Mauretanien

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mauretanien
(auch: Mauretanische Nomadenreiche)
"Islamische Republik Mauretanien"
(arab.الجمهورية الإسلامية الموريتانية)
Flag of Mauritania.png


Hauptstadt: Nouakchott
Religion: islamisch

Mauretanien (in der Vergangenheit offiziell "Islamische Republik Mauretanien", arab.الجمهورية الإسلامية الموريتانية) ist eine Nation an der Nordwestküste Afrikas [2], die wegen der Lebensweise eines Großteils ihrer Bewohner auch als Mauretanische Nomadenreiche bezeichnet wird. [1]

Geographie[Bearbeiten]

Mauretanien grenzt im Norden an das Königreich Marokko, im Nordosten an Algerien, im Osten und Südosten an Mali-Faso und im Süden an die Stammesgebiete der Gold- und Elfenbeinküste, während seine Westgrenze von der Küstenlinie des Atlantiks gebildet wird. [2]

Geschichte[Bearbeiten]

2063 wütete in den Mauretanischen Nomadenreichen - ebenso, wie im Tschad, dem benachbarten Niger und im Sultanat Timbuktu - eine komplett außer Kontrolle geratene E7-Pandemie, in deren Gefolge es zu sekundären Epidemien und einer Hungersnot kam, und die Ghule aus Asamando plündernd durch die betroffenen Gegenden zogen. [1]

Shadowtalk Pfeil.png ...was die - ohnehin bestenfalls spärlichen - Hilfsmaßnahmen der UNO, der WHO und verschiedener internationaler NGOs noch zusätzlich erschwerte. - Aber daran möchten die, die heute lautstark die staatliche Anerkennung des Ghulkönigreiches im ehemaligen Ghana durch die UN fordern, natürlich nicht so gerne erinnern!
Shadowtalk Pfeil.png Asaf ab-Magdi, leitender Koordinator beim Schwarzen Halbmond (Al-Bashtil)

Nichtsdestotrotz verfügt der Staat in den beginnenden 2070ern mit Nouakchott über eine - zumindest nominelle - Hauptstadt, und ist nicht Teil des gewaltigen Gebietes, das in modernen Karten nur als Bakongo-Stammesland auftaucht oder der Stammesländer der Gold- und Elfenbeinküste mit ihren zahllosen, international nicht anerkannten Mikronationen. [2]


Quellen[Bearbeiten]

  1. "GmbH" - Roman von Christian Riesslegger, S.257
  2. Sixth World Almanac / Almanach der Sechsten Welt - Weltkarte

Weblinks[Bearbeiten]