Vasili Lobatchevski

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vasili Lobatchevski
Alter etwa 5 Jahre jünger als Victor
Geschlecht männlich
Metatyp Mensch
Magisch aktiv  ?
Nationalität russisch
Zugehörigkeit weiße Vory (Lobatchevskis)
Beruf Häftling, (Ex-)Zar von Harburg/Klein-Russland

Vasili Lobatchevski ist der jüngere der beiden Lobatchevski-Brüder, die die Geschäfte der Vory v Zakone in Hamburg beherrschen.

Tätigkeit[Bearbeiten]

Vasili Lobatchevski kontrolliert die Geschäfte des Syndikats im Hamburger Stadtteil Harburg, wo er über seinem festungsähnlichen Club «Courage» residiert, kümmert sich dort um den lokalen Waffen-, Drogen- und BTL-Handel, hat seine Finger in praktisch jedem Geschäft in Klein-Russland und ist für den Schmuggel zu verbündeten Vory-Gruppen in der restlichen ADL zuständig. Außedem lässt er auch das AR-Netz der WiFi-Matrix in Harburg betreiben, wo eine Aetherlink-Netzabdeckung praktisch nicht existiert. Das Tagesgeschäft überlässt er dabei praktisch komplett seinen beiden Untergebenen, Jürgen Brochewski und Maksim Krylow, der auch die "Fliege" genannt wird. - Die Tatsache, dass die beiden während des Crash 2.0 von Big Willi geflohenen Gangster sich gegenseitig nicht leiden können, ist der hauptgrund, warum er sicher sein kann, dass sie ihn nicht gemeinsam beseitigen, um sich selbst an die Spitze zu setzen.

Erfüllungsgehilfen Vasilis und seiner beiden Unterführer auf der Straße sind verschiedene russische Straßengangs, namentlich die «Abarotni», die russische Hackergang der «Bjelnsie Ruku», die brutalen «Willis» und die Viking-Biker der «Thors Raben».

Nach dem sich letztere während des Tempo-Drogenkriegs 2071 gegen ihn und die Lobatchevski-Vory wandten, und ein Attentat mit Panzerfäusten auf ihn und das «Courage» verübten, bei dem er erheblich verletzt wurde, und zudem Krylow - die Fliege - ums Leben kam, ist seine Stellung innerhalb der Hamburger Vory deutlich geschwächt, auch, wenn er sich von den erlittenen Verletzungen erholt hat, und in Klein-Russland unangefochten als Zar gilt. Um Brochewskis zunehmenden Eigenmächtigkeiten seit dem Tod Maksim Krylows Grenzen zu setzen, hat Vasilis Bruder, Viktor, im übrigen Lideri Anna Savochkina abgestellt, die offiziell Vasili bei der Kontrolle über das Harburger Ghetto zur Hand gehen soll...

Shadowtalk Pfeil.png Ich habe es - wann immer es ging - vorgezogen, geschäftliche Verhandlungen mit Viktor zu führen, da Vasili für meinen Geschmack einfach zu sprunghaft und unberechenbar ... und seien wir ehrlich: gelegentlich sogar geradezu psychotisch in seinen Reaktionen ist. Leider haben meine beiden orkischen Crewmen, Fleischer und Metzger, im Frühjahr '76 nicht nur eine Reihe von Jobs für Vasili und die «Arbarotni» in Harburg übernommen, bei denen es mehrheitlich gegen «Thors Raben» und die lästigen «Harburg Hornets» ging (was mich an sich überhaupt nicht gestört hätte), sondern entschieden sich, Vasili als ihrem Tzaren die Treue zu schwören, sich großflächige Vory-Tattoos zuzulegen, und damit vollwertige Vory-Soldaten zu werden. - Dumm, übereilt, und leider durchaus typisch für die Orkbrüder, die sich von dem Macho-Style, der bei der Vory vorherrscht, scheinbar ein bisschen zu sehr angesprochen fühlten... Für ihre Zukunft als Teil der Crew der «Impaler of Irongrad» war das natürlich mehr als suboptimal!
Shadowtalk Pfeil.png Karel, letzter Käpt'n der königlich-böhmischen Gebirgsmarine.
Shadowtalk Pfeil.png Bei Brochewski - und Vasili selbst - hatten die Brüder dagegen echt 'nen Stein im Brett. - Konnte man an der Art, wie sie bei der Übergabe des Edgecrusher Combatbikes von denen begrüßt wurden, das wir vom Osloer «Dwarfs»-Chapter zu Vasili nach Harburg überführt haben, deutlich ablesen. - Die beiden genießen bei denen ein Maß an Ansehen, wie es Nicht-Russen (und Nicht-Skandinavier) in der Lobatchevski-Organizatsiya sonst eigentlich nur sehr selten erreichen, zumal, in einer doch relativ kurzen Zeit... Leider ist solch ein Maß an Street-Cred bei der Vory allerdings keine Einbahnstraße, und war in diesem Fall zudem mit Konsequenzen verbunden, die sich wohl keiner von uns gewünscht hätte.
Shadowtalk Pfeil.png Kwang - the VERY Korean Technomancer

