Schweizergarde

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schweizergarde, traditionell die Wächter der Vatikanstadt, fungiert in der Sechsten Welt als Polizei innerhalb der Päpstlichen Staaten, und patrouilliert folglich auch außerhalb Roms.

Mitglieder[Bearbeiten]

Durch die Machtposition der konservativen und ultra-konservativen Hardliner innerhalb der Römischen Kurie, die nach wie vor der anti-metamenschlichen Position des verstorbenen Papstes Johannes Paul IV. anhängen, dürfen auch in den 2060ern nur Menschen in der Schweizergarde dienen, welche ausschließlich Schweizer (SEg und CSF) Nationalität sind.

Ausrüstung[Bearbeiten]

Obwohl die Gardisten Mitte des 21. Jahrhunderts - neben ihren Hellebarden und Rapieren - mit modernen Schusswaffen und Körperpanzerungen ausgerüstet sind, wirkt die traditionelle, gelb-violette Uniform auf Außenstehende immer noch ziemlich lächerlich oder doch zumindest befremdlich.

Andere Gruppen dieses Namens[Bearbeiten]

Die Söldnertruppe in Österreich, die von einem ihrer Mitglieder, dem Söldner Superfritz, anno '58 den Namen «Schweizergarde» verpasst bekam, hatte mit der vatikanischen Schweizergarde nichts zu tun, sondern wurde vielmehr nach dem Bierlokal «Schweizerhaus» im Wiener Prater benannt.


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Schweizergarde in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren kann man hier nachlesen.

Primärquellen zur Schweizergarde in Shadowrun sind:

Weblinks[Bearbeiten]