Wien

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Teilweise Inoffiziell 
Wien
Überblick (Stand: 2063)

Wien 3 Wappen.png

Status: Hauptstadt
Koordinaten:
48°12' N, 16°22' O (GM), (OSM)
Sicherheit: Polizei, Gendarmerie
Rettungsdienst: Rotes Kreuz Österreich/MonoMed
(+ diverse Konkurrenten)
Unterwelt: Strizzis, Vory, Yakuza & div. Gangs

GeoPositionskarte Österreich mit Overlay Wien u. Punkt - Wien.png

Wien (engl. Vienna) ist die Hauptstadt und der einzige wirkliche Sprawl von Österreich.

Shadowtalk Pfeil.png Wien, Wien, nur du allein, …
Shadowtalk Pfeil.png Altes Wienerlied


Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt im Nordosten von Österreich im Bundesland Niederösterreich. Ist aber von ihm unabhängig und bildet ein eigenes Bundesland. Wien liegt an der Donau.

Gliederung[Bearbeiten]

Wien ist in 21 Gemeindebezirke gegliedert, die - mehr oder minder durchnummeriert sind:

  • 1. Wiener Bezirk: Innere Stadt / Innere Stadt Kon
  • 2. Wiener Bezirk: Leopoldstadt, Prater & Donauinsel - Donaufreizone
  • 3. Wiener Bezirk: Landstraße
  • 4. Wiener Bezirk: Wieden
  • 5. Wiener Bezirk: Margareten
  • 6. Wiener Bezirk: Mariahilf
  • 7. Wiener Bezirk: Neubau
  • 8. Wiener Bezirk: Josefstadt
  • 9. Wiener Bezirk: Alsergrund
  • 10. Wiener Bezirk: Favoriten (Teil des SGWS)
  • 11. Wiener Bezirk: Simmering (Teil des SGWS)
  • 12. Wiener Bezirk: Meidling
  • 13. Wiener Bezirk: Hietzing
  • 14. Wiener Bezirk: Penzing
  • 15. Wiener Bezirk: Rudolfsheim-Fünfhaus
  • 16. Wiener Bezirk: Ottakring
  • 17. Wiener Bezirk: Hernals
  • 18. Wiener Bezirk: Währing
  • 19. Wiener Bezirk: Döbling
  • 20. Wiener Bezirk: Brigittenau
  • 21. (& ehemaliger 22.) Wiener Bezirk: Transdanubien
  • ehemaliger 23. Wiener Bezirk: Liesing (Teil des SGWS, Rest wurde Hietzing angegliedert)
  • das ehemalige Sondergefangenenhaus Wien-Süd (SGWS) / Vereinigte Wohnparks

Regierung und Verwaltung[Bearbeiten]

Das Sagen hat in Wien laut der Bundesverfassung Österreichs aus dem Jahr 1920 der Bürgermeister. Da Wien nun aber nicht nur Bundeshauptstadt, sondern auch noch ein eigenes Bundesland ist, ist der Bürgermeister auch gleichzeitig Landeshauptmann. Doch allgemein sagt man nur Bürgermeister. Diesen Posten hat derzeit die rote Dr. Jaqueline-Luise Novotny inne. Sie regiert mit einer komfortablen Mehrheit durch die Unterstützung des NeoLiberalen Forums (NeoLiF) und der metamenschlichen Stadtpartei des Demokratischen Linksbündnisses (DLB). Der Bürgermeisterin steht der Stadtsenat zur Seite, welcher gleichzeitig die Landesregierung darstellt. Der Stadtsenat ist aufgeteilt nach dem Ressortsystem. Gesetze werden vom allgemeinen Vertretungskörper (Parlament), dem Landtag, der auch als Gemeinderat fungiert, beschlossen. [1]

