Falcon Express

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Falcon Express
Überblick (Stand:2076)[1]
Motto: Wer Fliegen kann, tut es, alle anderen nehmen Falcon [4]
Branche: Fernbus-Anbieter [3]
Mutterkonzern: Pueblo Corporate Council [2]
Konzernstatus: Tochterfirma [2]
Hauptaktionäre:
In mehrheitlichem Besitz des Pueblo Corporate Council. [2]

Falcon Express ist eine Fernbus-Gesellschaft, die in Nordamerika aktiv ist und sich im Besitz des Pueblo Corporate Council befindet.

Geschäftsprofil[Bearbeiten]

Die Überland-Busverbindungen zwischen den Sprawls Nordamerikas mögen eine der sichersten Methoden der Reise auf dem Kontinent sein, aber sie haben einen schlechten Ruf. Enge Bestuhlung, langsame Reisegeschwindigkeit, und gelegentliche Überfälle haben das Image dieser Reisemethode beschmutzt, auf von Falcom. "Wer Fliegen kann, tut es, alle anderen nehmen Falcon", wie man so sagt [4]. Allerdings muss man fairerweise sagen, dass Falcons Preise vernünftig sind und auch für kleine Budgets zu bezahlen [1].

Angebot[Bearbeiten]

Neben den NAN [1] und den UCAS (inklusive Seattle) [3] bedient Falcon Express auch die CAS [2].

Busbahnhöfe von Falcon sind spartanische Angelegenheiten. Reihen abgenutzter Plastikbänke, ausgestattet mit Pay-to-Play-AR- und Trideo-Entertainment, dreckige Klos, gepanzerte öffentliche Matrix-Terminals, die genauso wahrscheinlich kaputt sind, wie sie funktionieren. Das AR-System und gelegentlich überlebende Trideoschirme geben zudem an, wann Busse fahren und ankommen, und wo man sie findet [4].

Die Wände des Terminalgebäudes sind innen mit Schließfächern (altmodischen mit Magnetkarten) bedeckt, die für 15 Nuyen pro Woche gemietet werden können [4].

Die Busbahnhöfe von Falcon Express haben zu Recht den Ruf, Anziehungspunkte für das metamenschliche Treibgut der Sechsten Welt zu sein. Hier treiben sich Ganger und Squatter ebenso herum wie Ausreißer, Reisende und Kleinkriminelle. Besonders in kleineren Siedlungen sind die Bahnhöfe der zentrale Umschlagplatz für Drogen und andere illegale Waren - etwas, was Falcon Express toleriert, solange die Ganger keinen Ärger machen [4].

Sicherheit[Bearbeiten]

Busse und Busbahnhöfe von Falcon werden von Mietcops beschützt, meist von billigen Anbietern, üblicherweise Orks und Trolle. Die Matrixsicherheit ist auch nicht besonders hoch, die Hosts der Bahnhöfe sind nicht besser gesichert als ein Stuffer Shack [4].

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Falcon Express in der Shadowhelix, der dort unter GNUFDL steht. Autorenliste siehe hier.

Primärquellen zu Falcon Express sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Shadows in Focus: Sioux Nation p.6
^[2] - The Neo-Anarchist's Guide to North America S.49
^[3] - Seattle Sourcebook p.8
^[4] - Mr. Johnson's Little Black Book p.87