StarKaf

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
StarKaf
Überblick (Stand:2079)[1]
Schicksal: Aufkauf durch Ares [1]
Branche: Kaf Culture-Cafés [2]
Mutterkonzern: Ares Consumer Products [1]
Geschäftsführung: Charles Stone [1]
Rating: A [1]
Konzernstatus: Tochterfirma von Ares [1]

StarKaf ist die größte Kaf Culture-Franchise-Café-Kette der Sechsten Welt.

Geschäftsprofil[Bearbeiten]

StarKaf hat aus dem Kaf-Culture-Phänomen in Seattle ein globales gemacht, und das Café und schnelle, effiziente Versorgung mit koffeinhaltigen Heißgetränken zu einem Exportschlager. StarKaf versorgt Millionen von Lohnsklaven jeden Tag mit ihrer Ladung Soykaf und leicht verdaulichen Snacks, um sie einen weiteren Tag im Dienst der Megakonzerne überstehen zu lassen. Neben flottem To-Go-Service in ihren Filialen bietet StarKaf auch Lieferung per Drohne an [2].

StarKaf ist sehr stark präsent in der Sechsten Welt, vor allem in Konzernenklaven und konzerngeprägten Bezirken der Sprawls. Insbesondere in ihrem Heimatmarkt Seattle sind sie sehr häufig zu finden. Es ist auch ein Symbol für die Herrschaft der Megakonzerne, und entsprechend werden Filialen der Kette gerne zum Ziel von Vandalismus und Anschlägen von Neo-Anarchisten [2].

Angebot[Bearbeiten]

StarKaf vertreibt primär Soykaf und To-Go-Snacks, aber vor allem verkauft es eine Erfahrung. Der Konzern hat es verstanden, sich über Soziale Netzwerke eine massive, loyale Fangemeinde aufzubauen und zu erhalten, die kaum von Kern der weltweiten Kaf Culture zu trennen sind. Vor allem Medienunternehmen sind daher gerne bereit, sich auf Partnerschaften mit StarKaf einzulassen [2].

Kunden[Bearbeiten]

StarKaf ist global, und die kürzlich erfolgte Übernahme durch Ares Consumer Products gibt dem Konzern nochmal einen gehörigen Schub. Von Seattle über Mumbai bis Kapstadt trinken Lohnsklaven täglich ihren Soykaf bei StarKaf [1].

Insbesondere Horizon ist StarKaf-Produkten sehr zugeneigt, auch wenn die Kette gar nicht zum angelinischen Megakonzern gehört. Dass Horizon zusammenbrechen würde ohne stetige Lieferungen von StarKaf ist ein vielfach gemachter Scherz [2].

In Seattle ist auch das Gestalt Consciousness Network geradezu süchtig nach StarKaf-Produkten [2].

Probleme[Bearbeiten]

Zwar gewährt die Übernahme durch Ares der Kette Zugriff auf ein enormes Logistik- und Unterstützungsnetzwerk (und die nciht zu unterschätzende Zahl von Ares-Angestellten als loyalen Kundenstamm), aber Ares hat schon in der Vergangenheit bewiesen, dass sie keine allzu glückliche Hand mit Qualität haben, und es steht zu befürchten, dass die Kette, die ohnehin schon von Soybucks und Aztechnologys Quaf-Kette unter Druck gesetzt wird, unter der Übernahme mittel- und langfristig sehr leiden wird [1].

Shadowtalk Pfeil.png Für die Behauptung, StarKaf sei - vor der Übernahme durch Ares - eine (verdeckte) Tochter von Lone Star gewesen, und die man auch in diversen Infopedias (und Shadowpedias) finden konnte, gibt es im übrigen keinerlei Beleg. - Die Aussage, meine (Ex-)Kollegen, die Lone Stars Cops, seien - solange sie in Seattle den Polizeikontrakt hielten - dort (mit) die treuesten und besten Kunden StarKafs gewesen, enthält dagegen schon wesentlich mehr als ein Körnchen Wahrheit...
Shadowtalk Pfeil.png Star Loner


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Starkaf in der Shadowhelix, wo er - wie hier - unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zu StarKaf sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Seattle Sprawl: Ruling the Queen City p.30
^[2] - Seattle 2072 p.171