Prag

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prag
Überblick (Stand: 2062)
Status: Hauptstadt
Lage: Tschechische Republik, an der Moldau
Koordinaten:
50°5'19" N, 14°25'17" O (GM), (OSM)
Unterwelt: Cherkezov-Vory, Doanescus, Neziqin

Karte CSR mit Prag.PNG

Prag - tschechisch Praha - ist die Hauptstadt der Tschechischen Republik und ein Zentrum der Magie in der Sechsten Welt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gegend Prags wurde von Slawen im 6. Jahrhundert n. Chr. besiedelt, im 9. und 10. Jahrhundert kamen deutsche und jüdische Kaufleute hinzu, und 1230 wurde Prag zur Reichsstadt des damaligen Hl. Römischen Reiches Deutscher Nation erhoben. Nach einer wechselvollen Geschichte, zu der etwa ihre Rolle beim Ausbruch des 30jährigen Krieges als Zentrum des europäischen Judentums im Mittelalter und Hauptstadt der kommunistischen CSSR im 20. Jahrhundert gehörte, wurde Prag nach der Trennung von Tschechischer Republik und Slowakei am 1. Januar 1993 wieder zur tschechischen Hauptstadt.

Näheres zur Geschichte und Geografie Prags vor dem Erwachen findet sich auf der Historienseite Wikipedia.

Prag ist einer der wenigen Orte an denen die Nacht des Zorns keine Auswirkungen gehabt hatte, und wo die Katholiken die Verdammung der Erwachten durch Papst Johannes Paul IV. am 1. Januar 2012 und die Bulle vom 14. Januar des selben Jahres, von Anfang an ablehnten. Das ging sogar soweit, dass es zum Vierten Prager Fenstersturz kam, bei dem die die ungeliebten, papsttreuen Kardinäle aus dem Fenster geworfen wurden. In Prag ist auch der Schwarze Stern aktiv.[1]

Im Jahr des Kometen drohte eine Shedimplage über Prag hereinzubrechen. Anhänger aller Magietraditionen, bis auf die Zauberkundigen der Zigeuner, die sich damit unbeliebt machten, beteiligten sich am Kampf gegen die Shedim, die so auf dem Gelände des alten jüdischen Friedhofs eingedämmt werden konnte.

Shadowtalk Pfeil.png Ohne das Eingreifen des Golems, der da überraschend aufgetaucht ist, wär's nix geworden, mit Eindämmen... - Und hinterher haben alle Magier, die dabei waren, Stein und Bein geschworen, dass sie den Geist nicht gerufen hätten... - Schätze mal, wenn die Zeiten Rabbi Löws zurückkehren, müssen sich die Doanescus und die Russen hier warm anziehen!
Shadowtalk Pfeil.png Magesight


Magisches Zentrum[Bearbeiten]

Sie ist das Zentrum für Magie und magische Innovationen in der Sechsten Welt. Der Drache Schwartzkopf lehrt als Dozent an der Prager Universität, die als eine der ersten in Europa einen Studiengang in Magie anbot.[2] [3] Die Stadt ist eines der Zentren der Magieschule des neuen Hermetizismus [4]. Die Magieschule der vereinigten Magietheorie hat an der Universität von Prag quasi ihre Geburtsstätte, die neben der Neuen Universität in Erfurt nach wie vor zu ihren wichtigsten Vertreter in Europa gehört [4]. In Prag findet man auch die magische Sicherheitsfirma Psi Aid, die dort in einem Straßencafe an der Moldau in den 40er Jahren des 21. Jahrhunderts gegründet wurde.[5] Auch die Sehergilde ist in Prag aktiv vertreten und das DIMR unterhält hier eine Zweigstelle.

Konzernpräsenz[Bearbeiten]

Prag ist der Konzernsitz der European Motor Company (EMC), eines Zusammenschlusses mehrerer europäischer Automobilkonzerne. An sonsten hält sich die Konzernpräsenz - von einer größeren Niederlassung Mitsuhamas abgesehen - dagegen in Grenzen, während eine Vielzahl kleiner Start-Up-Unternehmen - wie "Alchemix" - und unabhängiger Forscher(gruppen) hier tätig sind [2].

