Stout

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stout
Persona Stout
Geschlecht männlich
Metatyp unbekannt
Magisch aktiv wohl ja
Zugehörigkeit ehem. Ruhrpolizei (MSD)
Beruf Ex-Ermittler
Stout
Angle: ehem. magischer Ermittler
Aktive Zeit: Post-Crash 2.0
Aktive Boards:
Schockwellenreiter-Foren, Panoptikum
Hintergrund:
Polizei & Unterwelt der ADL

Stout ist das Persona eines Shadowtalkers und Mitglied des Panoptikums. [1]

Hintergrund[Bearbeiten]

Als Ex-Ermittler beim MSD, dem Magischen Sonderdienst einer der Polizeibehörden im Rhein-Ruhr-Megaplex in der Allianz Deutscher Länder, verfügt Stout auch nach dem er in die Schatten abgetaucht ist, noch über wertvolle Insiderinformationen zur polizeilichen Praxis und gute Kontakte zu den Behörden und zu ehemaligen Kollegen bei den Privaten Polizeidienstleistern in der ADL. [1]

Die - nicht privatisierte - Polizei in den Städten Nordrhein-Ruhrs und speziell im Ruhr-Plex, für die er früher gearbeitet hat, beschreibt er selbst mit den Adjektiven "dreckig", "gemein", "korrupt" und "oberflächlich", wobei er sie aber offenbar wenigstens teilweise immer noch für die bessere Alternative im Vergleich zu den Privatpolizeien der Konzerne hält. [3] Sein Verhältnis zur Dr. Faustus-Gesellschaft ist - wie er in einem Kommentar anklingen ließ - von herzlicher Abneigung geprägt. [4]

Panoptikum-Beiträge[Bearbeiten]

Für die im Arbeitsforum der Schockwellenreiter zur Unterwelt in der Allianz des Jahres 2072 veröffentlichte deutsche Ergänzung zur «Unterwelten»-Schattendatei steuerte er die Absätze über den "Mitternachtszirkel" und die deutschen "Neo-Nomaden" [2] bei, und verfasste außerdem auf Einladung Anne Archistes das Kapitel "Feind und Helfer" über die Ordnungs- und Gesetzeshüter der Allianz [1]

Zur am 2. Februar 2074 veröffentlichten Schattendatei «Rhein-Ruhr-Megaplex» verfasste er das Kapitel "Bullen im Revier" über die Polizei im Ruhrplex und dem schäbigen Rest von Nordrhein-Ruhr. [3]

Daneben trug er sowohl zu diesen wie auch zu verschiedenen weiteren Schattendateien Shadowtalkkommentare bei.

Shadowtalk:[Bearbeiten]

  • «Konzernenklaven» - Großfrankfurt:
    • S.162 Äußerung, die Aussage "Elwetritsch"s zu den Studentenverbindungen in Heidelberg wären stark verallgemeinernd, und die elitären, faschistoiden Schnösel wären eher die Ausnahme als die Regel, während man mit den meisten gut auskommen könnte, und einige sogar gute Kontakte in die Schatten hätten, und unter der Hand auch mal Artefakte und magische Präparate verkaufen würden.
    • S.176 Erläuterung, es sei gar nicht die Aufgabe der bewaffneten und entsprechend geschulten Flugbegleiter, selbst Terroristen an Bord eines Flugzeugs zu überwältigen, auch, wenn sie Taser und Chemtech-Waffen haben, sondern sie sollten vielmehr vorallem das HQ der Fluglinie informieren, die dann astral projizierte Magier und vorallem Geister in das jeweilige Flugzeug schickten, um die Terroristen zu entwaffnen.
    • S.177 Äußerung, die Tatsache, daß der Sternschutz berechtigt sei, in Zusammenarbeit mit der BuMoNA flugkritische Cyberware von Passagieren für die Dauer des jeweiligen Fluges außer Funktion zu setzen, sei eher Augenwischerei, da ein Magier in einem Flugzeug weitaus gefährlicher sei, als ein Straßensamurai mit eingebauter Schusswaffe oder Cyberklinge.

Quellen[Bearbeiten]


^[1] - S.248-253 - "Feind und Helfer"
^[2] - S.247 - "Mitternachtszirkel", "Neo-Nomaden"


^[3] - S.110-116 "Bullen im Revier"
^[4] - S.109 - Talkkommentar von "Stout"

Weblinks[Bearbeiten]

Stout in der Shadowhelix