Ragers

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ragers
Überblick (Stand:2071)
Gangfarben: schwarz und grau
Anführer: HardRain
Offiziere: Caine, Moloch
Mitgliederzahl: ein paar hundert
(Orks, Trolle, wenige Zwerge & Menschen)
Territorium:
Commencement-Bay,
Tacoma-Docks, Seattle
Kriminelle Aktivitäten:
Schutzgeld, Raub/Körperverletzung, neuerdings Tempo-Dealen
Die Ragers sind eine drittklassige Gang in Seattle die sich schwerpunktmäßig auf die Tacoma-Docks konzentriert.

Mitglieder[Bearbeiten]

Die Ganger sind mehrheitlich Orks und Trolle, die sich als Überlebende der Nacht des Zorns verstehen, auch wenn kaum einer von ihnen damals schon geboren war. Daneben hat die Gang allerdings auch ein paar menschliche Mitglieder, vornehmlich solche mit Ork- und Troll-Verwandten oder Sympathisanten der metamenschlichen Sache. - Dennoch sind diese Norms innerhalb der Gang weniger angesehen, als die Ork- und Trollmitglieder, unter denen es viele mit offenen Sympathien für die terroristischen «Sons of Sauron» gibt.

Die Gang hatte 2071 insgesamt zwischen hundert und ein paar hundert Mitglieder.

Shadowtalk Pfeil.png Die 100 sind eine Lone Star-Schätzung für die Mitgliederzahl von Anfang '71 - die ist wie bei praktisch allen drittrangigen Gangs viel zu niedrig angesetzt.
Shadowtalk Pfeil.png X-Star - Law, Order, Bussiness

Anführer[Bearbeiten]

Der amtierende Anführer der Ragers nennt sich HardRain.

Offiziere[Bearbeiten]

Menschliche «Ragers» werden wegen ihrem eher geringen Ansehen innerhalb der Gang eher selten zu Offizieren und wenn haben sie oft nur andere menschliche «Ragers»-Ganger aber keine ihrer orkischen und trollischen Gang-Chummer unter ihrem direkten Befehl... Einer dieser wenigen menschlichen Leutnants der Ragers ist ein Farbiger namens Caine.

Ein weiterer von Hardrains wichtigsten Offizieren und Leutnants hört auf den Namen Moloch.

Territorium[Bearbeiten]

Der Turf der «Ragers» beschränkt sich auf das Gebiet der Commencement-Bay und die Docks in Tacoma. Innerhalb ihres Reviers unterhalten sie neben dem eigentlichen Gang-HQ - in mehreren alten Backsteinhäusern eine Reihe von Unterschlupfen.

Kriminelle Aktivitäten[Bearbeiten]

Die «Ragers» erpressen vorzugsweise Schutzgeld, und begehen Raubüberfälle und ähnliche Gewaltverbrechen, am liebsten natürlich gegen anti-metamenschliche Rassisten wie die Sympathisanten des Humanis Policlubs. Sie unterhalten außerdem - nach Zusammenstößen in den 2060ern - lose geschäftliche Verbindungen zur Gianelli-Familie der Mafia und neuerdings auch zur Vory v Zakone.

Tempo-Drogenkrieg[Bearbeiten]

Während des Tempo-Drogenkriegs kaufte Caine von Alec Littletree - einem Leutnant der «First Nations» Tempo, und ließ die menschlichen Ganger unter seinem Kommando damit dealen. Dabei verkauften seine Dealer der «Ragers» den Stoff ihrerseits auch wieder an andere Klein-Dealer wie etwa ein Ex-«Chulos»-Mitglied namens Sinn. Caines Bosse erkannten zwar das geschäftliche Potential, das in Tempo steckte, und unterstützten seine Absicht, direkt vom Kumon-go Ring zu kaufen, aber für die Mehrzahl der «Ragers» war der Drogen- respektive BAD-Handel lediglich ein Nebengeschäft.

Der Versuch der «Ragers» unter Caine ins Tempogeschäft einzusteigen (und sich eine für die Cascade Orks bestimmte Schmuggelfracht unter den Nagel zu reißen), führte sowohl zu Problemen der mächtigeren, ameriindianischen «First Nation»-Gang als auch dem Seoulpa Ring des Komun-go, dem Caine seine Gang als Alternative zu den «First Nations» anbot. Letzterer empfand die Aktivitäten der «Ragers» als Stöhrung seiner Pläne im Zusammenhang mit Tempo, und auch die Povryejhda-Seattle der Vory unter ihrem Zaren Aleksander Bilotkiy reagierte auf den - unerwünschten - Tempohandel an den Tacoma-Docks mit Gewalt. - Die «Ragers» fanden sich dadurch mit einem Mal in einem Bandenkrieg mit mehreren Fronten wieder. Um ihre ziemlich geringen Chancen zu verbessern verkauften sie in der Folge die Informationen über die Verwicklung des Komun-go Rings in den Tempohandel letztlich an die Finnigan-Familie der Mafia und den Kenran-Kai der Yakuza.

Gefährlichkeit[Bearbeiten]

Die Ganger der «Ragers» - Norms ebenso wie Metas - sind praktisch durch die Bank hartgesottene Schläger, berüchtigt für ihre Vorliebe für Gewaltverbrechen und absolut bereit, auch zu töten.

Ausrüstung[Bearbeiten]

Die «Ragers-Mitglieder» verfügen über diverse Hieb- und Schusswaffen, namentlich Pistolen, Schrotflinten und vereinzelt AKs, putschen sich teilweise mit Kampfdrogen wie Jazz und Kamikaze auf, und verwenden NoPaint, um die Schmerzen besser wegzustecken. Viele haben auch eigene - billige - Motorräder und gebrauchte Cyber- oder Bioware wie Kompositknochen, Kunstmuskeln, Dermalverkleidung, Muskelstraffung oder Reaktionsverbesserung.

Shadowtalk Pfeil.png Wobei das gerade bei Kunstmuskeln leicht ein Einwegticket in die Hölle werden kann... vom Risiko, sich in Metzgerläden wie der Body Mall, wo sie Dir sowas einbauen, überhaupt unters Messer zu legen, erst gar nicht zu reden!
Shadowtalk Pfeil.png Doc Dicer

Brauchbare Kommlinks mit vernünftigem Betriebssystem leisten sich nur die Offiziere der Gang.

Verwechslungsgefahr[Bearbeiten]

Die Gang der «Ragers» darf nicht mit den Veteranen der «Halloweeners» verwechselt werden, die das von den «Ancients» 2069 angerichtete Massaker überlebten, und sich zu Beginn der 2070er ebenfalls «Ragers» nennen.


Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]