Säurestrom (Zauber)

Aus Shadowiki
(Weitergeleitet von Toxische Welle (Zauber))
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Teilweise Inoffiziell 

Säurestrom oder Säurestrahl ist ein indirekter, gerichteter Kampfzauber mit elementarem Säureeffekt, der sich sowohl auf (meta)menschliche Ziele als auch auf Ausrüstung ausgesprochen verheerend auswirkt.

Wirkung[Bearbeiten]

Die vom Zaubernden magisch erschaffene Säure verätzt die Haut des unglücklichen Opfers, zersetzt Kleidung und lässt auch Panzerung, Waffen und elektronische Geräte binnen kürzester Zeit zu wertloser Schlacke korrodieren, ehe sie sich wieder verflüchtigt. - Lediglich Glas und säureressistente Spezialkunststoffe oder spezielle Industriekeramiken sind gegen die zersetzende Wirkung dieses Zauberspruchs gefeit.

Shadowtalk Pfeil.png Vom Versuch, den aus Erde geformten Körper eines Elementars statt mit einem Wasserstrahl oder Windstoß mit einem Säurestrom zu zerstreuen, und den Geist so zu zu verdrängen, kann ich nur dringend abraten: Die Chancen stehen gut, daß es Dir nicht gelingt, und die Säure die Kreatur aus lebender Erde lediglich in toxischen Schlamm verwandelt, und Du es dann anschließend mit einem - sehr zornigen und noch weitaus gefährlicheren Giftgeist dieses Typs zu tun hast...
Shadowtalk Pfeil.png Acydix
Shadowtalk Pfeil.png Das kann ich - aus leidvoller Erfahrung - nur vollinhaltlich bestätigen!
Shadowtalk Pfeil.png Toxic


Flächenvariante[Bearbeiten]

Die flächenwirksame Variante wird - je nach dem - als Säurebombe, Toxische Welle oder Giftwelle bezeichnet, und ist häufig sogar noch verheerender, als ein auf ein einzelnes Ziel gerichteter Säurestrom.

Shadowtalk Pfeil.png Das kann man wohl sagen... war damals wirklich eine ziemlich schockierende Erfahrung, mitanzusehen, wie meine Freundin, Toxic, mit diesem Zauber eine Straßensperre der Bischofsgarde im wortwörtlichen Sinne aufgelöst hat, die uns daran hindern wollte, Westphalen mit Cherkovs Nosferatu-Tochter zu verlassen, die eigentlich im Limbo hätte landen sollen... selbst der Fahrbahnbelag der Allianzautobahn ist damals durch die magisch erschaffene Säure geschmolzen! [1]
Shadowtalk Pfeil.png Phönix ...aber es hat halt schon seinen Grund, daß sie sich "Toxic" nennt!
Shadowtalk Pfeil.png Der Zustand, in dem sich der Anführer dieser «Living Dead»-Gang im Ghoulies Ground in der Großen Brache nach einer kleinen Auseinandersetzung mit Deiner Hexenfreundin befand, sprach auch Bände... das, was von seiner Leiche noch übrig war, um von den magischen Forensikern untersucht zu werden lieferte wirklich gutes Anschauungsmaterial dazu, was eine Säurebombe mit lebendem (oder untotem) Gewebe anstellt! [1]
Shadowtalk Pfeil.png Stout
Shadowtalk Pfeil.png Ungeachtet der Tatsache, daß dieser Zauber zu den wirklich unangenehmen (und hochgradig illegalen) gehört, und trotz der Bezeichnungen Toxische Welle und Giftwelle wird er übrigens keineswegs exklusiv von Toxikern, Giftschamanen und Verzerrten genutzt, auch, wenn Anhänger des Widersachers und Individuen wie diese Wolfshexe Irina von dem Harburger «Abarotni» besonders bekannt dafür sind, exzessiv Toxische Wellen gegen ihre Feinde einzusetzen!
Shadowtalk Pfeil.png Mag-o-Crater

Toxische Welle - non-lethal[Bearbeiten]

Speziell in Österreich ist auch eine non-lethale Variante des Giftwelle-Zaubers bekannt, die keine alles zersetzende Säure erzeugt, sondern eher mit einer heftigen Ladung Äther, Chloroform oder der Droge Warp vergleichbar ist, und denen, die davon dahingerafft werden, lediglich eine tiefe Betäubung (und schlimmsten Falls eine Alkoholvergiftung) beschehrt.

Für diese Art der Toxischen Welle war unter anderem ein magisch begabter Skilehrer aus Kitzbühel berüchtigt, dem man nachsagt, daß er mit seinem Lieblingszauberspruch - der stets von einem intensiven Magenbittergeruch begleitet war - ganze Busladungen von Schwedinnen dahingerafft habe... [2]

Einordnung[Bearbeiten]

In der Vergangenheit wurden Säurestrom und seine flächenwirksame Variante magietheoretisch (und magierechtlich) genau wie der Flammenwerfer- und der Wasserstrahl-Zauber zu den elementaren Manipulationszaubern gerechnet. - In den 2070ern zählt man beide Zauber dagegen zu den indirekten Kampfzaubern.