Wegen der umfangreichen Beteiligung der Lobatchevski-Vory am Schmuggel mit billiger Cyber- und Nanoware aus Russland und deren Verkauf an Organlegger, Straßendocs, Schattenkliniken und Runner sowie der Verwendung zur Aufrüstung ihrer eigenen Bojeviks und Shestiorkas geriet die Organizatsiya in der KFS-Krise ins Kreuzfeuer, da sie scheinbar etliche verseuchte 'ware in den Verkehr gebracht hatten. Das BKA verhaftete Vasili (mit nicht ganz freiwilliger Unterstützung durch die HanSec) im Zuge einer Razzia in Klein-Russland, wobei die Anklagepunkte auf "Schmuggel von Bannware" und "Körperverletzung" lautet.

Shadowtalk Pfeil.png Letzteres wegen der KFS-Infektionen, die bei den Käufern aufgetreten sind...
Shadowtalk Pfeil.png Rechtsarbeiter
Shadowtalk Pfeil.png Leider haben meine beiden Bord-Orks gemeint, sie könnten Brochewski, die «Abarotni» und Viktor angesichts dessen nicht im Stich lassen, und es sei für sie eine Frage der Ehre, in dieser Situation loyal zu ihrer Organizatsiya zu stehen, als ich entschied, mir angesichts der Lage in Hansecity einen anderen Heimathafen für meine gute, alte «Impaler» zu suchen, was dazu führte, daß die beiden jetzt, Ende Oktober '76, nach all den Jahren bei mir abgeheuert haben, und künftig direkt für Brochewski arbeiten wollen. - Bleibt mir nur, den Brüdern - trotz allem Bedauern über die Trennung - für ihre Zukunft viel Glück zu wünschen, und zu hoffen, daß sie sich weder eine finale Kugel noch 'ne Ladung KFS-Naniten einfangen!
Shadowtalk Pfeil.png Karel - letzter Käpt'n der königlich-böhmischen Gebirgsmarine
Shadowtalk Pfeil.png Angeblich soll Vasili zum Zeitpunkt seiner Festnahme im Übrigen auch selbst 'n Fragmentierter gewesen sein, wie man in der Shadowhelix nachlesen kann... auch, wenn ich denke, daß sein erratisches Verhalten auch nicht auffälliger oder schlimmer geworden war, als es schon immer gewesen ist! Guck'ste einfach mal im Absatz "Persönlichkeit"...!
Shadowtalk Pfeil.png A Russian Werewolf in Harburg

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Vasili ist etwa fünf Jahre jünger als sein Bruder Victor, sportlich gebaut und etwas psychopathisch veranlagt. Er gilt generell als schwieriger Zeitgenosse, und die meisten fürchten ihn mehr, als daß sie ihn respektieren. Im Gegensatz zu seinem Bruder, der schützend die Hand über ihn hält, neigt Vasili zu Drogen- und Sexexzessen, und ist zudem anfällig für Stimmungsschwankungen: Während er solange die Geschäfte gut laufen, und alles zu seiner Zufriedenheit ist, nett, großzügig und fast kumpelhaft wirkt, sollte man nicht in seiner Nähe sein, wenn etwas nicht klappt oder er glaubt, man würde in über den Tisch ziehen wollen, oder nicht ernst nehmen, da er dann gerne mal das Magazin seiner Makarov in den nächstbesten Punk entleert.

Daß er sich trotzdem bis zu seiner Verhaftung halten konnte, verdankte er vor allem der Protektion durch seinen Bruder, der ihm erstaunlich viel durchgehen ließ.


Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]