Indische Union

Aus Shadowiki
(Weitergeleitet von Indien)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Indische Union
(Indien / India)
Flagge Indiens


Informationsstand: 2064 [1]
Hauptstadt: Neu-Delhi
Staatsform: parlamentarische Demokratie
Business Recognition Accords: unterzeichnet
Einwohner: 965.778.000
Menschen: 78%
Orks: 11%
Zwerge: 5%
Elfen: 4%
Trolle: 1%
andere: 1%
Ohne SIN: 30% (geschätzt)
Unter der Armutsgrenze: 25%
Mit Konzernzugehörigkeit: 22%
Pro-Kopf-Einkommen: 10.000¥ [W1]
Bildungsstand:
unter 12 Schuljahre: 43%
Abitur-Äquivalent: 12%
Studium-Äquivalent: 45% (19%)
Gesprochene Sprachen:
Hindi: 60%
Englisch: 20%
Religiöses Bekenntnis:
Hindus: 84%
sunnitisch-muslimisch: 11%
keine oder andere: 5%
Währung: Indische Rupie (INR)
Karte der Indischen Union
© FanPro, Urheber: Mikael Brodu
Karte der Indischen Union
cc-by-nc-sa/3.0, Urheber: Fex

Die Indische Union ist trotz zweier VITAS-Wellen, von denen allein die erste, die in der Indischen Bevölkerung als "Kali's Harvest" (zu deutsch: Kalis Ernte) bezeichnet wird, 450 Millionen Todesopfer forderte, weiterhin eines der bevölkerungsreichsten Länder der Erde [1].

Geographie[Bearbeiten]

Die Indische Union weißt mit den drei Flüssen Ganges, Indus und Yamuna mächtige Flüsse auf, die Manalinien folgen.

Städte[Bearbeiten]

Die größte indische Stadt - Kalkutta - brannte während der VITAS-Epedemie von 2010/11 komplett nieder, als die Leichenfeuer der gigantischen Scheiterhaufen, auf denen die Inder die Massen der Seuchenopfer verbrannten, außer Kontrolle gerieten. Sie wurde allerdings vollständig und moderner wieder aufgebaut, so das ein echtes Hightech- und State of the Art-Sprawl mit heute über 10 Millionen Einwohnern entstand, ohne daß man jedoch - allen Bemühungen zum Trotz - geschafft hätte, das Problem der wuchenden Slums unter Kontrolle zu bekommen. - Mittlerweile hat sie 2055 den langgestreckten, südindischen Mangalore-Bangalore-Chennai-Sprawl (MBC) als wirtschaftliches Zentrum Indiens abgelöst.

Shadowtalk Pfeil.png Wobei Renraku seine Hauptniederlassung in Indien nach wie vor in Chennai, dem ehemaligen Madras hat...
Shadowtalk Pfeil.png Renraku Fox

Die Hauptstadt der Union ist noch immer Neu Delhi.

Bombay aka Bollywood - das Zentrum von Indiens Unterhaltungs/Film/Trideo- und SimSinn-Industrie, das von den Einheimischen Mumbai genannt wird, zählt ebenfalls zu den bedeutendsten Metropolen des indischen Subkontinents. Eine weitere, international bekannte und wichtige Stadt ist auch Goa, das in der Vergangenheit portugiesisch und französisch war, ehe die Briten sämtliche anderen europäischen Kolonialmächte aus Indien vertrieben, und das heute die größte christliche Minderheit beherbergt. [1]

Shadowtalk Pfeil.png Nicht zu vergessen Bhopal, das aber eher berüchtigt als berühmt sein dürfte... Ich kann jeden magisch Begabten, dem sein Leben lieb ist, nur dringend davor warnen, dort zu versuchen, Geister des Menschen, Geister des Himmels oder einen Luftelementar zu beschwören! - Was den Grund angeht empfehle ich, das Stichwort "Giftgas-Unglück von Bhopal" in 'ner historischen Datenbank nachzuschlagen.
Shadowtalk Pfeil.png Magir Magos


Geschichte[Bearbeiten]

Indien sollte Ausgangspunkt einer der schrecklichsten Pandemien der Weltgeschichte werden. 10. Februar 2010 entdeckte man VITAS das erste Mal in Indien, wo es zunächst "Kalis Ernte" getauft wurde. Die Krankheit rief schwere allergische Reaktionen hervor und tötete viele Personen über eine Lungenentzündung, sodass sie an der Flüssigkeit in ihren Lungen ersticken. Sie forderte in Indien alleine rund 450 Millionen Todesopfer und würde schließlich ein Viertel der Weltbevölkerung (ca. 1,7 Milliarden Menschen) umbringen [2] [3] [4].

