eine unvoreingenommene, lokale Polizei zu haben. Daneben hält er auch noch eine Reihe von Polizeikontrakten in Spanien, der Italienischen Konföderation und den Balkanstädten.

Wegen ihrer bevorzugten Einsatzgebiete - Afrika und Balkan - weisen die Polizeitruppen Centurions deutlich paramilitärische Züge auf, ähnlich der französischen Gendarmerie Nationale. Nichts desto trotz sind sie jedoch Polizei- und keine militärischen Kampfeinheiten oder Söldner, und echte Kampfeinsätze im Rahmen eines militärischen Konflikts zählen nicht zu ihrem Aufgabenprofil. - Vielmehr werden die Polizeikräfte Centurions in der Regel nach der erfolgten militärischen Befriedung einer Region eingesetzt, um für Recht und Ordnung zu sorgen, und den erreichten Frieden im Rahmen von - durchaus robusten - Peacekeeping-Maßnahmen zu erhalten, auch, wenn UN-Blauhelme oder MET2000 abgezogen oder deren stationierte Truppen drastisch reduziert werden.

Shadowtalk Pfeil.png Damit wären sie im Prinzip die Richtigen, um den neune Polizeikontrakt für Bogotá zu übernehmen, wenn sich das Free Marine Corps in den nächsten Monaten von dort zurückzieht... wenn die Azzies sich darauf einlassen würden. Und Aztlan wäre wirklich gut beraten, Centurion anzuheuern: Aztechnology Corporate Security als Polizeikräfte einzusetzen, wie vielerorts im Mutterland üblich, wäre nämlich ein sicherer Weg, die einheimische Bevölkerung Bogotás von Anfang an gegen ihre neue Polizei aufzubringen!
Shadowtalk Pfeil.png Copperbottom
Shadowtalk Pfeil.png Es wäre ja echt interessant, zu sehen, ob die Ex-Esprit- und nun S-K-Cops es schaffen würden... aber ich denke nicht, daß Enrico Silva und Flavia de la Rosa ihnen die Gelegenheit dazu bieten werden. - Das lässt ihr Azziestolz einfach nicht zu... egal, wieviel neues, böses Blut dadurch entsteht.
Shadowtalk Pfeil.png Pyramid Watcher

In einzelnen Teilen und Kiezen alternativer (und Norm-)Bezirke Berlins in der zweiten Hälfte der 2070er steht Centurion zusätzlich (bzw. an Stelle) des Sternschutzes unter Vertrag, um für Ruhe, Sicherheit, Recht und Ordnung zu sorgen, da die Anwohner dem Stern nicht vertrauen, und lieber selbst für zusätzliche, professionelle Sicherheit bezahlen.

Vor dem Hintergrund, daß 2078 am ersten Mai viele Angehöriger "alternativer" Polizeidienste krankfeierten, da sie lieber selbst bei den 1.-Mai-Demonstrationen mitmarschieren wollten, als zusammen mit dem verhassten SST gegen gewalttätige Demonstranten vorgehen zu müssen, hat die Saeder-Krupp-Vertreterin im Berliner Rat, Frau Dr. Franziska Landolt, der BERVAG vorgeschlagen, die S-K-Tochter Centurion und S-Ks eigenen Konzerngardisten künftig umfassender und enger ins generelle Berliner Sicherheitskonzept einzubinden.

Sponsoring[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Shadowtalk Pfeil.png Falls Index-AXA mit seinem im Mai '78 angekündigten, kompletten Rückzug aus dem Sponsoring des professionellen Jeu de Guerre de Ville ernst macht, könnte Centurion das bisherige Team der Eurobank aus Rouen - «Les Protecteurs» - sozusagen Log, Stock and Barrel erwerben, wenn es zum Verkauf steht... auch, wenn es unter den französischen Warmongern genügend gibt, die der Ansicht sind, diese Variante wäre auch nicht besser, als ein Konkurs der Mannschaft noch vor Ende der laufenden LJGV-Saison... [1]
Shadowtalk Pfeil.png Jaques Loutennante < JLoutennante@kidlink.foçnet.mar/fr >
Shadowtalk Pfeil.png ...was natürlich auch wieder reichlich kurzsichtig gedacht ist, ...IMHO!
Shadowtalk Pfeil.png Hat sich was...! - Der Verkauf war in dem Moment gescheitert, als die Warmonger der «Protecteurs» S-K und seinen schuppigen Boss bei dem Match in Clermont-Ferrand mit den aus der ADL hinlänglich bekannten und verhassten "Kopfloser Drache/Tötet Lofwyr"-AR-Stickern provoziert und irreparabel vergrätzt haben. - Und nachdem das Team von den Horizon-gesponserten Amateuren von «Azur Nizza» in einem höchst einseitigen Aufstiegsmatch aus der LJGV geworfen wurde, scheint es fraglich, ob Index-AXA für die Protektoren noch einen anderen Käufer findet, oder ob sie die Mannschaft, die einmal als sportliches Aushängeschild der französischen Bankster gedacht war, schlicht bankrott gehen lassen... [1]
Shadowtalk Pfeil.png War Child


Namensähnlichkeit[Bearbeiten]

Mit dem UCAS-amerikanischen «Centurion Industries», einem Waffenhersteller, der die populäre Centurion-Laseraxt herstellt und - was die wenigsten wissen - eine Tochterfirma von Ares Macrotechnology bzw. Ares Arms ist, hat der Sicherheitskonzern vermutlich nichts zu tun.

Gleichfalls besteht keine Verbindung zu dem Seattler Sicherheitsdienstleister «Centurion Security», der ehemals zu Cross gehörte, und nun ein Privatkonzern des Bezirksbürgermeisters von Bellevue, Jonathan Blake, ist.

Quelle[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Der Shadowtalk-Kommentar Jaques Loutennants, die erwähnte französische Stadtkriegmannschaft, und daß Centurion diese evtl. kaufen wollte, das Scheitern des Verkaufs und der Abstieg des Teams aus der LJGV sind reine Eigenerfindungen von Benutzer "Karel" und "Charly" aka "Kwang" und nicht Teil des offiziellen Shadowrun-Kanon.

Weblinks[Bearbeiten]