Silas Engel

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Inoffiziell 
Silas Engel
† 26.12.2077
Alias Das Monstrum
Geschlecht männlich
Metatyp Mensch
Zugehörigkeit ehem. «The Final Message» / «Death Row Borkum»
Beruf Ex-Söldner, -Pirat & -Warlord, Häftling, Stadtkrieger (Schütze)

Silas Engel aka "Das Monstrum" war ein weißer Norm aus der Gegend des alten Südwestafrika, ehemaliges Crew-Mitglied von Geldenhuis' «Final Message», afrikanischer (Schmalspur-)Warlord, in Den Haag rechtskräftig verurteilter Kriegsverbrecher, Häftling im Großraumgefängnis Borkum und Schütze bei den Stadtkriegern der «Death Row Borkum» im Achtelfinal-Match des €-Brawl 2077 gegen die «Blue Helmets Geneve». Bei diesem fand er dann auch sein - längst verdientes - Ende.

Shadowtalk Pfeil.png Wobei es ja auch eine blanke Provokation der Borkumer war, ausgerechnet beim Match gegen die Blauhelme aus Genf einen verurteilten Kriegsverbrecher als Spieler aufzustellen. - Das Statement im Vorfeld des Achtelfinal-Spiels am zweiten Weihnachtsfeiertag '77, dem zu Folge die Person des Schützen als "kleine, zusätzliche Motivation für die Friedensstifter" gedacht war, sprach ja nun Bände... - Da verwundert es nicht, daß die Spieler aus den Reihen der UN Armed Forces in dem Fall auf ihren Ruf als "Gutmenschen der Liga" und regelmäßige Gewinner in der "Fair Play"-Wertung gesch...en und es gezielt darauf angelegt haben, ihn als Abschuss zu verbuchen!
Shadowtalk Pfeil.png Berliner Kriegskindl ...und ganz ehrlich: Anders, als bei unserem Berliner "Vampir" Sadowski '73 denke ich nicht, daß sein Tod ein Verlust für den Stadtkrieg ist!
Shadowtalk Pfeil.png Das steht - denk ich mal - außer Zweifel ... nur sind die Genfer Blauhelme den Borkumern damit genau in die Falle gegangen, die Death Row mit der Personalie Silas Engel ausgelegt hatte: Sie haben im Gegenzug nämlich fast zwangsläufig die Bewachung ihrer eigenen Torzone sträflich vernachlässigt, so daß die Inselknackis das Achtelfinale in Palma de Malorca sicher und klar nach Punkten gewonnen haben - und zudem vier eigene Spieler eingebüßt. - Und der letztliche Abschuss des Monstrums: ich hatte sogar den Eindruck, daß es die beiden Borkumer, die als Brecher zu seiner Bewachung abgestellt waren, direkt darauf angelegt haben, daß es den am Ende auch erwischt! - Muss wohl unter seinen Mithäftlingen (und Mannschaftskameraden) auch nicht all zu viele Fans gehabt haben...!
Shadowtalk Pfeil.png Jail Buster ...flieh, wenn Du kannst!

Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Silas Engel war ein Schrank von einem Mann, der mit seiner Statur durchaus auch als Ork oder - wenn er Hörner gehabt hätte - auch als leicht unterdurchschnittlicher Troll durchgegangen wäre. Er hatte weißblondes Haar, das stark mit seinem von seiner Zeit in Afrika tief gebräuntem, sonnenverbrannten Gesicht kontrastierte. Seine muskelbepackten Unterarme, Brust und Rücken zierten eine Vielzahl von Tätowierungen.

Shadowtalk Pfeil.png Da sich vor dem Match - wie bei Begegnungen im professionellen Stadtkrieg üblich - PSI Aid-Magier seine Aura angesehen haben, kann es bei ihm - im Gegensatz zu seinem alten Käpt'n Geldenhuis - wohl definitiv als ausgeschlossen gelten, daß er das Gefäß für einen Meistershedim war...
Shadowtalk Pfeil.png Mag-o-Crater


Ausrüstung[Bearbeiten]

Als Schütze führte er in seinem ersten (und einzigen) Stadtkrieg-Match ein LMG der Renraku-Tochter Ultimax und war daneben mit mehreren Dolchen und Kampfmessern bewaffnet, inklusive einem Exemplar der langklingigen Variante der Cougar Fineblade.

Name[Bearbeiten]

Sein Charakter und seine ungezählten Verbrechen, Un- und Greueltaten, die er als Söldner, Pirat und Kriegsherr verübte, sprachen Engels Familiennamen Hohn, so daß der Kampfname "Monstrum" wesentlich besser zu ihm passte.

Shadowtalk Pfeil.png Angesichts der begeisterten, enthusiastischen Reaktion unsres Crewman Doggo, als er sein Ende bei der Übertragung des Matchs im Trid miterleben durfte, könnte es gut sein, daß unser junger Westafrikaner mit diesem Jerk ähnliche, unerfreuliche persönliche Erinnerungen verband, wie mit dem unseeligen Pärchen Kolo Mbatu und Ari van Dyke... er hat ja seinem Käpt'n und seinen Piraten-Chummern längst nicht alles erzählt, was er in seiner Zeit als Kindersoldat in seiner alten Heimat gemacht und erlebt hat (respektive ertragen musste).
Shadowtalk Pfeil.png Karel - letzter Käpt'n der kaiserlich-böhmischen Gebirgsmarine


Quelle[Bearbeiten]

Dieser tote NSC ist eine reine Eigenerfindung der Benutzer "Karel" und "Charly" aka Kwang, und ebenso, wie die Spielpaarung im €-Brawl 2077 nicht Teil des offiziellen Shadowrun-Kanon.