Hans (Mitternachtszirkel)

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hans
24.12.2075, Kloster Neu-Martini
Geschlecht männlich
Metatyp Mensch
Nationalität deutsch (?)
Zugehörigkeit Mitternachtszirkel
Religion Satanist
Beruf Verbrecher

Hans war ein militanter Satanist des Mitternachtszirkels

Biographie[Bearbeiten]

Hans gehörte dem Terrorkommando unter Führung von Markus Steins Stellvertreter Gerhard Holt an, das am Heiligen Abend 2075 das Kloster Neu-Martini im Freistaat Westphalen besetzte, und beabsichtigte, dort Bischof Markus Domenikus von Rethagen, das Oberhaupt der Deutsch-Katholischen Kirche und der Deutschen Bischofskonferenz, zu ermorden. Auf Anweisung Holts schaffte er gemeinsam mit seinem Komplizen Tony am frühen Abend des 23. Dezembers '75 die von der Gruppe bei einer Kontrolle des Lieferwagens von InterWestphalia Transport, den die Verbrecher zur Tarnung nutzten, mit Maschinenpistolen und Sturmgewehren erschossenen Polizeibeamten Gunther und Wolpert außer Sicht. Nach erfolgter Besetzung des Klosters übernahm er es auf Holts Befehl hin, den Klosterkeller zu überprüfen, während Tony die überwältigten Mönche sowie zwei Weihnachtsmann-Darsteller - den MET2000-Söldner Solling und den im benachbarten Dorf wohnenden Ex-Bischofsgardisten Wittgers - einsperren sollte. Da aber weder er noch Tony (oder Holt, was das anging) auch nur die geringste Ahnung von der eigentlichen Profession der "Weihnachtsmänner" hatten, reagierte er zu langsam, als er bei seiner Rückkehr aus dem Keller den von Solling mit dessen Cyberspornen niedergestochen, verblutenden Tony vorfand. Er schaffte es zwar noch, sein Sturmgewehr zu heben, aber ehe er abdrücken konnte, wurde er selbst von Wittgers mit der erbeuteten AK-97, die Tony gehört hatte, erschossen.

Assets[Bearbeiten]

Beim Überfall auf das Kloster war Hans mit einem Sturmgewehr bewaffnet.


Quellen[Bearbeiten]