Janine Fender

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Inoffiziell 
Janine Fender
* 16. Mai 2063 in Leipzig
Alias Punchline, ehem. Eiskaltes Händchen
Alter 18 Jahre
Geschlecht weiblich
Metatyp Zwergin
Haarfarbe aschblond
Augenfarbe grau-blau
Besondere Merkmale
offensichtliche, linke Cyberhand
Größe
1,52 m
Gewicht
knapp 80 kg
Nationalität deutsch (sächsisch)
Staats-
angehörigkeit
ADL
Zugehörigkeit Leipzig Vampires
Beruf Stadtkrieglerin (Jägerin)

Janine "Punchline" Fender ist eine erst 18-jährige Zwergin und professionelle Stadtkriegerin, die für die «Leipzig Vampires» als Jägerin spielt.

Biographie[Bearbeiten]

Janine hat bereits als Schülerin im "DeMeKo-Stadtkrieg-Jugend-Cup" mitgespielt, wo sie einem Leipziger Talentscout auffiel. Zwei Tage nach ihrem 17. Geburtstag und einem Auswahltraining mit den da noch unterklassigen «Vampires» unterschrieb sie bei den Profis. Im ersten Relegationsspiel der Leipziger Mannschaft am 9. Mai 2081 erzielte sie einen Punkt, als sie den Ball eigenhändig im Torkreis der «Cyberzombies Düsseldorf» platzierte, und im zweiten Relegationsspiel am 16. Mai war sie an drei vergeblichen Versuchen zu Punkten beteiligt.

Shadowtalk Pfeil.png Zwei Punkte aus zehn Chancen im zweiten Relegationsspiel... die Chancenverwertung bei unsren Vampiren ist wirklich stark verbesserungswürdig... andernfalls sehe ich leider schwarz, was die kommende Liga-Saison angeht, auch, wenn die Einstellung eindeutig stimmt!
Shadowtalk Pfeil.png Lestat < phil.schaefer.batcave@ætherlink.org/leipzig-stadtnet >

Während der anschließenden Aufstiegsfeier im Düsseldorfer Club «Anaconda», wo sie zu gleich auch ihren 18. Geburtstag feierte, ging dann im Verlauf des späteren Abends ihr Temperament mit ihr durch. Davon abgesehen war sie wohl auch alles andere, als nüchtern, als sie einem schmierigen Klatschreporter des MDR aus dem heimischen Halle-Leipzig, der schon in ihrem ersten Jahr bei den «Vampires» in seinen Artikeln kein gutes Haar an der jungen Zwergin gelassen hatte, mit einem zielsicheren linken Haken den Unterkiefer brach, nachdem der sie abfällig als "Jägerette" tituliert hatte.

Das folgende Verfahren wegen schwerer Körperverletzung vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf endete mit ihrer Verurteilung zu sechs Monaten auf Bewährung. Hierbei war es - nicht zuletzt - ihrem Anwalt von der Bremer «Kanzlei Schmitz & Fischer» zu verdanken, dass im Anhang zum Urteil ausdrücklich festgehalten wurde, dass alles, was bei Stadtkriegsspielen in der Kriegszone geschieht, keinen Verstoß gegen die festgelegten Bewährungsauflagen darstellte.

Shadowtalk Pfeil.png Jan gelang es - sehr zum Missfallen seines Adoptivvaters, der in dem Fall als Staatsanwalt die Anklage vertrat - den Richter und beide Schöffen davon zu überzeugen, dass alles andere für sie als Stadtkrieglerin einem Berufsverbot gleichgekommen wäre, was in keinem Verhältnis zu der ihr vorgeworfenen Verfehlung gestanden hätte.
Shadowtalk Pfeil.png Shiori - Auch, wenn ich denke, dass es suboptimal ist, dass mein Partner dadurch wieder stärker in den Fokus des alten Herrn gerückt ist!
Shadowtalk Pfeil.png Was Ihr Euch hättet ersparen können, wenn die junge Dame auf das Angebot eingegangen wäre, sich in dem Verfahren statt von Euch von einem Anwalt unserer Düsseldorfer Niederlassung vertreten zu lassen. - Nur mal so angemerkt... «Stark, Theissen und Van der Mer» verfügt auch am Standort Düsseldorf über über ein Dutzend hervorragend ausgebildeter Strafrechtler, für die ihr Fall eine reine Routineangelegenheit gewesen wäre!
Shadowtalk Pfeil.png Dr. Sebastian Gehbauer, Seniorpartner STvdM, Am Schwanenspiegel, Düsseldorf

Gleich beim ersten DSKL-Ligaspiel in der Saison 81/82 zeigte sie am 7. September gegen die «Naniten Nürnberg» (und vor der Kulisse des NEF-Sprawls) mit einem Treffer, einem Ausfall und sehr gutem Positioning bei Flankenangriffen ein ausgezeichnetes Debut.