Indien hat sich mit dem benachbarten Pakistan in den 2020ern wegen des Kaschmir-Konflikts einen nuklearen Schlagabtausch geliefert hat, der Kaschmir in die verstrahlten Kashmir Wastes verwandelt hat.

Als am 12. März 2031 der Gott Jagannatha beim Holi-Fest erschien, wertete man dies als Zeichen, mit dem Wiederaufbau nach dem Crash von 2029 zu beginnen. Der Staat machte sich energisch daran, die Städte, Straßen, Zugtrassen und Netzwerkinfrastrukturen wiederherzustellen [5] [W2].

Am 23. September 2048 übernahm der IUC die Regierung in Indien. In der Folge schloss sich Indien wieder den United Nations an [6].

Politik[Bearbeiten]

Die Union ist eine parlamentarische Demokratie mit Zwei-Kammern-Parlament.

Gesellschaft[Bearbeiten]

Die meisten Inder sind extrem arm, aber gleichzeitig existiert eine sehr kleine, unvorstellbar reiche Oberschicht von Maharadschas und Geschäftsleuten, die wie die sprichwörtlichen Nabobs im dekadenten Luxus schwelgen.

Die religiöse Bindung unter der vornehmlich hinduistischen Bevölkerung ist nach wie vor sehr groß und wurde durch das Erwachen gestärkt, wobei auch das Kastenwesen der Hindus eine Renaissance erfuhr [1]. Die höheren Kasten haben dabei die moderne Technologie bereitwillig angenommen, und es ist speziell in der Herrscher- und Kriegerkaste der Kshatryias sehr verbreitet, sich massiv mit Cyberware aufzurüsten, und gleiches gilt auch für die Munis - eine klerikale Subkaste - die das Ersetzen von (meta)menschlichem Fleisch durch Cyberprothesen als eine Form von asketischer Verehrung betrachtet.

Shadowtalk Pfeil.png Das betrifft natürlich jeweils nur jene, die nicht zu den magisch Begabten zählen... Selbst der aroganteste Bramane und der fanatischste Asket würde sich nicht mutwillig ihr Talent zerstören, in dem er sich vercybern lässt...
Shadowtalk Pfeil.png Magir Magos

Technomancer[Bearbeiten]

Mit dem Abflauen der Technomancer-Verfolgung fanden die Technomancer auch in der Indischen Union ihren Platz. Viele Bramahnen-Familien "adoptierten" Hindu-Technomancer in ihre Kaste, während ein nicht unerheblicher Anteil ihre eigene Unterkaste gründete, die ahl-ê Ganesa, die "von Ganesha Gesegneten", genannt wird [7].

Bevölkerung[Bearbeiten]

Im Jahr des Kometen sind in Indien eine Reihe von speziellen, charakteristischen SURGE-Effekten wie zwei oder vier voll funktionstüchtigen zusätzlichen Armen, der Veränderung der Hautfarbe in blau, rot oder gold oder auch einem dritten Auge in der Stirn aufgetreten, was von den gläubigen Hindus auf die wundertätige Wirkung des rituellen Bades im Ganges zurückgeführt wurde. [8]

Shadowtalk Pfeil.png Es gibt sogar welche, bei denen sich ein vollständiger Elefantenkopf ausgebildet hat - mit Rüssel, Ohren und Stoßzähnen, der jetzt auf menschlichen Schultern sitzt ...sehen aus wie lebende Ganesha-Standbilder, und werden häufig auch als ebensolche verehrt! - Wenn ich das mit dem Schicksal von Individuen in anderen Weltgegenden vergleiche, die eine SURGE Klasse III-Mutation abbekamen, und sich in Tiermenschen verwandelten, haben die in Indien wirklich Glück gehabt!
Shadowtalk Pfeil.png CultureClash

Bei diesen Changelings hat sich eine stabile Mutation von vierarmigen Humanoiden herausgebildet, die als eine neue Metavariante des Menschen - Nartaki - klassifiziert wurde [9].

Die Indische Union ist ein Bevölkerungszentrum der Nagas, die hier auch SINs erhalten können [20].