Shadowtalk Pfeil.png Indirekt deshalb, weil sie ihrem Ziel über den Umweg der Erzeugung eines elementaren Effekts, der Erschaffung ätzender Säure (oder im Fall der erwähnten, bei den Ösis verbreiteten, schwächeren Variante eines starken Narkotikums), Schaden zufügen, statt direkt und - außer für einen anderen Zauberer - unsichtbar dessen Körper und Geist zu schädigen...
Shadowtalk Pfeil.png Mag-o-Crater

Spruchformel[Bearbeiten]

Eine Spruchformel für einen Säurestrom-Zauber befindet sich Mitte der 2070er für alle matrix-affinen Zauberer kostenlos und frei zugänglich im «Astra Mana»-Knoten im Helix-Magick-Net, wobei die Tatsache, daß im - lateinischen - Formeltext wiederholt der Begriff "Alkahest" erscheint, nahelegt, daß es sich um einen Scan oder eine Abschrift einer ursprünglich von einem mittelalterlichen Alchemisten entwickelten und niedergeschriebenen Formel handeln könnte. [3]

Shadowtalk Pfeil.png Unsere Curiosity hat den Spruch - nach dem sie die Formel aus diesem Knoten gezogen hatte - im Selbststudium erlernt. - Hätte ich ihr auch beibringen können... aber das muss sie wissen. Daß sie's nicht in freier Natur, sondern unten, in den ungenutzten Kellerräumen des zweiten Untergeschosses von Flannegan Manor trainiert hat, war jedenfalls 'n schlauer Move: unsre elfischen Gastgeber hier, in Galway, hätten es bestimmt nicht witzig gefunden, wenn sie in irgend ner Seitengasse im Hafenviertel oder draußen, jenseits der Stadtgrenze im Grünen mit dem Säurezauber experimentiert hätte, wo die hier, in Tír na nÓg in Umweltdingen doch eh so empfindlich sind... [3]
Shadowtalk Pfeil.png Waterkant
Shadowtalk Pfeil.png Wobei Waterkants Inkantation, als er während der jünsten Flussfahrt nach Wien den Zauber gegen die beiden Magier eines feindlichen Runnerteams samt ihrem beschworenen Feuerelementar wirkte, schon arg grenzwertig war: "Aveda Kedavra" - wie der Todesfluch aus diesen uralten, prä-erwachten Harry-Potter-Romanen... Das hätte ja nun nicht unbedingt sein müssen, oder?! [3]
Shadowtalk Pfeil.png Karel - letzter Käpt'n der kgl.-böhmischen Gebirgsmarine
Shadowtalk Pfeil.png Schließlich weiß ich aus Erfahrung von früheren Gelegenheiten, daß unser Trollhexer den Zauber durchaus auch ohne Vokalisierung wirken kann!
Shadowtalk Pfeil.png Im Netz kursieren Gerüchte, dass offensichtliche Kleidung und Verhalten den Entzug lindern oder die Wirkungsweise verstärken sollen. Da allerdings eine der Grundregeln der Magie der Placebo Effekt ist, ist es schwer herauszufinden, ob es nun einfacher ist weil diese Ausrüstung den Fluss des Manas vereinfacht oder der Glaube daran dafür sorgt, dass es einfacher ist?
Shadowtalk Pfeil.png Klingenmagier

Nutzung von Reagenzien[Bearbeiten]

Shadowtalk Pfeil.png Mein Kollege Waterkant schwört darauf, dass wenige Dram eines geläuterten Reagenz aus dem corrosiven Speichel eines Spuckhechts hervorragend geeignet sind, die Gefahren des Overcasting zu umgehen, wenn man einen elementaren Säurezauber mit entsprechender Stärke wirken möchte... nun ja, ich persönlich würde es eher mit entsprechenden Sekreten anderer, erwachter Critter versuchen... Fischspucke ist nun wirklich nichts, was Bastets Tochter gerne in ihrer Nähe oder gar in ihrem magischen Refugium haben möchte! [3]
Shadowtalk Pfeil.png Curiosity THRILLS the Cat


Quellen[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Nachtstreife - Roman von Björn Lipphold
^[2] - Die stillste Nacht - Shadowrun-Abenteuer von Leo Lukas

^[3] - Die erwähnte Spruchformel sowie das Beispiel der - überflüssigen - Inkantation durch den Trollhexer und die Nutzung von Spuckhecht-Sekret als Reagenz stellen reine Eigenerfindungen von Benutzer "Karel" dar, und kommen in keiner kanonischen Quelle zu Shadowrun vor.