...

Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Janine misst als vermutlich ausgewachsene Pumillonis mit ihren inzwischen 18 Jahren 1,52, wiegt dabei knapp 80 Kilo und ist - annähernd - so breit wie hoch. Ihr aschblondes Haar, das sie als Kind zu zwei neckischen Pferdeschwänzen gebunden trug, die links und rechts vom Kopf abstanden, trägt sie mittlerweile im modischen Side-Cut, und ihre Augen sind von eher unspektakulär grau-blauer Farbe.

Ungeachtet ihres noch sehr jungen Alters verfügt Janine Fender links bereits über eine Cyberhand, wobei sie die erste Cyberprothese an dieser Stelle bereits mit 11 aus medizinischen Gründen erhielt: Ohne Cyberersatz hätte der Unfall mit einer unsachgemäß aufgebockten Schrottkarre und einem Wagenheber in einer Schrauberwerkstatt in einem Leipziger Hinterhof sie damals dauerhaft verkrüppelt. Da sie sich noch im Wachstum befand, wurde die Cyberhand seither notgedrungen bereits fünfmal ausgetauscht, wobei sie sich beim letzten Mal für ein offensichtliches Alukeramik- und Titan-Modell mit erhöhter Stärke von einer nahezu unbekannten Evo-Tochter entschied.

Shadowtalk Pfeil.png ...was ihr dann den Punch verschaffte, der es ihr erlaubte diesem Dödel von einem Schmierfinken mit einem einzigen Schlag und ohne großartig ausholen zu müssen den Unterkiefer komplett zu zertrümmern... war - im Nachhinein betrachtet - vielleicht doch nicht die klügste Wahl, die unsere "Punchline" da getroffen hat!
Shadowtalk Pfeil.png Fang Man < fang_man/max.bauer.batcave@ætherlink.org/leipzig-stadtnet >
Shadowtalk Pfeil.png ICH habe ihr im übrigen nicht zu dem Teil geraten...
Shadowtalk Pfeil.png Ruben Messner < ruben.messner.medic@ætherlink.org/leipzig-stadtnet >
Shadowtalk Pfeil.png ...wobei die Auswahl an Cyberhänden in den Leipziger und Hallenser «NuYou»-Bodyshops zugegebener Maßen auch nicht besonders groß war.

Anders, als viele ihrer Mitspieler(innen) bei den «Vampires» steht sie überhaupt nicht auf Schwarz, und trägt abseits der Kriegszone - wo eine leichte Stadtkriegspanzerung in Teamfarben Pflicht ist - bevorzugt farbenfrohe Kleider in geradezu mädchenhaftem Prinzessinnen-Look, die eher auf die Dresdner Hofbälle zu Zeiten des Herzogtums gepasst hätten, als auf die Straßen des Leipzig-Hallenser Plexes.

Trivia[Bearbeiten]

Der Bei- und Kampfname "Punchline" wurde ihr offiziell vom Marketing der «Vampires» verpasst, nachdem sie dort ihren ersten Profievertrag als Stadtkrieglerin unterschrieben hatte. In der Schule hatten ihr ihre Mitschüler seinerzeit den Spitznamen "Eiskaltes Händchen" angehängt, nachdem sie mit 11 ihre erste Cyberhand erhalten hatte, angelehnt an die körperlose, laufende Hand aus der "Addams Family". - Als Kampfname bei den «Vampires Leipzig» kam dieser Name jedoch nicht in Frage, da die Rechte an den Filmen und der alten in schwarz-weiß gehaltenen Horror-Comedy-Show bei der Horizon Group und deren Tochter Pathfinder Multimedia lagen, die für die Namensrechte eine absurd hohe Lizenzgebühr verlangt hätte.


Quellen[Bearbeiten]

Diese zwergische Jägerin der Leipzig Vampires ist eine reine Eigenerfindung von Benutzer "Karel". - Dem entsprechend ist der Inhalt dieses Artikels nicht durch offizielle Quellen gedeckt. Jegliche Ähnlichkeiten oder Übereinstimmungen zu realen oder fiktiven Personen, gleich, ob lebendig oder tot, währen rein zufällig, und seitens des Autors in keinster Weise beabsichtigt.