Statistisches[Bearbeiten]

Indien hatte 2064 die unvorstellbare Zahl von 965.778.000 Einwohnern [1]. Davon waren

Shadowtalk Pfeil.png Nartaki bedeutet soviel wie "Tänzer", was ein Synonym für die Hindu-Gottheit Shiva ist, deren Darstellungen diese Typen sehr stark ähneln!
Shadowtalk Pfeil.png Lexi 2068
  • 11% Orks [1],
  • 5% Elfen [1],
  • 4% Zwerge [1] inklusive der nur in Indien anzutreffenden, affenähnlich erscheinenden Metavariante der Harumen [9],
Shadowtalk Pfeil.png ...was sich von Hanuman ableitet, dem indischen Affengott. - Die Angehörigen der Haruman-Subspezies der Pumilionis besitzen - wie echte Hanuman-Affen - einen Schwanz, eine noch ausgeprägtere Körperbehaarung als 08/15-Zwerge und Greifzehen an den Füßen. - Wie ihre Namensvettern sind sie meist hervorragende Kletterer!
Shadowtalk Pfeil.png Lexi 2068

Während 72% der Einwohner Indo-Arier waren, und 25% dravidianischer Abstammung, bildeten Personen mongolischer und anderer ethnischer Herkunft, zu denen auch dauerhaft in Indien lebende Europäer und Nordamerikaner zu zählen sind, die kleinste ethnische Gruppe innerhalb der Bevölkerung [1].

Während 43% der erwachsenen Bevölkerung weniger als 12 Jahre die Schule besucht haben, und nur 12% das Äquivalent eines Abiturs besitzen, hatten 45% studiert, und immerhin 19% besaßen einen höheren Universitätsabschluss. Die Nationalsprachen sind Hindi, das von 60% der Einwohner gesprochen wird, und Englisch - die Sprache der einstigen Kolonialherren - die immerhin von 20% beherrscht wird [1].

Religion[Bearbeiten]

Während 84% der Inder dem hinduistischen Glauben anhängen, sind die sunnitischen Moslems mit 11% die größte religiöse Minderheit, und 5% gehören einer anderen Glaubensrichtung an, was sowohl Parsen als auch die christliche Minderheit, Buddhisten und Anhänger von Naturreligionen mit einschließt, oder bekennen sich dazu, Atheist zu sein. [1]

Zwischen Hindus, Moslems und Angehörigen anderer Glaubensrichtungen herrschen noch immer massive, religiöse Spannungen, die sich gelegentlich in Gewalt entladen. Magisch begabte Yogis sind in Erscheinung getreten, die Magie in hinduistischer Tradition wirken, oder Adeptische Kräfte entwickelten, und haben teilweise Schüler und Anhänger um sich geschart, und so neue Kulte oder Sekten begründet. Unter diesen sogenannten Heiligen Männern gibt es - genau wie schon im 20sten Jahrhundert - neben erleuchteten religiösen und spirituellen Lehrern auch eine Menge religiös-verwirrter Spinner und intoleranter Fanatiker sowie Scharlatane, die das Ganze nutzen, um sich persönlich zu bereichern oder noch finsterere Ziele zu verfolgen. So lebten angesichts des Massensterbens durch VITAS etwa Chaos- und Kalikulte wie die mörderischen Thugs wieder auf und erstarkten, von denen einige die Pläne der nordeuropäischen Weltuntergangsfanatiker von Winternight unterstützten, die 2064 zum Crash 2.0 führten [10]. Andere, obskure Gruppen wie die von einem gewissen Kama begründete Sekte «Kama Sutra», interessieren sich dagegen - wie der Name nahelegt - mehr für die Lehren des Kamasutra, pflegen eine hedonistische Weltanschauung mit entsprechendem Lebensstil und veranstalten Orgien mit Tantra-Sex, Alkohol- und Drogenkonsum. Ori Bash, ein weiterer, angeblicher Heiliger Mann und dem Vernehmen nach eine Inkarnation Brahmans, treibt die Dekadenz und Zügellosigkeit sogar noch weiter, in dem er seinen Status missbraucht, um Minderjährige Pädophilenringen zuzuführen. Derartige Umtriebe destabilisieren naturgemäß die indische Gesellschaft und besonders ihre brahmanische Oberschicht und die Position der höhergestellten Kasten.

Im Nordwesten Indiens leben zudem auch noch Parsen, die der alt-persischen Religion Zarathustras anhängen, und deren magisch Begabte - die Magi - der Zarathustrischen Tradition folgen.

Das Christentum ist in Indien auf dem Rückzug, aber es ist nach wie vor in Bengalen insbesondere im westbengalischen Kalkutta und in der Provinz Goa mit einem sehr hohen christlichen Bevölkerungsanteil präsent [11].

Magie[Bearbeiten]

Die Schwebenden Berge in der Union enthalten das Erwachte Mineral Elichium. Selbiges beeinflusst nicht nur Manalinien, sondern kann auch in Umgebungen mit hohem Mana "levitieren" [21]. Auch fand man natürlich vorkommendes Wertamilin in den Naga-Gebieten der Union [22].

