Sam Watts

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig, und bedarf daher einer Überarbeitung.

Falls Du etwas zu diesem Thema beitragen kannst, mach es! Näheres zu diesem Thema findest du auf der auf der Diskussionsseite.

Sam Watts
2054

Npc humanmale samwatts.png

® Hardbrained Schemes
Geschlecht männlich
Metatyp Mensch
Haarfarbe Blond
Augenfarbe Blau
Magisch aktiv Mundan
Nationalität kanado-amerikanisch
Religion Atheist
Beruf (Ex)Shadowrunner

Sam Watts war ein Shadowrunner und 2054 mit Jake Armitage und wenigstens einem weiteren Shadowrunner [E1] eng befreundet.

Biographie[Bearbeiten]

Sam und seine Zwillingsschwester Jessica hatten ein komfortables Leben, ehe ihr Vater starb. Obwohl er zunächst sein Bestes tat, der Schwester und sich selbst ein ordentliches Leben zu ermöglichen, zerbrach er unter dem auf ihm lastenden Druck, und gab die Familienersparnisse für Drogen und Alkohol aus. Möglicherweise waren es seine Tendenz zur Selbstzerstörung und ein latenter Todeswunsch, die ihn dazu veranlassten, schließlich Shadowrunner zu werden.

Sam Watts ging zusammen mit seinem besten Chummer sowie Dowd auf einige Shadowruns. Bei einem Run 2051 gegen Renraku an dem auch Sangoma sowie New Larry, der seit 6 Monaten dabei war, teilnahmen, kamen sie bis auf Dowd nur knapp mit dem Leben davon, da New Larry ihnen ihnen in den Rücken fiel, und sie an Renraku verkaufte und es ihm gerade noch klar wurde, bevor die Konzernstreitkräfte von Renraku erschienen und er in dieser Nacht seinem Chummer wirklich den Rücken freihielt. [E2]

Sam Watts wurde das zweite Opfer des Emerald City Rippers, eines Serienkillers, der seinen Opfern wie einst Jack the Ripper Organe entnahm. Sam wurde dabei mit Magie und Medikamenten betäubt und noch lebendig die Leber entfernt.

Nach Sams Tod 2054 um drei Uhr Nacht wurde eine automatisierte Botschaft an seinen Runnerfreund [E1] geschickt, in der Sam Watts posthum darum bat, herauszufinden, wer ihn getötet hätte, und ihn zu rächen und ihm dafür 100.000 ¥ anbot, die sich am Ende als Bullshit erwiesen. Dies war der Auslöser für die folgenden Ereignisse. [E3]

Bei seiner Beerdigung offenbarte Jessica Watts, die Zwillingsschwester von Sam, dessen Runnerfreund [E1] ihre wahren Beweggründe.

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Watts besuchte häufig das «Seamstresses Union» in den Seattler Redmond Barrens, um dort zu trinken, und es gab Zeiten, wo Jake ihn nach Hause schleppen musste, weil er vollkommen betrunken war. Auf Runs war er für seine Mitrunner jedoch - ungeachtet seines Alkoholproblems und Drogenkonsums - ein verlässlicher Chummer und Partner. Seine Schwester Jessica Watts verleugnete ihn wegen seiner Trinkgewohnheiten und seines selbstzerstörerischen Verhaltens. Ihr schlechtes Verhältnis zu ihm brachte sie - nicht zuletzt - dazu, ihre Sicht der Welt zu verändern, und veranlasste sie, sich der Universellen Bruderschaft anzuschließen, wo sie in der Folge durch die Ränge aufstieg, und zur "Grandmother" wurde, wobei sie ihre Verbindung zum Schwarm und die Gefühle dadurch auf ihn projezierte und damit seinen Tod sowie der aller anderen Organempfänger der Organe ihrer Mutter befahl.


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf der Übersetzung des Artikels Sam Watts im englischen Shadowrun-Wikia, der dort unter einer non-commercial Creative Commons-Lizenz steht. Eine Liste der Autoren siehe hier.

Primärquellen zu Sam Watts sind:

Erläuterungen[Bearbeiten]


^[E1] - Hiermit ist der Spielercharakter in "Shadowrun: Returns" gemeint, der nur als "the Shadowrunner" appostrophiert wird.
^[E2] - "Shadowrun: Returns", die letzte Botschaft von Sam
^[E3] - Sein Tod ist der zentrale Angelpunkt und Grund für die Ereignisse in "Shadowrun: Returns", da durch seinen letzten Auftrag erst der Spieler auf die ganzen Sachen kommt.

Weblinks[Bearbeiten]