SimSinn

Aus Shadowiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
SimSinn
Typ Cyberware
Entwicklungsstand ausgereifter Standard

SimSinn (engl. Simsense) ist eine Multimediatechnologie, die es ermöglicht einen SimSinn-Feed, eine Folge von Sinnes- und Gefühlseindrücken eines Gehirns, aufzuzeichnen und wiederzugeben. Die Technologie wird in der Unterhaltungsindustrie eingesetzt, allerdings ist sie als Matrixtechnologie noch weiter verbreitet. Sie bildet die Grundlage für moderne Virtuelle Realität und kommt auch als Element von Augmented Reality zum Einsatz. Hyperintensives SimSinn nennt man SimSinn-Feeds, die die Intensität normaler Sinneseindrücke deutlich übersteigen. Es ist für das Gehirn gefährlich und potentiell suchterzeugend. In Form von BTL hat es zur Entstehung der weitverbreiteten SimSinn-Abhängigkeit geführt.

Begriff[Bearbeiten]

SimSinn steht für "simulierte Sinne" respektive für "simulierte Sinneswahrnehmung".

Geschichte[Bearbeiten]

Die Schlüsseltechnologie für SimSinn, ASIST, wurde 2018 von Dr. Hosato Hikita von ESP Systems Inc. erfunden und vorgestellt. Das erste SimSinn-Gerät für den Bereich der Unterhaltungselektronik kam 2024 herau sund die Mitte der 2020er sah die erste Generation komerzieller Simsinn-Abspielgeräte. Eine deutliche technische Verbesserung war die 2037 eingeführte nächste Generation dieser Geräte, die nun auch SimSinn-Feeds mit emotionalen Eindrücken verarbeiten konnten. Schnell stellte sich heraus, daß bei Simsinn Beschränkungen für die Signalspitzen eingebaut werden müssen, da sonst zu intensive Empfindungen vermittelt werden, was suchterzeugend währe. Wenig überraschend gab es natürlich - illegale - Hersteller, die sich nicht an die entsprechenden, gesetzlichen Einschränkungen hielten, sondern eine Abhängigkeit der Konsumenten durchaus wünschenswert fanden. So begann mit dieser Neuerung auch der Handel mit illegal modifizierten SimSinn-Aufzeichnungen, der in die Entwicklung von BTL-Chips mündete. Wie die Grenzen sind, bei denen legale Sims aufhören und illegale BTLs oder Dreamchips anfangen, ist nicht überall gleich geregelt (und äußerst umstritten), wofür die sog. CalHots im Freistaat Kalifornien ein gutes Beispiel sind. - Manche Kritiker der Entwicklung behaupten, auch «normales» Simsinn könnte süchtig machen! Als erster großer SimSinn-Hit gilt Free Fall mit Honey Brighton, der 2046 herauskam und sich mit 50 Millionen verkauften Kopien als lukrativer Megaseller erwies.

Außer als SimSinn-Chips gibt es SimSinn auch als Download aus der Matrix - und erst recht aus der kabellosen WiFi-Matrix der 2070er. Die konsistuelle Halluzination der Matrix, wie sie die Decker wahrnehmen, umfasste und vermittelte - zumindest mit heißen Cyberdecks und in modulierten Systemen - auch in der alten Matrix bereits SimSinn-Signale.

Funktionsweise[Bearbeiten]

SimSinn basiert auf der Artificial Sensory Induction Systems Technology (ASIST). Durch ASIST können künstlich sinnes- und psychophysiologische Prozesse direkt im Gehirn nachgeahmt werden. Durch das Setup kann aber auch neuronale Erregung, die Sinneseindrücke oder Emotionen repräsentiert, aufgezeichnet werden. SimSinn integriert diese Funktionalitäten und entwickelt sie weiter. Dadurch wird es möglich die subjektiven Erlebnisse einer Person als SimSinn-Feed aufzuzeichnen und von einer anderen Person erneut durchleben zu lassen. Diese die fremden Sinneseindrücke dabei so, als wären sie ihre eigenen.

Bei zu hoher Intensität, sogenanntem hyperintensiven SimSinn, können allerdings neurologische Schäden bis hin zu einem letalen Biofeedback eintreten. Außerdem kann die Überstimulierung Entzugserscheinungen auslösen, sobald das hochintensive Erregungsniveau wieder abfällt. So kann es einer SimSinn-Abhängigkeit kommen.

Gesetzgebung[Bearbeiten]

Um die Anwender vor hypersensitivem SimSinn zu schützen ist eine Intensitätsbegrenzung der Sinneseindrücke im SimSinn-Feed in vielen nationalen und Konzernjurisdiktionen gesetzlich vorgeschrieben.

Verwendung[Bearbeiten]

Fähigkeitsverbesserung[Bearbeiten]

SimSinn-Technik findet bei Talentsofts und Cyberware-Systemen wie Smartguns Verwendung.

Matrix[Bearbeiten]

Die Verwendung von SimSinn bzw. ASIST in der Computerindustrie ermöglichte es Direkte Neurale Interfaces zu entwickeln, die die Matrixumgebung als Virtuelle Realität repräsentieren und dadurch die Interaktion mit komplexen Computersystemen deutlich vereinfachen. So wurde die effiziente Nutzung der Matrix mittels Cyberterminals und Cyberdecks für ein breites Spektrum an Usern erleichert oder sogar erst möglich gemacht.

Unterhaltung[Bearbeiten]

Die Unterhaltungsindustrie nutzt die Technologie für sogenannten SimSinn-Filme, die weit über Fernsehen oder Trideo (3D TV) hinausgehen, und bei denen neben dem visuellen auch alle anderen Sinne stimuliert werden. Der SimSinn-Benutzer fühlt genau das, was der Sim-Darsteller zum Zeitpunkt der Aufnahme spürte.

Shadowtalk Pfeil.png Noch Fragen, was ich an SimSinn-Pornos so toll finde?!
Shadowtalk Pfeil.png No Comment!

Der Konsument «erlebt» was der Schauspieler gesehen, gefühlt gehört, gerochen und geschmeckt hat (oder was die Tricktechnik bei Schnitt und Nachbearbeitung ihn fühlen, schmecken usw. lassen will) - er ist also mit allen Sinnen Teil der Simsinn-Aufzeichnungen, womit der Slogan eines Sportsenders aus dem 20sten Jahrhundert «Mittendrin statt nur dabei» Realität wird. Einige Sim-Starlets und andere SimSinn-Darsteller sind in der 6. Welt ebenso populär, wie im 20sten Jahrhundert die großen Filmstars.

Shadowtalk Pfeil.png SimSinn ist besser als normale Filme: Du stehst im Mittelpunkt, erlebst Ruhm, Romantik, Action, Reichtum und siehst fremde Länder. Und alles dreht sich nur im dich. Zumindest solange, bis die Aufnahme zu Ende ist.
Shadowtalk Pfeil.png Film Beobachter 3.01

Es gibt tragbare SimSinn-Spieler, SimSinn-Geräte für Zuhause, aber auch SimSinn-Kinos. In den 2070ern mit ihrer neuen kabellosen WiFi-Matrix sind die Matrix-Downloads direkt auf das Kommlink des Konsumenten hinzugekommen.

SimSinn-Missbrauch[Bearbeiten]

SimSinn-Feeds, die manipuliert wurden, um ihre Intensität deutlich zu steigern und damit die gesetzlich vorgeschriebenen Schutzgrenzen übertreten, ermöglichen es unnatürlich intensive Sinneserlebnisse zu haben. Dies führt zu einer starken Abhängigkeit und hat häufig Schäden am Nervensystem zur Folge.

Der Handel mit modifiziertem, hyperintensiven SimSinn hat teilweise den Markt für chemische Drogen völlig verdrängt. Sogenannte Better Than Life-Chips übertreffen die Wirkung der meisten Drogen. In der Unterschicht, aber auch, wenn auch weniger offensichtlich, in der High Society ist SimSinn-Missbrauch weit verbreitet. Der illegale Chiphandel ist ein lukratives Geschäft und der Markt ist unter den verschiedenen Unterweltorganisationen hart umkämpft. Zu den Chipprodukten zählen neben BTL und seiner noch gefährlicheren Abart der 2XS-Chips zum Beispiel die CalHots, die weniger intensiv aber meist dennoch illegal sind. Hier und bei anderen Hot Sim-Produkten verdienen auch viele Konzerne mit.

Typen[Bearbeiten]

Normal-SimSinn ist der unmodifizierte SimSinn-Feed. Häufig wird er aber aus den verschiedensten Gründen bearbeitet. Editiertes SimSinn, wenn seine Intensität im normalen Bereich bleibt, wird im Slang auch als "Kaltes Sim" (cold sim) bezeichnet. Im Gegensatz dazu gibt es "Heißes Sim" (hot sim) also hyperintesives SimSinn. Dieses ist gefährlich und seine Herstellung und der Vertrieb solcher Feeds im allgemeinen illegal.


Siehe auch:[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert in seiner aktuellen Form teilweise auf dem Artikel SimSinn in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich
hier.

Primärquellen zu SimSinn sind:

Weblinks[Bearbeiten]