Blutweihe

Aus Shadowiki
Version vom 19. November 2014, 18:52 Uhr von Karel (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blutweihe
(Elanoides celeris)
Systematik Habichtartige
Gründerart Schwalbenweih
Häufigkeit häufig
Lebensraum Waldgebiete und bewaldete Feuchtgebiete
Verbreitung Südliches Nordamerika und nordöstliches Südamerika

Die Blutweihe (engl. Blood Kite) ist eine erwachte Form des Schwalbenweihs.

Merkmale[Bearbeiten]

Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Mit 75 Zentimetern Flügelspannweite und einer Körperlänge von 20 Zentimetern ist die Blutweihe ein kleineres Mitglied der Habichtartigen. Die Augen haben ein goldene Zeichnung, Schnabel und Beine sind blutrot gefärbt. Auch die Schwingenenden des ansonsten schneeweißen Federkleids zeigen die namensgebende Färbung.

Erwachte Fähigkeiten[Bearbeiten]

Die Blutweihe ist in der Lage sowohl Beute als auch Fressfeinde magisch zu blenden. Diese Fähigkeit nutzt sie vor allem bei der Jagd, aber auch um sich hartnäckige Verfolger in schwierigem Gelände abzuschütteln.

Lebensweise[Bearbeiten]

Ernährung[Bearbeiten]

Mäuse, junge Kaninchen und sonstige Kleintiere gehören zur bevorzugten Jagdbeute und Nahrung der Blutweihe. Für die einfache Jagd setzt das Tier gerne eine magische Fähigkeit ein, um das Opfer zu blenden.

Fortpflanzung[Bearbeiten]

Paarungszeit ist zum Ende des Frühjahrs. Während der Balzzeit, also im Frühling, sind die Blutweihen aggressiver und zeigen beindruckende Luftkämpfe, um potentielle Paarungspartner zu beeindrucken.

Nester werden stets hoch oben in den Baumkronen gebaut. Die Weibchen brüten das Gelege mit zwei bis drei rot-gesprenkelten Eiern während des Sommers aus. Beide Elternteile kümmern sich um die Aufzucht der Küken, wobei das Weibchen meist die Ernährung sicherstellt und das Männchen sich um die Verteidigung kümmert.

Gruppenverhalten[Bearbeiten]

Die Blutweihen leben in einer Gruppe, genannt Kessel, von 20 - 30 Tieren zusammen. Mit dieser Gruppe beanspruchen sie ein Revier von bis zu 20 Quadratkilometern - dieses wird manchmal auch Blukessel genannt.

Verwechslungsgefahr[Bearbeiten]

Die englische Bezeichnung "Blood Kite" bezeichnet auch den Blutmilan, obwohl die beiden erwachten Greifvögelartem zwar eine gewisse Ähnlichkeit aufweisen, aber doch als unterschiedliche Tiere beschrieben werden. [E1]


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Blutweihe in der Shadowhelix, der dort - wie der Artikel hier - unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zur Blutweihe sind:

Erläuterungen[Bearbeiten]


^[E1] - Es wäre allerdings auch möglich, daß es sich um einen Retcon handelt, und beide Critter ein und das selbe Tier beschreiben, wobei die Beschreibung lediglich maginal geändert, und jeweils ein anderer, wissenschaftlicher und deutscher Name gewählt wurde. Die Shadowhelix geht von dieser Version aus, und wertet Blutweihe und Blutmilan als Alternativbegriffe für den selben Critter.