Shadowtalk Pfeil.png ...die so unabhängig oftmals gar nicht sind. - Ich denke nur an Roberti/Krumpf/Vladek diesen irren, vercyberten Magier mit seinen unseeligen Querverbindungen zu MCT Prag, Proteus und der AGC. Dem sein Golem, Festus' Cyberaugen mit ihren Hardware-Bugs und wie der Drekhead an meinem Cyberdeck rumgepfuscht hat, machen mir heute noch Alpträume.
Shadowtalk Pfeil.png Pandur [6]
Shadowtalk Pfeil.png Das Konzern HQ von MCT Prag respektive Mitsuhamas Magischer Forschungsabteilung trägt in der Prager Bevölkerung im übrigen nicht grundlos den Spitznamen "Turm des Schwarzmagiers"... [2]
Shadowtalk Pfeil.png Schiller Untergrad
Shadowtalk Pfeil.png ...und Turm ist verdammt passend - der Bau überragt sogar noch das Oktagon von S-Ks Spellweaver Consortium am Berghang des Hradschin. - Daß diese Kons auch überall einen Wettbewerb veranstalten müssen, wer den größten unter ihren Chrom-, Beton- und Glaspalästen hat! [2]
Shadowtalk Pfeil.png Reality Czech

Die Konzernpräsenz in Prag ist allerdings ebenso wie in Pilsen und in České Budějovice signifikant höher als im Rest des Landes, und anno '63 hatten Ares, Shiawase und auch Aztechnology gerade ihre neuen Prager Niederlassungen eröffnet. [2]

Außerdem findet sich hier zumindest zu Beginn der 2070er auch der Hauptsitz des tschechischen Mischkonzerns Ceska Zbrojovkain Prag, der - unter anderem - eine ganze Reihe in Schatten- und Unterweltkreisen populärer Waffen baut. [8]

Die Stadt[Bearbeiten]

Innenstadt[Bearbeiten]

Die eigentlichen Altstadt ist ein Viertel für Shopping, Flanieren und Ausgehen mit zahllosen noblen Lokalen, Luxusrestaurants, Weinkellern und teuren Geschäften, die sich in den historischen Gebäuden eingerichte haben. Zwischen dem von Lichtern angestrahlten Pulverturm, den Holoreklamen und den vielen Touristen finden sich in den mittelalterlichen Gassen und Gässchen innerhalb des Altstadtrings aber immer noch genügend Schatten, wo man trotz der vielen Menschen leicht untertauchen kann. Wärend das ehemalige jüdische Ghetto an der Kleinseite mit seinem magiedurchtränkten Boden und der magischen Atmosphäre gerade auf Metamenschen anziehend wirkt, hat sich ein erheblicher Teil des Nachtlebens von dort auf den Hradschin verlagert, nach dem dieser für den Amüsierbetrieb freigegeben wurde. [6]

Außenbezirke[Bearbeiten]

Zehn Sub-Urbs in Form moderner abgeschlossener Hochhauskomplexe und Betonpyramiden in der Art von Arkologien umgeben den Innenstadtring mit Altstadt und Kleinseite, die als Praha-1 bis Praha-10 durchnummeriert sind. Jede davon hat ihre eigenen Einkaufscenter, Kneipen, Sportarenen und Vidcenter, und bildet einen geschlossenen Mikrokosmos. Das Konzept dahinter war, die Wohngegenden der armen und sozial problematischen Elemente sowie der kleinen Lohnsklaven aus der noblen und touristischen City herauszuhalten, und sie gleichzeitig zu portionieren, um die Bildung eines einzigen, wuchernden Riesenslums zu verhindern, das den besseren Teil der tschechischen Hauptstadt einschließt, wie man es im Fall Oslos beobachten kann. Der Erfolg ist sozialpolitisch in sofern fragwürdig, da sich die Bevölkerung der Pyramiden bereits in den 2050ern entmischt hatte: Während in Praha1, Praha3, Praha4 und Praha10 die Lohnsklaven und Sararimänner leben, drängten sich in den übrigen der Vorstädte die Arbeitslosen, Alten und Mittellosen, und deren Pyramiden verkamen. Zwischen diesen haben sich zudem Zeltstädte und Hüttendörfer der illegalen Einwanderer (zu denen viele zu den Asiaten gehören), der Armen, Obdachlosen und Asozialen gebildet, die komplett durch das Raster gefallen sind. Auch zahlreiche Straßenkids leben hier, die entweder keine Eltern haben, oder von zu Hause abgehauen sind. [6]

Shadowtalk Pfeil.png ...und natürlich sind diese Wohnprojekte und Zeltstädte respektive Barackensiedlungen eine Brutstätte für Kinder- und Jugendbanden, die von Klaukindern und Randalekids bis hin zu ernstzunehmenden Gangs von (halbwüchsigen) Chip- und Drogendealern und schlimmerem reichen, die - wenn sie nicht in den ewigen Stellvertreterkriegen der Cherkezov-Vory und der verschiedenen Fraktionen der Balkanmafia zerrieben werden - mit der Zeit so groß werden können, daß sich selbst Europol für sie zu interessieren beginnt...
Shadowtalk Pfeil.png Social Adepten


Nachtleben[Bearbeiten]

