Arkologie-Krise

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig, und bedarf daher einer Überarbeitung.

Falls Du etwas zu diesem Thema beitragen kannst, mach es! Näheres zu diesem Thema findest du auf der auf der Diskussionsseite.

Arkologie-Krise
Ort: Seattle Metroplex, UCAS
Zeit: Ende 2059 - ?

Die Arkologie-Krise (engl. Arcology crisis) in Seattle war die mehrjährige Besetzung der Renraku-Arkologie durch die KI DEUS und seine freiwilligen und unfreiwilligen Truppen.

Ablauf[Bearbeiten]

Das Ganze begann mit dem "Shutdown", der überraschenden Abschottung der Arkologie, am 19. Dezember 2059 mitten im laufenden Weihnachtsgeschäft, die unter anderem auch Seattles Gouverneurin Marilyn Schultz das Leben kostete. Die in der Arkologie eingeschlossenen Menschen und Metamenschen lebten unter einer beispiellosen Terrorherrschaft, die hunderte das Leben kostete, da die KI und ihre Helfer - namentlich die Whites - sie ohne jegliche Rücksicht auf körperliche und geistige Gesundheit als Versuchskaninchen missbrauchten. Nach der "Flucht" von DEUS wurde SCIRE durch die JTFS unter Kommando von General Colloton von seinen verbliebenen Truppen zurückerobert. Die Öffentlichkeit erfuhr nie, wer wirklich hinter den Besetzung der Arkologie steckte.

Folgen[Bearbeiten]

Renraku Computer Systems erlitt durch die Arkologie-Krise - neben den materiellen und personellen Verlusten - einen beispiellosen Imageschaden. Zudem verlangten die Metroplex- und die UCAS-Regierung, daß der Megakonzern für die Rückeroberung der SCIRE durch UCAS Militär bezahlen sollte. - Da Renkraku die immense Rechnung aber nicht bezahlen konnte (oder vermutlich eher wollte), ging die Renraku-Arkologie in den Besitz des Seattle Metroplex über, und wurde in "Arcology Commercial and Housing Enclave" (ACHE) umbenannt. In der Folge des Crash 2.0 gab Renraku seine physische Präsenz in Seattle dann - als offizielle und öffentliche Reaktion auf den Gesichtsverlust - praktisch komplett auf.

Im folgenden Jahrzehnt gelangten - nach und nach, und teilweise mit Umweg über die Schatten und Datahavens wie den Denveraner Nexus - mehr und mehr Details über die Arkologiekrise und das Schicksal der (Meta)menschen, die während der Abschottung in der Arkologie gefangen waren, an die Öffentlichkeit: So wurde die Abschottung und das Geschehen in der SCIRE etwa im Schulunterricht an der NeoNet Boston High School thematisiert, und die in Schattenkreisen als "/dev/grrl" bekannte, elfische Konzernschülerin schrieb sogar ein Referat für die Schule darüber. In Seattle gibt es eine offizielle Gedenkstätte für die Opfer, und das Gemälde "Snapshot of the Forgotten", das bis zu seinem Diebstahl durch Ma'fan 2073 im Neo-Tokyo Imperial Museum in der japanischen Hauptstadt zu sehen war, ist den Renraku-Konzernbürgern, die in der Arkologie-Krise ihr Leben verloren, gewidmet. - Den zu einem Großteil senilen und dementen Bewohnern der hochgradig automatisierten Neo-Tokioter Sugamo Pensionsarkologie hat man die Geschehnisse in der SCIRE während des Shutdown dagegen mit gutem Grund vorenthalten...


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert teilweise auf dem Artikel Arkologie-Krise in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zur Arkologie-Krise sind: