Seattle-Tacoma International Airport

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seattle-Tacoma International Airport
Überblick (Stand:2080)[1]
Kurz: STI [2]
Alternativname: Sea-Tac [3]
Location: Verkehrsflughafen
Kurzbeschreibung:
großer, geschäftiger internationaler Flug- [4] und Raumhafen
Lage: Perimeter Road, Sea-Tac, Downtown Seattle, UCAS, Nordamerika [5]
Koordinaten:
47°26'56.4" N, 122°18'33.5" W (GM), (OSM)
Leitung: Carl Grodaback, Airport Director [5]
LTG-Nummer: 2206(22-8906) [5]

GeoPositionskarte Seattle - Sea-Tac.png

Der Seattle-Tacoma International Airport, meist kurz als Sea-Tac bezeichnet, ist der zentrale Verkehrsflughafen des Seattle Metroplex.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Seattle-Tacoma International Airport, verkürzt auf "Sea-Tac" [3], auch wenn das offizielle Kürzel STI ist [2], ist ein großer, sehr geschäftiger Flughafen, denn Seattle ist das Hong Kong des 21. Jahrhunderts [3]. Der Flughafen liegt im südlichen Teil Downtowns, eher in der Peripherie denn in der wirklichen Innenstadt des Metroplexes [6].

Der Flughafen ist zu jeder Tageszeit rammelvoll mit Metamenschen jeder Klasse, Rasse und Nationalität, von Konzernbürgern und ihren Bodyguards über Lohnsklaven in Standardanzügen, die in Rudeln Tickets erwerben oder gefolgt von ihrem Gepäck ihre Gates suchen, bis hin zu Agitatoren von Policlubs wie Mothers of Metahumans [7] und Straßenabschaum (einschließlich Gangern), der von den duty-Free-Geschäften profitieren möchte [3].

Sea-Tac hat drei Terminals, A, B und C, wobei A das Hauptterminal ist. Das Hauptterminal ist zweistöckig. Viele Rampen [5], Rolltreppen und Fahrstühle verbinden die beiden seiner Stockwerke [8]. Gates werden gewöhnlich mit der Nummer und dem Kennbuchstaben des Terminalgebäudes angegeben, etwa "Gate 26-C" [9].

Hauptterminal[Bearbeiten]

Im unteren Stockwerk sind die Zoll- und andere Abfertigungsanlagen und der erste Ring an Sicherheitsschleusen, die Reisende passieren müssen. Auch Gepäckabfertigung für Anreisende findet hier statt. Zudem befindet sich hier die große Duty-Free-Shoppingzone und die Bahnhöfe der kleinen Untergrund-Monorail, die das Hauptterminal mit den beiden Sattelitenterminals verbindet [5]. In der Duty-Free-Zone befinden sich einige Restaurants und Geschäfte, die sich an Reisende richten, unter anderem auch ein Laden, der Kunsthandwerk aus dem Salish-Shidhe Council als Reiseandenken anbietet [8].

Im Obergeschoss befinden sich die Eincheckschalter der Airlines und deren Gates, sowie die Gepäckabgabe für Anreisende und eine exterritoriale Zone für Durchreisende [5]. Eine Rampe bringt Taxis und Metro Transit-Busse zudem zu einem auf der Ebene des Obergeschosses befindlichen Busbahnhof; Privatfahrzeuge müssen hingegen im Erdgeschoss versuchen, einen Parkplatz zu bekommen. Zudem befindet sich im Obergeschoss ein großes Landepad für Cityhopper-Flugzeuge [8].

Nebenterminals[Bearbeiten]

Beide Sattelitenterminals sind mit einer unterirdisch fahrenden Monorail mit dem Hauptterminal verbunden [5].

Teile von Terminal C sind in den späten 2070ern gesperrt und werden Grundsaniert, von ihnen aus starten allerdings immer noch Konzernflüge, die Passagiere an der Flughafensicherheit vorbei aus Seattle schleusen wollen. Angeschlossen an diesen Bereich befindet sich "Number Sixteen", ein privater kleiner Flughafen, der direkt an das Gelände des SeaTac anschließt und seine Landebahn nutzen darf. Von hier aus operieren ein paar clevere und diskrete Schmuggler und Rigger [9]. Diese Operation wird von James Parris, dem Sicherheitschef des Flughafens, protegiert (gegen Bezahlung), allerdings ist er unter wachsendem Druck durch Ermittler der UCAS und NAN, denen diese Aktivitäten überhand nehmen [10].

Angebot[Bearbeiten]

Sea-Tac - Preise für Flüge

Cityhopper

100 Nuyen für Transfer nach Bellevue und Downtown [11]

Inlandsflüge

200 bis 1550 Nuyen, je nach Ziel [12]

Auslandsflüge

-

Langstreckenflüge[Bearbeiten]

Auf diesem großen, sich primär an wohlhabende Lohnsklaven und Konzernbürger richtenden Flug- und Raumhafen starten täglich dutzende Flüge [2] in aller Herren Länder [12]. 39 [4] Fluggesellschaften und Luftfrachtdienste fliegen in die und aus der Stadt [1]. Alleine im Bereich der Luftfracht landen täglich mehr als 100 Flugzeuge [13], mehr als 3500 pro Jahr [14]. Nicht wenig hiervon wird gleich wieder exportiert, nach Cara'Sir, das viel seines Frachtverkehrs über Sea-Tac abwickelt [15]. Auch AresSpace trägt viel zum Frachtverkehr in Sea-Tac bei, ebenso die vielen anderen Logistikfirmen, die zu Ares gehören [16]. Zu ihnen gehören American Airlines und Qantas [13].

Orbit[Bearbeiten]

Der Flughafen kann Sub- und Transorbitale Flüge abwickeln, seit der Salish-Shidhe Council 2042 einer entsprechenden Erweiterung zugestimmt hat. Diese Flüge gehen aber nicht regulär, und vorherige Information, ob ein solcher Flug an einem gegebenen Tag überhaupt zur Verfügung steht, sind angeraten [2]. Einer der Hauptkunden hier ist AresSpace, die viel ihres Orbit-Frachtverkehrs über Sea-Tac abwickeln [13]. Auch andere Konzerne nutzen die Raumhafenkapazitäten Sea-Tacs, so etwa Aztechnology, die von hier aus vor über 25 Jahren einmal eine Rettungsaktion für ihre Raumstation, die Spindel, gestartet haben [17].

Prozeduren[Bearbeiten]

Die meisten Suborbitalshuttles und Flugzeuge docken direkt am Flughafengebäude, an einem der Walkways der drei Terminals, an. Es gibt aber auch Flugzeuge, die direkt auf dem Vorfeld halten und ihre Passagiere hier entlassen [18].

Der Zoll und das Check-In sind Effizient, und die Überprüfung von Passagieren und Gepäck ist für diese kaum spürbar. Insgesamt verbringen ankommende und abreisende Passagiere etwa eine Stunde auf dem Flughafen mit den nötigen Prozeduren [2]. Sea-Tac bietet auch die Abfertigung kleinerer Konzern- und Privatmaschinen an, an den Gates des Hauptterminals bis Gate 12 [3].

AR ist ein wichtiges Element in der Handhabung der Reiseströme auf dem Sea-Tac. RFID-Tags im Gepäck sagen Reisenden, wo sie diese finden und in Empfang nehmen können. Auch aufgeben kann man sein Gepäck per AR über das AirCare™-Terminal-System, bequem vom Kommlink aus [8]. Ebenso werden SINs aller Personen auf dem Flughafengelände geprüft, und wird mit Software nach allen Arten von Verdächtigem gesucht [19].

Anbindung an den Metroplex[Bearbeiten]

Der Flug- und Raumhafen STI ist ein wichtiger lokaler Wirtschaftsfaktor für den Seattle Metroplex, daher ist seine effiziente Anbindung an das Verkehrsnetz des Sprawls der Regierung sehr wichtig [14]. Neben den üblichen Taxidiensten und den Bussen der Metro Transit Company gibt es auch brauchbare Cityhopper-Dienste, die Sea-Tac mit dem Metroplex verbinden [11]. Diese von fünf Fluggesellschaften betriebenen Dienste nutzen vor allem Kipprotormaschinen, um Passagiere flott und effizient vom Flughafen zu den wichtigsten Einrichtungen der Konzerne und in einige andere, öffentliche Gebäude mit Landepads zu fliegen, sowie in alle großen Hotels in Downtown [12]

Host[Bearbeiten]

Das Icon des Sea-Tac-Hosts ist ein stilisierter Hangar, einer der schuppenartigen aus den Anfangstagen der Luftfahrt. Kleinere, angebundene Icons in form von Boardingrampen führen direkt zu den Hosts verschiedener Fluggesellschaften, und eine Windfahne verteiltkostenlose Flugwetter-Infos [6]. Das Innere des Hosts des Sea-Tac ist ein Hochsicherheitssystem im Design der Bundesregierung - ein einfallsloses, glattes Standard-Iconographie-Interface, sehr leistungsfähiges ICE und hohe generelle Sicherheit des Hosts [20].

Sicherheit[Bearbeiten]

STI gilt als einer der sichersten Flughäfen Nordamerikas, mit einer geringen Rate von Gewalt- und Terrorakten [2]. Seit 2049 hat die Flughafenleitung die Sicherheit kontinuierlich aufgebaut, nachdem von mehreren großen Terrororganisationen ernstzunehmende Drohungen eingingen. Damals heuerte der Flughafen eilig von Lone Star, Renraku, Aztechnology und Federated-Boeing zusätzliche Sicherheitskräfte an [5].

Entsprechend hoch ist die Sicherheit hier [3]. Selbst bei Inlandsflügen wird hier genau kontrolliert [21]. Schwerbewaffnete Sicherheitskräfte sind sichtbar überall in den Flughafengebäuden präsent, jede SIN wird ungefähr dreimal pro Minute gescannt, und umfassende Sensorpakete haben alle Personen stets im Blick. Sea-Tac ist einer dieser hypernervösen Orte, wo eine hingeworfene Bemerkung über Bomben schnell dazu führt, dass ein Dutzend martialische Gestalten in Vollrüstung automatische Waffen auf die betreffende Person richten [19], die sich dann über ein dreistündiges Verhör und eine ausgesprochen intensive Leibesvisitation freuen kann [22].

Ein Problem der Sicherheit des Sea-Tac ist, dass die Metroplexgarde und die verschiedenen Konzernsicherheitskräfte nicht immer gut zusammenarbeiten, was Lücken in den Prozeduren ergibt, die ein Schmuggler oder Terrorist ausnutzen kann [8]. Die Wachen sind zudem recht bereit, bei kleineren Vergehen gegen etwa 200 Nuyen ein Vergehen zu vergessen - sie sind schließlich hier, um Terrorismus zu verhindern, nicht um Verhaftungen wegen ausgespuckter Kaugummis oder undeklarierten Datenbuchsen vorzunehmen [23].

Luftraumüberwachung[Bearbeiten]

Schon im Umfeld ist die Luftraumsicherung Seattles sehr nervös; Drohnen und Flugzeuge außerhalb legitimer Korridore werden hier nicht geduldet [19]. Registrierte Flugzeuge und Drohnen müssen sich beim Sea-Tac-Tower anmelden und werden über die Radarsysteme des Flughafens wie über verschiedene Konzernsysteme verfolgt. Verdächtige Abweichungen von zugewiesenen Korridoren werden einmal mit einer Warnung, dann durch einen Besuch eines bewaffneten Knight Errant-Helikopters oder eines Abfangjägers beantwortet [21].

Physische Sicherheit[Bearbeiten]

In den 2070ern sichert die Metroplexgarde offiziell den Flughafen, aber ist personell notorisch schlecht ausgestattet. Daher unterstützen sie Knight Errant und andere Mietcops [8]. Sie sichern den Flughafen in martialischer Aufmachung und großen Mengen, und unter ihren wachsamen Augen darf wirklich niemand irgendeine Waffe oder waffenartige Cyberware bei sich führen, außer es besteht eine wirklich wasserdichte Lizenz [3].

Passive Überprüfung durch Sensoren aller Art, von Chemsniffern über Cyberwarescanner bis hin zu Röntgenscannern sind diskret im Flughafengebäude verbaut und suchen permanent nach allen Arten verbotener Substanzen, Gegenstände und Augmentierungen [22]

Und das ist nur das Vorfeld. An den Gates erfolgt eine weitaus gründlichere Untersuchung inklusive professioneller Leibesvisitation [3]. Insbesondere Erwachte und Emergente werden zudem mit Misstrauen betrachtet; wer eine Lizenz als solcher in seiner SIN eingetragen hat, wird pauschal mit einem Warn-Tag versehen [8].

Magische Sicherheit[Bearbeiten]

Nicht nur auf weltlicher Ebene wird hier alles an Sensorik und Software aufgefahren, was am Markt ist; auch magisch ist die Sicherheit sehr hoch. Standardprozedur ist, dass an jedem Gate ein astraler "Schnüffler" seinen Dienst tut . ein Magier, der nach Anzeichen für magische Probleme Ausschau hält. Meist handelt es sich dabei um aktive Foci oder Fetische, oder andere magische Gegenstände, die nur mit einer entsprechenden Lizenz an Bord eines Flugzeugs oder Orbitalshuttles geführt werden dürfen [8].

