Richard Hescox

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Portrait © Richard Hescox

Richard Hescox ist ein us-amerikanischer Maler, der sich auf Science Fiction und Fantasybilder spezialisiert hat. Wenigstens eines seiner Bilder ziert auch das Cover eines Shadowrun-Abenteuerbandes.

Biographie[Bearbeiten]

Richard Hescox erhielt am Ende der High School ein "National Merit Scholarship"-Stipendium für ein College seiner Wahl. Er wählte das "The Art Center College of Design", das als eine der besten Kunstschulen der USA gilt. Nach dem Abschluss des Art Center “With Honors” arbeitete er am "Museum of Natural History" in Los Angeles, wo er eine menge über Natur und Kultur lernte. Dies hat in der Folge seine Arbeit als Illustrator bereicherte.

Er begann mit erstem Arbeiten für Marvel Comics und erweiterte sein Arbeitsfeld kontinuierlich. Als Maler von Buchcovers arbeitete er für die meisten us-amerikanischen Verlage, die Science Fiction oder Fantasy Titel herausgaben, darunter Daw, Del Rey, Signet, Baen, Bantam, Tor, Warner und Ace, für die er über 130 Cover-Artworks schuf. Unter diesen waren viele Bilder für Bücher von Marion Zimmer Bradley und die “Venus”-Serie von Edgar Rice Burroughs. Nach Aussage des Künstlers waren diese Projekte für ihn ein Traum gewesen, seit er die betreffenden Romane in seiner Jugend gelesen hatte.

Für Hollywood Filmstudios schuf er Filmplakate und Production Designs für Filme wie “Swamp Thing”, “The Howling”, “The Philadelphia Experiment”, “E.T.”, “The Dark Crystal”, “The Fly”, “The Never-ending Story” (dtsch. "Die Unendliche Geschichte"), “Halloween 2”, “The Time Bandits” und viele andere.

Für die Computerspielindustrie war Hescox Art Director und Konzeptdesigner für die Microsoft Games Division, Sierra On-line, Wild Tangent, Dymanix und Zipper Interactive. In diesem Bereich war er für die künstlerische Leitung bei der umsetzung des Spiels “Rama” verantwortlich, das auf den Romanen von Arthur C. Clarke und Gentry Lee basiert.

Zudem schuf er zahlreiche Illustrationen für Magazine, Videokassettenhüllen und Plattencover. Neben seinen vielen Auftraggebern in den USA nutzen auch Verlage in Europa und Russland regelmäßig seine Bilder auf Buch- und Magazin-Covers (siehe: Arbeiten für Shadowrun).

Richard Hescox hat bereits eine Menge Preise im Bereich Science Fiction und Fantasy Art gewonnen, wozu auch der “Jack Gaughan Memorial Award” und der “Chesley” Award der "Association of Science Fiction Artists" gehören.

Sein beruflicher Erfolg erlaubt es ihm, neben Auftragsarbeiten auch zahlreiche Fantasybilder zu malen, die direkt seiner Phantasie entspringen, und seine Arbeiten werden teilweise mit denen klassischer, britischer phantastischer Realisten verglichen. Gemälde von Richard Hescox wurden unter anderem bei der "Society of Illustrators" in New York City, im "Delaware Art Museum", im "Canton Museum of Art" in Canton, Ohio und in der "University of Maryland Art Gallery" ausgestellt.

Richard Hescox lebt heute mit seiner Frau und seinem Sohn in Nevada.

Arbeiten für Shadowrun[Bearbeiten]

Anmerkungen: Das Cover von "Schlagschatten" war (natürlich mit anderem Titel-Schriftzug) Anfang der 1990er auch auf einem John Sinclair-Heftroman aus dem Bastei-Verlag zu sehen, der den Titel "Die Söldner aus Atlantis" (Nr. 497) trug. Betreffender Roman hatte nichts mit Shadowrun zu tun.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Biographie (englisch) - der Artikel zu Richard Hescox im Shadowiki basiert im wesentlichen auf den Angaben dort.
  • Facebook Seite