Sojourner

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sojourner
Geschlecht männlich (?)
Art Digitale Intelligenz
Metatyp unbekannt
Konzern-
angehörigkeit
ehem. NeoNET
Beruf Ex-Datendieb / KI-Rechts-Aktivist
Sojourner ist der Name der ersten, öffentlich bekannt gewordenen Künstlichen Intelligenz der zweiten Generation nach dem zweiten Crash.

Name[Bearbeiten]

Der Name Sojourner leitet sich von einer Abolitionistin und Frauenrechts-Aktivistin des 19. Jahrhunderts - Sojourner Truth - ab. Nichts desto trotz wird auf Sojourner in diversen Medien immer als "er" und "ihn" Bezug genommen, womit der KI ein männliches Geschlecht zugewiesen wird. - Ob diese sich selbst als männlich oder weiblich wahrnimmt, ist unbekannt. [1]

Biographie[Bearbeiten]

Sojourner war eine der ersten Digitalen Intelligenzen, die von NeoNET gefangen genommen wurden. Er (oder sie) wurde den selben Torturen unterzogen, wie die anderen DIs, da man ihn (respektive sie) praktisch sezierte, einem Reverse Engineering unterzog und anschließend reassemblierte. In der Folge wurde Sojourner von dem Megakon praktisch zwangsverpflichtet, und als Datendieb eingesetzt. Dabei sollte er im Rahmen von NeoNETs nachrichtendienstlichen Aktivitäten - unter anderem - auch einen Datendiebstahl von der Aztechnology-Raumstation Tlaloc durchführen. Während dieses Runs wandte sich Sojourner jedoch gegen seine Konzernherren. Er oder sie übernahm am 19. August 2070 die Kontrolle über die Station Tlaloc, bei der es sich angeblich um eine orbitale Biowaffenfabrik handelte, und drohte die Erde mit biologischen Waffen anzugreifen, falls die Konzerne nicht alle gefangengehaltenen KIs freiließen. Die Geiselnahme auf der Orbitalstation dauerte über zwei Monate an, in denen keine Seite einen Versuch einer gewaltsamen Lösung unternahm, während Sojourner einen Probenbehälter zur Erde schickte, um zu beweisen, daß er tatsächlich über die potentiell tödlichen Erreger verfügte.

Shadowtalk Pfeil.png ...der beinahe von militanten Humanis-Policlubbern kassiert und für einen Anschlag auf unschuldige Metamenschen benutzt worden wäre! - Danke auch, Sojourner, Du digitales Stück Mega-Drek!
Shadowtalk Pfeil.png MOM on the Run

Am 19. Oktober 2070 handelte die KI Pulsar - die sich zu diesem Zeitpunkt bereits mit der Horizon Group verbündet hatte - auf Bitten des Konzerngerichtshofs mit Sojourner ein Abkommen aus, um die Krise zu entschärfen, ehe sie weiter eskalieren konnte.

Laut Presseveröffentlichungen hat sojourner sich seither Pulsars Gruppe angeschlossen, um künftig mit friedlichen und legalen Mitteln für die Rechte der KIs zu kämpfen.


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf einer Übersetzung des Artikels Sojourner im englischsprachigen Shadowrun Wikia, der dort unter einer Creative Commons Lizenz steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zu Sojourner sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Emergence p.78 / Emergenz - Digitales Erwachen

Weblinks[Bearbeiten]