Clubhaus des Nomads Chapter Manchuria der Chinese Deadly Dwarfs

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clubhaus des Nomads Chapter Manchuria der Chinese Deadly Dwarfs
Überblick (Stand:2082)
Kurzbeschreibung:
Clubhaus oder Home der Gang in ehemaliger «Nukit Burgers»-Filiale
Lage: Barrensbezirk Shenyangs, Mandschurei
Besitzer:
Chinese Deadly Dwarfs (Nomads Chapter Manchuria)
Sicherheit:
bewaffnete Ganger als Wachen, Beschützergeister, Hüter, Alarmdrähte, Fallen, Kameras

GeoPositionskarte Mandschurei - Clubhaus.png

Das Clubhaus oder Home des Nomads Chapter Manchuria der «Chinese Deadly Dwarfs» liegt in einem Barrens-Bezirk der mandschurischen Hauptstadt Shenyang.

Beschreibung[Bearbeiten]

Effektiv in einer der wenig vorzeigbaren Ecken Shenyangs mit diversen, aufgegebenen Industrieanlagen und in relativ enger Nachbarschaft zur Autowerkstatt «Ngan's Garage» gelegen, ist das Clubhaus das faktische HQ der ansonsten mobilen Gang-Filiale. Hierher kehren sie jeweils nach ihren vielfältigen Raubgrabungsaktivitäten innerhalb der Mandschurei wie auch jenseits der Grenzen, im Königreich Shaanxi oder selbst Jakutien zurück, um ihre Ausbeute zu sichten, zu säubern und die Artefakte für den Weiterverkauf zu präparieren. Ebenso schlüpfen sie hier auch fallweise für eine Weile unter und halten die Füße still, falls eine ihrer Aktionen mal etwas mehr Staub aufgewirbelt hat.

Das Clubhaus besteht faktisch aus einer von der Aztechnology-Tochter und Fastfood-Franchise schon vor über zwei Jahrzehnten aufgegebenen freistehenden ehemaligen «Nukit Burgers»-Filiale, die - wohl von ihren heutigen Nutzern - malerisch-chaotisch mit Um-, Aus- und Anbauten versehenen wurde. Seine ursprüngliche Bestimmung sieht man dem Gebäude zu dem auch eine größere Parkplatzfläche mit gesprungenem Asphalt gehört, aus dem Gras und kleine Büsche wachsen, nach wie vor an.

Im Inneren stehen - da es wie ein Safehouse fallweise für Wochen oder länger als Unterschlupf genutzt wird - Übernachtungsmöglichkeiten für die Ganger der «Dwarfs» mit Matratzen und Tatami-Matten ebenso zur Verfügung, wie eine Küche (deren Geräte wie Elektrogrill und Fritteusen teilweise noch aus der Zeit des Burger-Bräters stammen), Essbereiche (teilweise ebenfalls noch mit altem Original-Nukit-Burgers-Mobilar in sattsam bekannter, bunter Plastik-Optik), Aufenthaltsräume und Werkstätten sowie Lager. Hunter Hsu hat sich hier beispielsweise ihre wirklich gut ausgestattete Bogner-Werkstatt eingerichtet.

Shadowtalk Pfeil.png Wobei hier - wie ich das sehe - "Laden" oder "(Work-)Shop" der korrektere Begriff wäre, da Shadowpedias und Schattendateien unter "Werkstatt" eher etwas verstehen, was die Ausmaße eines regelrechten Gewerbebetriebs, einer Manufaktur oder kleinen Fabrik erreicht. - Ich weiß, blöde Einteilung, aber ich hab's mir nicht ausgedacht. - Und, ach ja, falls ihr mit den Verantwortlichen für diese sprachliche Verwirrung ein paar Takte Fraktur reden wollt: Das waren IMHO die Macher des alten Shadowland BBS, die nordamerikanischen Neo-Anarchisten, die dort diverse Sonderrechte genossen und der selige "Captain Chaos"... möge er in Frieden ruhen.
Shadowtalk Pfeil.png WordHack - Da kämt Ihr also - Minimum - zwei Jahrzehnte zu spät, Chummers!

Magisch Begabte unter den hiesigen Gangern haben in dem Gebäude zudem ihre magische Grundlagensammlung in ihrem jeweiligen Refugium untergebracht. Auch an Unterhaltungselektronik wie Trideo, Spielkonsolen und SimSinn-Spieler, die die Ganger hier nutzen können, herrscht kein Mangel, und in den Lagerräumen finden sich nicht zuletzt Medkits und Nachfüllpacks sowie genügend Waffen samt passender Munition, um notfalls eine kleinere Belagerung durchzustehen. Weiterhin besteht auf dem Gelände auch die Möglichkeit, die ganzen Fahrzeuge der Gang nicht nur einigermaßen geschützt zu parken, sondern auch kleinere Reparaturen und Wartungsarbeiten an den Bikes, Trikes, Quads, Buggys und Caravans vorzunehmen. Für größere oder aufwändigere Arbeiten an ihrer Fahrzeugflotte greifen die Ganger und Gangerinnen der «Dwarfs» hingegen auf die Dienste Ngan Vans in dessen Garage zurück. Diesen bezahlen sie hierfür tatsächlich, und der Automechaniker sieht - wiewohl er eine offizielle Vertragswerkstatt für Essy Motors- und Echo Motors-Fahrzeuge betreibt - im Gegenzug über fehlende Lizenzen, Einbauten fragwürdiger Legalität und verdächtige Schäden durch die Krallen von Crittern bzw. Gestaltwandlern, Magieeinwirkung oder Einschusslöcher hinweg.

Publikum[Bearbeiten]

Wenn nicht gerade das komplette Chapter ausgeflogen ist (was vergleichsweise selten vorkommt) halten sich im Clubhaus neben vollwertigen Gangern und Gangerinnen, Gangkids und Prospects häufig auch diverse, oft jugendliche Hang-arounds auf. Auch einen oder zwei der geisterhaften Oberbosse, der Zhōnɡ ɡuó rén de chángyè oder "Wahren Dwarfs" trifft man häufig hier an und dass ein Teil der (meta-)menschlichen Ganger(innen) und Gangkids im Clubhaus übernachtet ist eher die Regel, als die Ausnahme.

Shadowtalk Pfeil.png So nächtigte hier etwa Neal Tse, als er - nachdem Tod seiner Ma die Miete für das Mikro-Appartement nicht mehr zahlen konnte und deswegen auf der Straße stand - auch, wenn er damals noch kein Member - ja, noch nicht einmal Prospect, sondern nur Hang-around war.
Shadowtalk Pfeil.png William Manchee < Wmanchee@chinacable.com/manchu >

Häufige Anwesende:[Bearbeiten]

Häufig im Clubhaus anzutreffende Personen:

Ehemals häufig Anwesende:[Bearbeiten]

ehemals auch häufig im Clubhaus anzutreffend:

  • Hong-Tsi Ashen - ehem. Archäologiestudent, der sich dem Nomads Chapter anschloss, ehe er von Runnern nach Genf in die CSF verschleppt wurde.

Sicherheit[Bearbeiten]

Zur Sicherung ihres Homes greifen die hiesigen «Chinese Deadly Dwarfs» auf bewaffnete Ganger als Wachen und auf Beschützergeister zurück. Hinzu kommen als weitere Sicherungsmaßnahmen etliche (billige) Kameras und Annährungssensoren sowie ganz altmodisch Alarmdrähte und tückische Fallen, um ungebetene Eindringlinge für ihre Dreistigkeit bitter bezahlen zu lassen. Sensible Bereiche - wie magische Refugien entsprechend begabter Ganger und Gangerinnen oder Depots eingelagerter Beute aus archäologischen Raubgrabungen - sind sogar durch Hüter geschützt.

Begriff[Bearbeiten]

Während "Home" der allgemein von Gangs und Gangmitgliedern genutzte Begriff für das Hauptquartier der Bande oder einen Unterschlupf darstellt, ist der Begriff "Clubhaus" - ebenso, wie "Nomads Chapter" - aus der Terminologie der klassischen 1%-er MCs übernommen, der Motocycle Clubs und Bikergangs nordamerikanischer und europäischer Prägung, auch, wenn die «Chinese Deadly Dwarfs» und ihre hiesige Dependance sich beim besten Willen nicht als solche qualifizieren.


Quellen[Bearbeiten]

Das Clubhaus ist - wie auch die mandschurische Gangfiliale und die Gang als Ganzes - eine reine Eigenerfindung von Benutzer "Karel" und daher nicht Teil des offiziellen Shadowrun-Kanon.

Weblinks[Bearbeiten]