Wiesbaden

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig, und bedarf daher einer Überarbeitung.

Falls Du etwas zu diesem Thema beitragen kannst, mach es! Näheres zu diesem Thema findest du auf der auf der Diskussionsseite.

Wiesbaden
(Groß-Frankfurt
Bezirk Ma-Wie)

Überblick (Stand:?)

Wappen Wiesbaden.png

Koordinaten:
50°4' N, 8°14' O (GM), (OSM)
Einwohnerzahl: 336.000 [1]
Pro-Kopf-Einkommen: 135.000 € [1]
Personen unter Armutsgrenze: 8% [1]
Sicherheit: Sternschutz
Industrie:
Tourismus,
CATCo (vor 2064),
Ares Automotive/Honda ADL & Reverse Engineering Group (2070er)
Telekomm:

0494-110 [1]


GeoPositionskarte ADL - Wiesbaden.png


Wiesbaden ist eine Teil des Bezirks Mainz-Wiesbaden in Groß-Frankfurt.

Stadtbild[Bearbeiten]

Wiesbaden ist nach wie vor eine wohlhabende Kurstadt mit staatlicher Spielbank, sorgfältig restaurierter, alter Bausubstanz und entsprechenden Immobilienpreisen und Mieten. In der Folge ist die Stadt noch immer Reiseziel für eine Menge zahlungskräftige Touristen und bevorzugter Wohnsitz vieler Besserverdienender und des Geldadels im Allianzland.

Shadowtalk Pfeil.png Unsre sogenannte Schwesterstadt, das versiffte Mainz auf der anderen Rheinseite, gilt nicht ohne Grund als der Dunkle Zwilling: Die ehemalige rheinland-pfälzische Landeshauptstadt ist quasi 'n besserer Slum, und dient praktisch als soziale Müllkippe für all jene Individuen und Einrichtungen, die man bei uns, im wohlhabenden und schicken Wiesbaden nicht haben will... und bietet nebenbei den Touristen all die anrüchigen Amüsements, für die sich unser nobles Wiesbaden zu fein ist!
Shadowtalk Pfeil.png Hesse Bub


Einrichtungen[Bearbeiten]

Wiesbaden ist auch Mitte der 2070er weiterhin Sitz des Bundeskriminalamts.

Auf der Insel Petersaue an der Mündung des Mains in den Rhein unterhält die Stadt Wiesbaden eine Wasserreinigungs- und Aufbereitungsanlage, die hier das Wasser von fast allen Giftstoffen des Rheins und des Mains säubert, und - wenigstens in den 2050ern - eine annehmbare Wasserqualität garantierte.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Wiesbaden ist der Finanzplatz Nummer zwei des Allianzlandes nach Frankfurt-City (und Nummer drei allianzweit) und speziell das Investmentbanking ist hier sogar noch präsenter, als in Frankfurt selbst.

Konzerne[Bearbeiten]

Cross Applied Technologies hatte vor seinem rapiden Zerfall im Gefolge des Crash 2.0 ein exterritoriales Konzerngelände in Wiesbaden, das sich - wie so vieles von Cross - Ares Macrotechnology angeeignet hat. In der Folge ist die Ares- respektive GM-Tochter Ares Automotive/Honda ADL samt der ihr angeschlossenen Reverse Engineering Group von Hanau hierher übersiedelt.

Sport[Bearbeiten]

Wiesbaden hatte in den 2050ern ein Hoverballteam, das 2043 von finanzkräftigen, lokalen Hoverball-Enthusiasten gegründet wurde: Die «Wiesbaden Evident Winners». - Unglücklicher Weise zeigte sich jedoch, daß weder die unbescheidene Namenswahl noch das Geld, das dahinter stand, eine Siegesgarantie darstellte, und die Wiesbadener verloren bereits ihr erstes Spiel gegen die damaligen «Mainzer Villains» von der anderen Rheinseite, die auch in Folge weit erfolgreicher spielten, und aus denen mit «Aquarius Mainz» eine der wenigen konstant populären Hoverballmannschaften des Binnenlandes hervorging. - Seither war der direkte Vergleich mit den Wetbike-Jockeys aus der armen Schwesterstatt und das Abschneiden in den Lokalderbys für das Wiesbadener Team definitiv wichtiger, als die Tabellen-Plazierung in der Liga (der sie 2064 auch nicht mehr angehörten). [2]

Kriminalität[Bearbeiten]

Die Kriminalität in Wiesbaden beschränkt sich - weitestgehend - auf die verschiedenen Formen der White-Collar-Kriminalität, von Betrug und dezenten und nicht gewalttätigen Formen der Erpressung durch die Frankfurter Yakuza (deren ranghohe Mitglieder teilweise auch hier wohnen).

Shadowtalk Pfeil.png Will heißen: man trägt Nadelstreifen, zeigt seine Tattoos - wenn überhaupt - nur im Vier- oder Sechs-Augen-Gespräch und kämpft hier nicht mit Katana, Monopeitsche und MPi sondern eher mit Kommlink und verfänglichen Insider-Informationen...!
Shadowtalk Pfeil.png Corp Raider

Seit dem Crash von '64 haben daneben scheinbar unabhängige Gruppen von Edel-Hackern ihre Nische in Wiesbaden gefunden, die ihre Creds mit Matrixbetrügereien und Wettmanipulation machen.


Quellen[Bearbeiten]

Der Artikel basiert auf dem Artikel Wiesbaden in der Shadowhelix, und steht dort - wie hier - unter GNUFDL. Die Liste der Autoren kann hier eingesehen werden.

Primärquellen zu Wiesbaden in Shadowrun:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Chrom & Dioxin S.38
^[2] - Der Name und die Beschreibung der Mannschaft inklusive der starken Lokalrivalität mit dem Mainzer Team und dessen alter Name entstammen einem Fanprojekt namens "Chromeguide" und sind damit auch eher inoffizieller Natur.

Weblinks[Bearbeiten]