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Indische Union hat die Business Recognition Accords unterzeichnet, und 22% der Inder besaßen eine feste Konzernzugehörigkeit. Bezahlt wir nach wie vor mit der Indischen Rupie (INR), die neben dem NuYen in Gebrauch ist. Von den Einwohnern lebten 25% unterhalb der Armutsgrenze, und 30% hatten keine SIN. Das jährliche Pro-Kopf-Einkommen betrug im Schnitt 10.000 ¥ [1] [W1].

Neben der Schwerindustrie und der durch den Crash von '29 beinahe ruinierten, indischen Computerindustrie sind das Film/Trideo- und SimSinn-Bussiness in Bombay und die Wellness- und medizinische Industrie wichtige Industrie- und Wirtschaftszweige im modernen Indien. Dabei schließt letzter traditionelle indische Medizin und magischen Heilmethoden ebenso mit ein, wie auch modernste Bodyshops und Cyber-Implantat-Medizin. Eine allgemein hohe Qualifiaktion der indischen Mediziner und Kybernetiker in Kombination mit den deutlich niedrigeren Preisen als in vielen anderen Ländern führt dabei zu einem florierenden Medizintourismus.

Die Big 10[Bearbeiten]

Renrakus indische Präsenz ist ein gigantischer Absatzmarkt für die Produkte und Services des Konzerns. Neben Bollywood-Produkten, die Renraku stark vermarktet, und dem riesigen Pool an billigen Arbeitskräften und laschen Umweltvorschriften (selbst nach den Standards der Sechsten Welt) ist Indien für Renraku vor allem knapp eine Milliarde Kunden, denen man Nahrung, Kleidung, Konsumelektronik und Dienstleistungen aller Art verkaufen kann [12].

Lokal ist Renraku also stark aufgestellt. In Bombay betreibt Renraku eine kleinere Arkologie [12], Das Regionale HQ Renrakus ist in Kalkutta, wo der Konzern auch eine kleinere Arkologie betreibt [12]. In Chennai hatte Renraku lange seine indische Hauptiederlassung [13], die inzwischen aber in die Arkologie in Kalkutta umgesiedelt wurde [12]. Dennoch ist da immer noch eine sehr starke Präsenz des Japanokons [13].

Renraku hat auf dem Subkontinent eine erstaunlich große Präsenz in der Baubranche, die es ausnutzt, um billige, aber unsichere Materialien wie in Australien abgebauten Asbest zu verbauen, Dumpinglöhne zu zahlen, und seinen Sand billig von der Sandmafia zu beziehen [12].

Konzerne[Bearbeiten]

Neben Niederlassungen der Großen Zehn und verschiedener internationaler AA- und A-Kons besitzt Indien auch eine ganze Reihe eigener, einheimischer Konzerne:

Aetherlux 
Magiekonzern
Bank of Bengal & Calcutta 
eine einflussreiche Bank auf dem indischen Subkontinent
Ganges Softwork 
Softwareunternehmen (Renraku)
ISRO 
Indisches Raumfahrtprogramm
Kolkota Integrated Talent and Technologies 
war 2064 der einzige indische Konzern mit Double-A-Status.
Mahindra & Mahindra 
Größter Motorradhersteller der Welt.
NeuroTec 
Neural amplifiers (Aztechnology)
RajGrid 
Matrix-Service-Provider und ehemalige Saeder-Krupp-Tochter. In Ætherlink aufgegangen.
Regency MegaMedia 
Entstand nach dem Crash 2.0 aus der Fusion von Regency Productions und MegaMedia. Besitzt AA-Status.
Pala Health and Pharmaceuticals 
ein Pharmazeutikunternehmen und medizinischer Dienstleister mit Sitz in Mangalore.
ProTek 
Privater Polizeikonzern im Besitz von Petrovski Security (MCT).
Shiawase Mediatech 
Mediensparte
Simscapes 
Matrix (Renraku)
Sing-Tech Enterprises 
lokaler Waffenhersteller, produziert berüchtigt minderwertige Ersatzteile für Kalaschnikovs wie die AK97/AK98 [14]
Universal Treatment 
Betreibt ein Netzwerk aus Krankenhäusern und Forschungszentren, auch außerhalb des indischen Subkontinents. Besitzer angesehener Kliniken wie des Masalla Hospitals in Dubai. Wurde 2059 von CATCo im Rahmen einer feindlichen Übernahme geschluckt. [15].
West Indian Works 
Bauunternehmen

Kultur[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

In Kalkutta hätte eigentlich die erste Sommerolympiade nach dem Crash von '64 stattfinden sollen. - Da die Stadt und die Union jedoch - nicht zuletzt in Folge Winternights EMP-Bombe, die hier hochgegangen war - 2070 noch nicht wieder in der Lage waren, die damit verbundene logistische Aufgabe zu stemmen, erhielt stattdessen das nordamerikanische Denver (zusätzlich zu den Winterspielen 2072) auch die ebenfalls auf 2072 verschobenen Sommerspiele [16].