Matrixsystem[Bearbeiten]

Der generische Look des Hosts sollte nicht darüber hinwegtäuschen, wie scharf die Sicherheit hier ist. Das Sicherheitskonzept ist dasselbe wie im Flughafen: knüppelharte, halbwegs diskrete Sicherheit, bereit, jeden Moment wie eine Tonne Steine auf jeden Sicherheitsvorfall herabzustürzen [6].

Der öffentliche Host kann frei betreten werden [20], da Sea-tac hierüber die AR-Prozedurend er Fluggäste und alle Informationen und Werbemaßnahmen im Shoppingbereich abwickelt. Abflug- und Ankunftszeiten und ähnliches sind hier ebenfalls zu finden [6]. Die AR-Ticketüberprüfung ist in einen kleinen eingebetteten Subhost ausgelagert, der sich exakt darum kümmert, um sie gegen Fehlfunktionen bei Problemen mit dem offenen Host abzuschirmen [23]. Zudem gibt es Verbindungen zu den Hosts aller angesiedelten Airlines und deren Buchungssystemen [6].

Die wichtigen, Sicherheitsrelevanten Systeme wie die Datenbanken des Zolls und die Flugleitung sind in einem eingenisteten Sicherheitshost untergebracht [20]. Hier findet man die spannenden Sachen. Beispielsweise kann von hier alles, was im öffentlichen Teil des Hosts verfügbar ist, manipuliert werden, um einer bestimmten Person etwa eine nicht existente Verspätung anzuzeigen, oder Passagierlisten und Frachtmanifeste durchzugehen, oder herauszufinden wer demnächst welchen Flug nehmen wird. Außerdem wird die Flughafensicherheit über diesen Host verwaltet, und man hat Einblick in Sicherheitsmaßnahmen, Personalpläne und Schichtpläne, Alarmsysteme und solche Dinge [6].

Der Sicherheitshost ist sehr darauf ausgelegt, Eindringlinge fernzuhalten, weniger darauf, sie drinnen mit scharfem, schwarzem ICE zu töten. Wenn man hinein kommt, hat man meist ein bisschen Zeit, zu finden was man sucht und schnelle Manipulationen vorzunehmen, aber lange sollte man sich hier auch nicht aufhalten [6]. Es ist stets ein Sicherheitsdecker anwesend, und die ICEs sind sämtlich auf Überwältigung und Tracing ausgelegt [20].

Wenn die Sicherheit den Standort eines Hackers festgestellt hat, wird sofort ein Zugriff initiiert. Nicht nur, dass dafür ein HTR in Bewegung gesetzt wird, ein Sicherheitsmagier und mindestens zwei Elementare begeben sich sofort astral zum Ort des Hackers und halten ein astrales Auge auf ihn, um Flucht zu verhindern. Binnen maximal einer Minute sind diese magischen Späher üblicherweise vor Ort [6].


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Seattle–Tacoma International Airport in der Shadowhelix, der dort unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zum Seattle–Tacoma International Airport in Shadowrun sind:
Quellenbücher:

Missions:

  • SRM 04-10: Romero & Juliette p.11

Magazine:

  • Shadowland Vol. 4 p.48

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Battle Royale S.31
^[2] - Shadowrun p.196
^[3] - Harlequin p.94
^[4] - New Seattle p.122
^[5] - Seattle Sourcebook p.42
^[6] - Target: Matrix p.63
^[7] - Ivy & Chrome p.28
^[8] - Seattle 2072 p.62
^[9] - Shadows in Focus: Sioux Nation: Starving the Masses p.6
^[10] - Jet Set p.12
^[11] - Seattle 2072 p.11
^[12] - Seattle Sourcebook p.8
^[13] - Seattle Sprawl: Ruling the Queen City p.31
^[14] - Seattle Sourcebook p.22
^[15] - Seattle Sourcebook p.150
^[16] - Tir Tairngire p.35
^[17] - Seattle Sprawl: Ruling the Queen City p.32
^[18] - Shadowland Vol. 4 p.48
^[19] - Seattle Sprawl: Ruling the Queen City p.13
^[20] - SRM 04-10: Romero & Juliette p.11
^[21] - New Seattle p.16
^[22] - New Seattle p.38
^[23] - Ivy & Chrome p.29

Weblinks[Bearbeiten]