Thule-Protektorat

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Insel Island (engl. Iceland), offiziell Thule-Protektorat (engl. Thule Protectorate), ist ein teilautonomes Gebiet der Trans-Polar Aleut Nation.

Begriff[Bearbeiten]

Die Bezeichnung als Thule-Protektorat geht auf die Umbenennung von Grönland in Thule zurück, die ihrerseits mit der Stärkung der gesellschaftlichen Position der Thule-Inuit zusammenhängt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die vormalige Republik Island wurde nach dem Crash von 2029 von Trans-Polar Aleut Nation annektiert, um "seine Schulden zu bezahlen", und wurde in "Thule-Protektorat" umbenannt.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Im Norden von Island sind viele grönländische Inuit heimisch geworden.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Island ist eines der wohlhabendsten Gebiete der T-PA. Insbesondere die Fischerei-Industrie floriert, was aufgrund der strengen Bestimmungen von T-PA zu Fangquoten zu Konflikten führt. - Konzernpräsenz beschränkt sich im wesentlichen auf die ehemalige isländische Hauptstadt Reikjervik. Die Draco Foundation investiert in Island in den Naturschutz.

Politik[Bearbeiten]

Trotz des Endes von Islands Eigenstaatlichkeit ist es auch als "Kolonie" der T-PA relativ selbstständig, wie sich etwa an seinem Antrag auf einen Beitritt zur Skandinavischen Union in den frühen 2060ern zeigte.


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Thule-Protektorat in der Shadowhelix, die dort unter GNUFDL stehen. Eine Liste der Autoren ist hier einsehbar.

Primärquellen zum Thule-Protektorat sind:

Weblinks[Bearbeiten]