Ansonsten ist in Indien - wie auch in Großbritannien - nach wie vor Kricket populär. [17]

Kriminalität[Bearbeiten]

Unterwelt[Bearbeiten]

In der Indischen Union haben die großen, weltweit vertretenen Syndikate - Mafia, Yakuza, Triaden und Vory v Zakone - kaum nennenswerte Präsenz. Statt dessen wird die dortige organisierte Unterwelt von drei lokalen Verbrecherfamilien beherrscht:

Shadowtalk Pfeil.png Wobei die Mansurs in den beginnenden 2070ern auch einen nicht eben geringen Teil ihrer Profite mit Organlegging machen, und - genau wie die europäische Body Bank - auf internationaler Ebene mit Tamanous und den «Black Chrysanthemums»-Triaden kooperieren. [18]
Shadowtalk Pfeil.png Butch
Shadowtalk Pfeil.png Der ständige Bedarf der Wellness-Industrie und des florierenden Medizin-Tourismus ist im modernen Indien ebenso hoch, wie der Preis (meta)menschlichen Lebens hier niedrig ist!


Ein weiterer, lokal bedeutender Faktor ist die Sandmafia. Diese Bande macht Geld damit, Sand aus Flüssen und Naturschutzgebieten zu stehlen, um ihn Baukonzernen anzubieten. Da wassergeschliffener Sand Eigenschaften hat, die Wüstensand nicht hat, und für die Herstellung klassischen Betons unabdingbar ist, ist er eine wertvolle Ware geworden. Der größte Kunde der Sandmafia sind Renrakus Baufirmen [12].

Vishakapatnam ist berüchtigt für seine wilden und furchtlosen, respektive tollkühnen Piraten, die mit kleinen Booten Nachts vor der Küste über wesentlich größere Schiffe herfallen. [19]


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert teilweise auf dem Artkel Indische Union in der Shadowhelix und auf der Übersetzung des Artikels India im SixthWorld Wiki, wo er jeweils unter GNUFDL steht und teilweise auf der Übersetzung des Artikels Inde im französischsprachigen Shadow Wiki Projekt, der dort unter Creative Commons Lizenz steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier und hier bzw. hier.

Primärquellen zur Indischen Union in Shadowrun sind:

Quellenbücher:[Bearbeiten]

Romane:[Bearbeiten]

Sonstige:[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Shadows of Asia pp.50-64, Statistik-Box p.52
^[2] - Almanach der Sechsten Welt S.19
^[3] - Shadowrun Second Edition p.23
^[4] - Shadowrun Third Edition p.24-25
^[5] - Almanach der Sechsten Welt S.51
^[6] - Almanach der Sechsten Welt S.70
^[7] - Emergenz - Digitales Erwachen S.108
^[8] - Das Jahr des Kometen
^[9] - Runnerkompendium
^[10] - Systemausfall
^[11] - Shadows of Asia S.56
^[12] - Market Panic p.141
^[13] - Corporate Download p.78
^[14] - Arsenal 2060 S.38
^[15] - Jede Wette - Roman
^[16] - Machtspiele - Handbuch für Spione S.24
^[17] - Lifestyle 2073 S.101 - Shadowtalk "Traveler Jones"
^[18] - Unterwelten
^[19] - Cyberpirates! p.123
^[20] - Schattenläufer S.74
^[21] - Schattenhandbuch 2 S.102-103
^[22] - Schattenhandbuch 2 S.104

Anmerkungen / Widersprüche[Bearbeiten]


^[W1] - In "Shadows of Asia" ist ein jährliches Pro-Kopf-Einkommen von 10¥ angegeben, was - angesichts 22% unterhalb der Armutsgrenze jedoch unwahrscheinlich ist, und daher vom Benutzer "TheBookman" in der Shadowhelix auf 10.000 NuYen korrigiert wurde.
^[W2] - Almanach der Sechsten Welt Spricht hier von "Matrixnetzwerke", obwohl auf der gleichen Seite steht, dass die Matrix erst 2032 überhaupt erdacht wird.

Weblinks[Bearbeiten]