Eine Stufe der Hierarchie tiefer befinden sich die Magistrate, die als Gemeindeämter und Bezirkshauptmannschaften fungieren. Die Stadt verfügte noch zu Beginn des Jahrhunderts über eine große Anzahl an unterschiedlichen Magistratabteilungen (MA), welche sich jeweils um einen Bereich der Verwaltung kümmerten. Im Zuge der großen Wirtschaftskrise unternahm der österreichische Staat den vergeblichen Versuch, den Verwaltungapparat zu verschlanken, und einen Großteil der Beamten zu entlassen. Als diese Bestrebungen an einem Generalstreik der gut gewerkschaftlich organisierten Beamten scheiterten, wurde ein typisch-wienerischer Kompromiss gefunden: man entließ keinen der Beamten, aber diese (und die Magistratsabteilungen) mußten sich künftig über Gebühren selbst finanzieren, da vom österreichischen Staat keine Gehälter mehr bezahlt wurden. Dies betraf zum Beispiel die bei Arbeitssuchenden beliebte Müllabfuhr, die Straßenreinigung, aber auch Bauämter, Kfz-Zulassungsstellen, die Verantwortlichen für die Parkraumbewirtschaftung oder andere. Nach dem ersten Matrix-Crash ’29 wurden einige Magistratsabteilungen dann zwar aus Kostengründen gänzlich aufgelassen, aber der Wildwuchs der Beamtenwillkür durch die pragmatisierten Verwaltungsmitarbeiter, die ihre Steuern, Verwaltungs-Abgaben und Gebühren häufig mit nicht gerade sanfter Gewalt von sogenannten Exekutoren eintreiben ließen, ging munter weiter. Ein erneuter Versuch der Kanzlerin Antonietta Zoisel, den Beamtenapparat radikal zu verschlanken und zu modernisieren, führte in den Nachwehen der gerade aufgelösten Donau-Union zum sogenannten "Wirklichen und geheimen Steuerkrieg", mit dem das mächtige Beamtenheer den Status Quo ein weiteres Mal gewaltsam zementieren konnte.

Die meisten MA’s wurden jedoch später von der privaten, aber im Eigentum der Stadt Wien stehenden Wien Holding GmbH an reiche Investoren verkauft, als die Stadt das Geld am nötigsten brauchte. Das bedeutete, dass aus Beamten Angestellte wurden. Dies tat dem rauen Umgangston und der legendär schleppenden Art der Wiener Verwaltung aber keinen Abbruch. Viele der damaligen Magistratabteilungen tragen heute immer noch dieselben Bezeichnungen, wie um die Jahrhundertwende. Diese Firmennamen sind patentrechtlich geschützt und dürfen auch nicht so einfach geändert werden, selbst wenn nun die MA 45 (Wasserbau) die Tochterfirma einer Tochterfirma vom Mærsk Incorporated Assets oder die MA 31 (Wasserwerke) die Tochterfirma der Tochterfirma einer Tochterfirma von Wuxing Incorporated sind. [1]

Gesetzeshüter[Bearbeiten]

Allgemein hat immer noch die Polizei das Sagen, die im Volksmund Kiberei genann wird, und diese wird vom Innenministerium gestellt. Doch wie heutzutage überall auf der Welt ist auch in Wien die Polizei unterbezahlt und demotiviert, da sie wie die anderen Beamten sich selbst bezahlen müssen. Dies bereitet den Boden für Korruption und vielen Möglichkeiten für illegale Geschäfte.

Shadowtalk Pfeil.png Und damit eine Menge an Arbeitserleichterungen für den findigen Schattenläufer.
Shadowtalk Pfeil.png Sokol

Neben der Polizei operieren noch andere bewaffnete Sicherheitstruppen in der Stadt:

  • Die Gendarmerie sorgt als verbesserte Polizei in ganz Österreich für Ordnung.
  • In Transdanubien ist es die DanubenWacht, ein privates Unternehmen, welches im Eigentum aller Konzerne der Konzernzone steht. Diese Tatsache ist auch an der überdurchschnittlichen Ausrüstung der DanubenWächter, ihren fähigen magischen Einsatztruppen und deren prompte Einsatzfreudigkeit zu sehen.
  • Die Innere Stadt wiederum wird von den sog. Lackeln in ihren historisierenden Uniformen bewacht, welche die Sicherheitstruppe des Innere Stadt Kons darstellt und - faktisch - ein Subunternehmen der DanubenWacht ist.
  • In einigen anderen gutbetuchten Bezirken fahren neben der Polizei andere Privatorganisationen, wie HelWacht (Döbling, und die U1-Stationen des Unteren Favoriten i.e. Gstättn) oder die Securop Group (Hietzing Neubau, Josefstadt & Alsergrund) Streife und halten die Gegend so sauber wie möglich [1].
Shadowtalk Pfeil.png Die Privatbullen sind nicht nur besser ausgerüstet, als der handelsübliche Kiberer, sondern auch topmotiviert! [1]
Shadowtalk Pfeil.png Kasperl & Pezi
Shadowtalk Pfeil.png Sterben aber genauso schell.
Shadowtalk Pfeil.png Krokodü
Shadowtalk Pfeil.png Viele der Ausbildner der Wachgardisten kamen direkt aus den Eurokriegen und konnten daher die „beste“ Ausbildung an ihre Schützlinge weitergeben.
Shadowtalk Pfeil.png Wolfgang
Shadowtalk Pfeil.png Es steht nun nicht an jeder Ecke in Wien irgendein bezahlter Sheriff herum, aber sie sind oft ziemlich schnell zur Stelle, wenn jemand auf den Alarmknopf drückt. Dann wird es für Leute von der anderen Seite des Gesetzes rasch ziemlich hektisch. [1]
Shadowtalk Pfeil.png Schleifer
Shadowtalk Pfeil.png Manche Gebiete der Stadt hat die Polizei ganz aufgegeben und überlässt Söldnern die Wacharbeit. In Transdanubien sind überhaupt nur Konzerntruppen zu finden und in so tolle Gegenden wie der Gstättn oder dem Grind verirrt sich sowieso kaum irgendein Rechtschutzorgan. Die Gegend gehört allein den Obdachlosen und Straßenpunks. [1]
Shadowtalk Pfeil.png Wolfgang
Shadowtalk Pfeil.png Klarerweise findet man auf den Gebieten der Konzerne selbst auch noch deren Konzerntruppen. So bewachen unauffällig Rote Samurais den Renraku-Komplex, Securop-Groupies Einrichtungen von Ares und auch der eine oder andere Seraphim soll sich in der Stadt aufhalten. [1]
Shadowtalk Pfeil.png Kasperl & Pezi
Shadowtalk Pfeil.png Da die DanubenWacht aus Konzernsöldnern der verschiednenen Eigentümer gebildet wurde, gibt es eine Menge Maulwürfe und Spione in der gemeinsamen Truppe. Und damit immer die Möglichkeit für den Gut-verhabberten Transdanubien einen ungebetenen Besuch abzustatten. [1]
Shadowtalk Pfeil.png Krokodü

Baden bei Wien hat hingegen nach dem Crash 2.0 einen Kontrakt für einen Privaten Polizeidienstleister an Knight Errant vergeben.

Konzernpräsenz[Bearbeiten]

Krankenhäuser & Pflegeeinrichtungen

<Login…..>

<Login Name: Mähtricks>
<Login Überprüfung läuft……>
<Login OK>
<Passwort eingeben>
<Passwort: *******>
<Überprüfung läuft……>
<Überprüfung abgeschlossen>
<Zugriff gewährt>
<System-Operatoren: Heast; Oida>
<Benutzer online: Heast; Oida; Mähtricks>
Willkommen im österreichischen Datahaven. Ihre System-Ops bitten sie sich anzuschnallen, die Kipferl wegzulegen und das Rauchen einzustellen.
<Heast: Heast Oida, mia hobn an neichen Jusa!>
<Oida: Oida Heast, hob i scho gsehn!>
<Allgemeine Kommunikation deaktiviert>
<Themenauswahl aktiviert>
<~Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen Wiens im Jahre 2070~>
<~Österreichisch, oder “Was der Sprachchip dir nicht erzählt”~>
<~Geschichte Österreichs unter Berücksichtigung der geographischen Gegebenheiten~>
<~Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen Wiens im Jahre 2070~ wird geladen….>
Sers Hawara! Hier einige brandheiße News über unsere allseits beleibten Ärzte und deren Krankenhäuser. Lehnt euch zurück, aber gebt nicht uns die Schuld, wenn ihr euch anschließend in kein Hospital mehr traut!

Da Wien den einzigen echten – und freien – Metroplex des Landes darstellt, sind hier beinahe alle AAA-Megakonzerne und viele AA-Multinationalen neben den nationalen und europäischen Spielern vertreten. Diese Großen konzentrieren ihre Geschäftstätigkeit auf so diverse Gebiete, wie Biotechnologie, Fahrzeug- und Fahrzeugteileherstellung, Baustoffe, Chemie und Pharmazeutik, Zellstoffproduktion und Matrixtechnologie.

Shadowtalk Pfeil.png Biotechnologie? Ich dachte der 08/15-Strassendepp in unsrer schönen Alpenrepublik lehnt das Verändern von Genen ab?
Shadowtalk Pfeil.png Bruno
Shadowtalk Pfeil.png Gegenüber den Österreichern würden sie doch nie das Wort Gentechnik in den Mund nehmen, Gott bewahre sie davor. Biotechnologie ist da eine viel weniger belastete Bezeichnung.
Shadowtalk Pfeil.png Hexerlein

Die meisten Konzerne befinden sich in Transdanubien und dort meist auf der Platte. Um genau zu sein, handelt es sich dabei um fast alle der großen. Da Transdanubien eine einzige Konzernfreizone ist, kommt man nur regulär rein und raus, wenn man eine entsprechende SIN/ID vorweisen kann.