Das Nachtleben in Prag ist sehr auf die magischen Bedürfnisse und den Tourismus in der Stadt ausgerichtet. Hier findet man viele Cafés und Bars die sich auf die Studenten und andere Magieanwender ausgerichtet haben. Nichts desto trotz gibt es noch viele Restaurants die die tschechische Küche hochhalten, auch wenn das Fleisch meist aus dem Bottich ist. Das „Báthory“ ist eine Gothic-Bar in Prag wo man auch einen Blick in die Szene der Hexen der Stadt bekommen kann. Mit dem „Electra“ gibt es auch einen Deckerclub zu Prä-Crash Zeiten, welcher in den 2070igern immer noch existiert. Damals zeichnete sich eine Rivalität zwischen den Studenten der technisch-naturwissenschaftlichen Fächern und denen der magischen Fächern aus, wo es klar zu einer Trennung der beiden Gruppen im Nachtleben der Stadt gab. Touristen haben sich oft in Stripclubs und andere Lokale verirrt, wobei deren Präsenz in der Innenstadt massiv nachgelassen hat und dennoch gibt es sie von den Vory beschützt, wie man am „La Coco“ oder dem „Hanka“ sehen kann. Die alternative Kultur und die auch in Prag existierende Szene des Noveau-Retro schätzt das weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte „Panoptikum“. Der Club Village war in den 2060igern eine der angesagtesten Adressen der Stadt. [9]

Unterwelt[Bearbeiten]

Die Unterwelt Prags wird von den Vory v Zakone, deren Zar Tariel Cherkezov seine Organisation aus dem Leipziger Gefängnis heraus leitet, zusammen mit den Zigeunern beherrscht. Zwischen beiden Seiten kommt es in den Schatten von Prag immer wieder zu Spannungen. Um den lukrativen arkanen Markt - Talisschmuggel und den Handel mit raubkopierten Zauberformeln sowie illegalen magischen Gütern - kämpften im Jahr 2064 die Doanescufamilie und die Neziqin, ein lokales Syndikat welches aus der jüdischen Bevölkerung hervorging.[7]

Shadowtalk Pfeil.png ...eine größere, langlebigere und organisiertere der oben von "Social Adepten" erwähnten Drogengangs, die aus den Kids der SINlosen Asiaten in den Wohnprojekten bestand, war praktisch schon ein Probational Chapter unserer «Chinese Deadly Dwarfs», als sie von einem Europol-Mann und einem Fuchsgestaltwandler, den der sich als Informanten herangezogen hatte, zerschlagen wurde... Tja, da weiß man echt nicht, ob man nun froh sein muss, daß die Oberbosse der internationalen «Dwarfs»-Hirarchie und insbesondere die beiden «Wahren Dwarfs» im Bremer Allianz-HQ so lange gezögert haben, die Truppe als vollwertige Gang-Filiale anzuerkennen, oder ob man die verpasste Gelegenheit und die entgangenen Profite bedauern soll...
Shadowtalk Pfeil.png Tschin-Fo - Aber wie sagte mein Hongkonger Lehrer Noodleboy immer: "Bringt nix, um verschüttete Suppe zu jammern, weil: Mit etwas Schwund muss man immer rechnen!"


Sport[Bearbeiten]

Mit dem MCT-gesponsorten Team «Golem Praha» ist in der Stadt eines der Top-Teams der osteuropäischen Stadtkriegsliga heimisch. Ein weiteres EEUBL-Team aus der Goldenen Stadt sind die «Black Scorpions Prague», die der teschechische Waffenhersteller Česká Zbrojovkain Prag gegründet hat, als er den lukrativen Sponsorenvertrag für «Golem Praha» in den 2050ern an Mitsuhama verlor, und die sich in der Regel im Mittelfeld der Liga bewegen. [10]

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Prag in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Die Liste der Autoren kann man hier nachlesen.


Primärquellen zu Prag in Shadowrun sind:
^[1] - Loose Alliances / Feind meines Feindes S.25
^[2] - Shadows of Europe / Europa in den Schatten S.205, 206
^[3] - Dragons of the Sixth World / Drachen der 6. Welt S.171ff
^[4] - State of the Art 2064 S.117, 119
^[5] - Brennpunkt: ADL S.63
^[6] - Die Augen des Riggers (S.367-405) - 2. Band der «Deutschland in den Schatten»-Trilogie von Hans Joachim Alpers
^[7] - Shadows of Europe / Europa in den Schatten S.207
^[8] - Arsenal / Arsenal 2070 S.22

^[9] - Die Locations stellen Eigenerfindungen von Nutzern des "Shadowheaven" sowie von Benutzer "Japan001" dar, und kommen in keiner offiziellen Quelle vor.
^[10] - Die beiden Prager Stadtkriegsteams stellen eine Eigenerfindung von Benutzer "Niall Mackay" dar, und sind somit auch nicht durch kanonische Quellen gedeckt.

Weblink[Bearbeiten]