Maxim Otto

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Inoffiziell 
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig, und bedarf daher einer Überarbeitung.

Falls Du etwas zu diesem Thema beitragen kannst, mach es! Näheres zu diesem Thema findest du auf der auf der Diskussionsseite.

Maxim Otto
* 27.3.2000
Geschlecht männlich
Metatyp Ork
Haarfarbe Braun
Augenfarbe Braun
Magisch aktiv Mundan
Verheiratet mit Melina Otto
Kinder Nicolas Otto, Eugen Otto, Gottlieb Otto, Wilhelm Otto
Nationalität Österreichisch
Konzern-
angehörigkeit
Ottomechanik
Beruf Mechaniker

Maxim Otto ist ein ehemaliger orkischer Mechaniker in Wien.

Biographie[Bearbeiten]

Er wurde am 27. März 2000 im Wiener AKH geboren. Schon als Kind war er an Oldtimern interessiert und ging nach der Matura sowie seinem Wehrdienst an die Technische Universität Wien, um dort Maschinenbau studieren. Als er im dritten Semester war schlug die Goblinisierung zu und er wurde zum Ork und damit wegen Verdacht auf eine ansteckende Krankheit unter Quarantäne gestellt. Dies stellte sich im Nachhinein jedoch als "Glück" heraus, da während VITAS-2 seine Familie starb und ihm - als er nach Aufhebung der Quarantäne wieder herauskam - wegen seines Opferstatus die Studiengebühren erlassen wurden. Da er jedoch ohne seine Eltern irgendwie an Geld kommen musste, arbeitete er neben dem Studium als Automechaniker.

Ein Jahr nach Erhalt seines Masters brach dann der zweite Eurokrieg aus, und er wurde erneut einberufen. Er kämpfte daraufhin mit den anderen Soldaten der EDF in Kärnten, wo Freiwillige, wehrpflichtige Österreicher und internationale Söldner Seite an Seite standen, im verzweifelten Bemühen, die Islamisten aus Österreich fernzuhalten.

Als dann 2037 der Große Dschihad zusammengebrochen und der Krieg endlich aus war, war er pleite, mittellos - oder nega, wie man in Österreich sagte - und bot in vielen Inseraten seine Dienste an und schickte auf zahlreiche Stellenausschreibungen hin seine Bewerbungsunterlagen an potentielle Arbeitgeber, die ihn jedoch allesamt ablehnten, weil Ende der 2030er niemand einen Ork ohne wirkliche berufliche Erfahrung einstellen wollte. Mai 2038 hatte er jedoch das Glück von Konstantin Kunz kontaktiert zu werden, der Interesse an seinen Erfahrungen mit Oldtimern hatte. Dieser zahlte ihm eine großzügige Summe dafür, dass er ihm einen VW 1303 sowie eine Citroën 2CV Sausss-Ente instandsetzen sollte. Zudem bekam nach der ordentlichen Erledigung dieser beiden Aufträge einen Vertrag, mit dem Angebot, sich gegen großzügige Entlohnung lebenslang regelmäßig um die Wartung dieser klassischen Fahrzeuge zu kümmern. Er freundete sich daraufhin mit Konstantin an, und schaffte es dadurch auch, die fast ein Jahrzehnt jüngere Orkin Melina Winkelbacher für sich zu interessieren und sie schließlich auch zu heiraten. Dank eines privaten Kredits von Konstantin konnte er sich auch eine eigene Werkstatt namens Ottomechanik aufbauen, die genug abwarf, damit er auch seine ein paar Jahre später geborenen vier Söhne ernähren konnte. Er führte sie auch von klein auf in das Mechanikertum ein und stellte sie mit 16 nach Abschluss der Schulpflicht voll ein. Mit 60 Jahren waren sie bereits so drinnen, dass er sich von der Werkstatt vollkommen zurückzog und von der vertraglichen "Pflicht" lebte, sich um die Oldtimer seines Freundes zu kümmern, selbst als dieser von 2046 bis 2050 spurlos verschwunden war.

Shadowtalk Pfeil.png Die Bank hatte es trotzdem weiterhin automatisch überwiesen.
Shadowtalk Pfeil.png Koronus

2061 bekam er daraufhin von Koronus einen Ferrari 308 GTB/GTS Quattrovalvole als gleichzeitiges Geburtstags-, Weihnachts- sowie nachträgliches Pensionsgeschenk.

Shadowtalk Pfeil.png In welchem er ständig von der Polizei angehalten wurde weil die Bullen glauben als Ork muss er denn Wagen geklaut haben.
Shadowtalk Pfeil.png Cybork
Shadowtalk Pfeil.png In den 2070ern geht die Belästigung für diesen geschmackvollen Gentleman weiter wo sie ihm ständig auf die Füße steigen, dass er gefälligst GridGuide anzuschalten hat. DAS IST EIN OLDTIMER! SOLCHE KLASSIKER HABEN KEIN ALI UND KÖNNEN AUCH NICHT DAMIT AUFGERÜSTET WERDEN!
Shadowtalk Pfeil.png Wheelman

Er führte auch seine 2062 geborene Enkelin Jessica Otto in die Pflicht der Oldtimerwartung ein, mit dem Ziel es sie später einmal übernehmen zu lassen. Als 2074 aufgrund eines "Unfall mit Fahrerflucht" der VW Käfer schwer beschädigt war, sah er es als seine Pflicht an, ihn wieder instandzusetzen und trommelte all seine Verwandten zusammen unter seiner Führung ihn wieder in Ordnung zu bringen.


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Charakter ist eine reine Eigenerfindung von Benutzer "Klingenläufer", und dem entsprechend - noch - nicht Teil des offiziellen Shadowrun-Kanon. Jegliche Ähnlichkeiten oder Übereinstimmungen zu realen oder fiktiven Personen währen rein zufällig, und seitens des Autors in keinster Weise beabsichtigt.