Shadowtalk Pfeil.png Was nicht heißt, dass man nicht auch unbemerkt reinkommt.
Shadowtalk Pfeil.png Zwutschgerl
Shadowtalk Pfeil.png Muaßt oba an Schieber, an Gschmierten oder an Haufn Glick hob’n.
Shadowtalk Pfeil.png Schwabinetzky

Ein kleines Heer von Arbeitsbienen und Krawattennadelsklaven macht sich täglich auf dem Weg über die Donau. Die meisten Sararimänner und –Frauen leben aber ohnedies bereits in einem der großen Konzernwohnparks in Transdanubien oder gleich in deren Arkologien.

Natürlich gibt es auch im Rest der Stadt Niederlassungen der Megas, der Multis und der kleineren Konzerne dieser Welt. Von besonderem Interesse sind da die Innere Stadt AG (bekannter unter dem Namen "Innere Stadt Kon"), welche dem Disney Konzern (mittlerweile Horizon Group) gehört und aus dem ersten Bezirk einen Biedermeier-Themenpark machte. Der zweite erwähnenswerte Konzern ist die Monomed AG, welche inzwischen zum schweizerischen Konzern Zeta-ImpChem gehört und weltweit als eines der führenden Pharmazeutikunternehmen im R&D-Bereich gilt - sagt zumindest die Werbung.

Shadowtalk Pfeil.png Für alle geneigten Schattentouristen, die sich zwecks stationärer oder akuter medizinischer Versorgung net allei auf die MonoMed verlasse wolle, hab i da rechts an AR-Fenschderl aufg'macht... [1]
Shadowtalk Pfeil.png Matrix-Poldi
Shadowtalk Pfeil.png Nicht zu vergessen ist auch die so genannte „kleine“ Platte im 3ten Bezirk, wo sich Wuxing Inc. und die Reste der Pacific Prosperity Group versammelt haben [1]
Shadowtalk Pfeil.png Kolibri


Einrichtungen[Bearbeiten]

Universität[Bearbeiten]

Wien verfügt über eine bekannte und renomierte Universität, welche unter anderem schon vor den Eurokriegen eine thaumaturgische Fakultät besaß, an der der ebenso berühmte und geniale wie umstrittene Dr. David Singer lehrte. Nach dem Ende der Donau-Union mit ihrer im reaktionären Katholizismus begründeten, magiefeindlichen Haltung erfuhr die akademische Magie hier - wie auch im Rest Österreichs - erneut einen gewaltigen Aufschwung, während Singer seine legendäre und vielbeachtete Vorlesung über "Magie und Unterbewußtsein" hielt.

Im Jahre 2063 wird an der Wiener Universität nach dem Paradigma der Avantgardistischen Thaumaturgie unterrichtet und ein Großteil der Einrichtungen der Uni befinden sich auf der transdanubischen «Platte», wo auch die David Singer-Schule mit dem «David-Singer-Institut für Weiterführende Parapsychologische Forschungen» ihre eigene Lehr- und Forschungseinrichtung unterhält.

Unterwelt[Bearbeiten]

Die Unterwelt Wiens wird von den Strizzi-Clans beherrscht. Hierbei handelt es sich um eine typisch wienerischen Organisationsform der Ganoven, Gauner, Prater-Schausteller, Zuhälter und illegalen Glücksspieler.

Shadowtalk Pfeil.png Wobei Strizzi eigentlich ein Dialektausdruck für einen Gauner oder Zuhälter ist... halt eine typische Wiener Verniedlichung und Verharmlosung...
Shadowtalk Pfeil.png Analphabestie

Diese gehören weder der Vory v Zakone noch der Alta Commissione der italienischen Mafia an, sondern lavieren vielmehr zwischen den beiden verfeindeten Machtblöcken der europäischen Unterwelt herum und versuchen dabei, soweit wie möglich ihre Unabhängigkeit zu bewahren. Nach dem Tod des Roten Henry während eines Bandenkriegs 2053 ist Heinz Danilo der mächtigste unter diesen Gangstern, obwohl es noch eine ganze Reihe weiterer, kleinerer Anführer gibt.

Während die Vory - die von vielen Österreichern gewohnheitsmäßig noch immer als "Russenmafia" bezeichnet wurde - 2063 gerade dabei war, sich in der Wiener Unterwelt gewaltsam ein größeres Stück vom Kuchen abzuschneiden, wobei sie in dem SPÖ-Vizekanzler Hacklhuber einen aktiven (wenn auch unfreiwilligen) Helfer hatte, hat die italienische Mafia es nie so recht verstanden, sich einen nennenswerten Anteil am kriminellen Geschäft zu sichern. Die japanische Yakuza dagegen hat es tatsächlich geschafft, sich im Gefolge von MCTs Übernahme der MediaSim einen festen Platz innerhalb der alpenländischen Unterwelt zu sichern, auch wenn sie damit sowohl den Strizzi-Clans als auch der Vory auf die Zehen gestiegen ist.


Banden[Bearbeiten]

Daneben existiert in den Wiener Bezirken auch noch eine ganze Anzahl von Gangs, Jugend- und Straßenbanden.

Zu den bekanntesten zählen:

Shadowtalk Pfeil.png Zu aller ersteinmal natürlich die «Altvorderen» ...Elfenmotorradgäng, woast, Oida? - Eigentlii jo a Gäng-Filiale vo de «Ancients» - abbr des därfschd net laut sagge, wenn oina vo dänne in Hörweite is... [1]
Shadowtalk Pfeil.png Heast
Shadowtalk Pfeil.png Die «Hernalser Herzbuam» sind zwar aach a Ork-Gäng aus däm Grind, aber in erschder Linie händ die sich als Band a Name g'macht, vor däm ganze Stress mit de Media-Sim. - Erinnat sich noch wär «Life is Leihwand...»?!
Shadowtalk Pfeil.png Oida
Shadowtalk Pfeil.png WTF?! - Die Wasserratten sind doch 'ne Hover-Gang aus Wildost bei uns, in Hansecity... aber vermutlich gibt's derartige Gruppen von Hafenbanditen und Flusspiraten überall, wo Flussschiffahrt betrieben wird...
Shadowtalk Pfeil.png Kanalratte ...ob die Wiener Jungs wohl auch Hoverball spielen?


Locations[Bearbeiten]

...Incoming Transmission:

Shadowtalk Pfeil.png "Was die Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Bodyshops, Schattenkliniken und Hinterhofpraxen angeht, sei an dieser Stelle auf auf den Einschub
oben - im Wirtschafts-Teil - verwiesen."
Shadowtalk Pfeil.png Euer ArbeitsAmt
Guter Rat vom Arbeitsamt:
"Immer den Doc-Check konsultieren, eh Du Dich unter's Messer legst!"

Bars, Cafés und Restaurants[Bearbeiten]

Bodyshops, Krankenhäuser und Schattenkliniken[Bearbeiten]

< Data incomplete ... incoming Transmission von: "Das ArbeitsAmt" >

Clubs und andere Unterhaltung[Bearbeiten]

Hotels und Übernachtungsmöglichkeiten[Bearbeiten]

Einkaufsmöglichkeiten[Bearbeiten]

Konzernlocations[Bearbeiten]

Infrastruktur[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten, Natur und Kultur[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Wien in der Shadowhelix, der dort unter GNUFDL steht. Die Liste der Autoren findet sich hier. Teile des Textes - namentlich der "aktuelle" Bürgermeister, die Privatisierung der Magistratsabteilungen, mehrere Gangs und ein Teil der in der Box aufgezählten Krankenhäuser stellen Eigenerfindungen des dortigen Benutzers "Buckwheats" dar.

Primärquellen zu Wien in Shadowrun sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Die so gekennzeichneten Vorgänge, Organisationen, Gegebenheiten und Locations sind Eigenerfindungen von Benutzer "Buckwheats" aus der Shadowhelix, und nicht durch die kanonischen Quellen abgedeckt.
^[2] - Selbige Locations stellen reine Eigenerfindungen von Benutzer "Klingenläufer" dar, und sind gleichfalls nicht durch kanonische Quellen abgedeckt.
^[3] - Diese Location in SR stellt eine Eigenerfindung der Beteiligten von "Shadowreal - Shadowrun LARP Österreich" dar, und basiert auf einem Post auf der Facebook-Seite "Shadowrun in Wien".

Weblinks[Bearbeiten]

Das reale Wien in der Wikipedia.