Seraphim

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

"Seraphim" ist sowohl der Name einer Geheimorganisation und inoffizielle Sicherheitstruppe unter Kontrolle von Cross Applied Technologies als auch eine Sammelbezeichnung für ihre Mitglieder.

Beschreibung[Bearbeiten]

Zu ihren Aufgaben gehört das, wofür von anderen Konzernen gemeinhin Shadowrunner bezahlt werden: Wetwork, Informationsbeschaffung, Personenschutz oder die Bewachung von Aktivposten. - Mit Genehmigung durch die Konzernleitung verdingten sich Teams von Seraphims - manchmal auch nominell Ex-Seraphims - auch als "Engel zum Anwerben" an Auftraggeber außerhalb des Unternehmens.

Ihre Zentrale befindet sich in L'Assomption in Quebec, und ihr Oberster Leitender Direktor war Anfang '64 - ganz offiziell - Antoine Carsieur. Organisiert sind sie nach Funktion und Priorität - statt wie bei anderen Geheimdiensten nach Aufgabenbereichen und Einsatzregionen. Seraphim-Agenten werden nach H1 bis H10 eingestuft, und die Aufgabengebiete sind in C1-C9 gegliedert.

Über die Abteilung H10 gibt es unbewiesene Gerüchte, die von Engel-Mysthiszismus, einem "inneren Kreis" und einer Person mit Decknamen Gabriel sprechen...

Die Seraphim stehen in dem Ruf, ausgesprochen fähig zu sein. Ihre Mitglieder sind hervorragend ausgebildet und erstklassig ausgerüstet. Da Cross sein ADL-Hauptquartier in Stuttgart eröffnete, kam es dort von Anfang an zu massiven Differenzen mit IFMUs Sternschutz, der dort die Polizeiaufgaben erfüllte, und die Seraphims als Eindringlinge auf "seinem Turf" ansah.

Durch die Seraphim sind Aufträge von CATCo bei Runnern nicht sonderlich beliebt. Die Aufträge für Runner sind die, die die Seraphims übrig lassen, weil sie zu gefährlich für sie oder für den Ruf des Konzerns sind.

Shadowtalk Pfeil.png Oder, weil der Auftrag das dauerhafte Verschwinden der Auftragausführenden nötig macht...
Shadowtalk Pfeil.png Neon Crusader

Ein berühmt-berüchtigtes Mitglied der Seraphim war eine Frau mit Namen Midnight, eine Black-Ops Spezialistin, die in die ersten größeren Runs von Kellan Colt in Seattle und den NAN (und in den Tod von Kellans Mutter) verwickelt war.

Nach Leonard Aurelius' Wechsel von Ares zu Cross glaubten einige der Seraphim, selber am Besten zu wissen, was gut für CATCo wäre, und versuchten, ihn und seine mitgebrachten Loyalisten zu eliminieren, was in einem nicht genehmigten Anschlag auf Aurelius gipfelte, den der nur dank unabhängiger Runner überlebte. - Lucien war mehr als wütend darüber, feuerte den damaligen Direktor und ersetzte ihn durch Carsieur.

Shadowtalk Pfeil.png Das "Feuerte" ist wörtlich zu nehmen: Lucien hat den Vorgänger von Carsieur eigenhändig abgeknallt!
Shadowtalk Pfeil.png La belle Dame sans Merci

In der Folge gab es ein Internes Großreinemachen, wobei einige der Abtrünnigen, die nun "die Gefallenen" genannt wurden, entkamen und in den Untergrund abtauchten. Dabei wurden allerdings auch zahlreiche Seraphim-Infiltratoren im verfeindeten Ares-Konzern enttarnt, was CATCos nachrichtendienstliche Möglichkeiten empfindlich schwächte. Auch Cross' Expansionsbestrebungen in Russland wurden durch die internen Querelen drastisch behindert, da CATCos Möglichkeiten, die konkurrierende Zeta-ImpChem und die Russisch-Orthodoxe Kirche auszuspielen, stark eingeschränkt wurden.

Nach dem zweiten Matrixcrash hatte CATCo nicht zuletzt deshalb so große Probleme, weil die Seraphims unterwandert wurden, und teilweise sogar gegen Cross und für Ares Macrotechnology aktiv wurden oder dem eigenen Konzern mutwillig Image-Schaden zufügten. Die notwendige und unvermeidliche erneute Selbstreinigung der Seraphim wäre ein langer und schmerzhafter Prozess geworden, und CEO sowie Execs vertrauten den Agenten noch längst nicht wieder völlig, als das auf Single-A-Status heruntergestufte CATCo schließlich endgültig unterging.

Die Gefallenen Engel sind in der Folge zu einer schwer auszurechnenden Größe im internationalen Schattengeschäft und namentlich in den Schatten und der Unterwelt der République de Québec geworden, wobei ein Teil von ihnen scheinbar eine Art Privatkrieg gegen Ares Macrotechnology führt, während andere als freischaffende Spione ung Geheimagenten für praktisch jeden tätig sind, der sie bezahlt.

Trivia[Bearbeiten]

Der Großdrache Dunkelzahn erlaubte sich in seinem Testament eine kleine Anspielung auf diese Sicherheitstruppe, in dem er Lucian Cross das bislang unentdeckte Leonardo-DaVinci-Gemälde "Seraphim" vermachte.

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem - in der Zwischenzeit in einen eigenen Artikel verlagerten - unteren Absatz des Artikels Cross Applied Technologies in der Shadowhelix, wo er unter GNUDFL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier bzw. hier.

Primärquellen zu den Seraphims sind: