Rinkeby Rovdjur

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Inoffiziell 
Rinkeby Rovdjur
(Stadtkrieg)
Überblick (Stand:2077)
Teamfarben: blau-gelb
Spitznamen: Raubtiere
Gegründet: 2037
Stadt: Stockholm
Sponsoren: Transys-Neuronet
Liga: SUBL
Erfolge: mehrfache Sieger des Öartävling und der SUBL-Meisterschaft, einziger Verein, der in drei Jahre in Folge (2062-63-64) sowohl die SUBL-Liga als auch beide Öartävlingar und den dazwischenliegenden Eurobrawl in dieser Zeit gewann)

Rinkeby Rovdjur ist eine Stadtkriegsmannschaft aus der schwedischen Hauptstadt Stockholm.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stockholmer Randliga[Bearbeiten]

Rinkeby, am Stadtrand von Stockholm gelegen, war schon vor den Eurokriegen eher negativ beleumundet. Hohe Arbeitslosigkeit, hoher Ausländeranteil, geringe Schulbildung und zu allem Überfluss die gitzernde IT-Oase Kista, das Wireless Valley, in Sichtweite - die besten Zutaten für einen sozialen Brennpunkt.
Dann wurden in den offiziell teilweise leerstehenden, tatsächlich aber illegal bewohnten Mietskasernen Flüchtlinge aus dem Baltikum und dem Balkan untergebracht, was die Lage weiter verschärfte.

Shadowtalk Pfeil.png Eine kleine Untertreibung. Die vor dem Großen Jihad Geflohenen vertrugen sich nicht mit den bereits ansässigen Syrern, Irakern und Libanesen, die Balten nicht mit den Russen, den Schweden waren es sowieso einfach zu viele Ausländer und plötzlich passte keinem mehr die Nase des Nachbarn und er versuchte, sie ihm abzuhacken.
Shadowtalk Pfeil.png Baschar


2042 begann daher Transys-Neuronet, der größte Konzern in Kista, nach dem französischen Vorbild Javert et Cie, die Aggressionen der Banden in geregelte Bahnen zu lenken (um so die Sicherheitsausgaben in Kista senken zu können), eine ganze Reihe neuer Stadtkriegsteams entstand. Frankreich wiederholte sich: Diverse Execs von Transys und anderen Konzernen wetteten auf die Spiele und steckten "ihrem" Team als Motivation Geld und Ausrüstung zu.

Shadowtalk Pfeil.png Was dazu führte, das zwar tatsächlich weniger Banden auf das Gebiet von Kista kamen, um Stunk zu machen - aber die waren dafür besser ausgerüstet als vorher.
Shadowtalk Pfeil.png Baschar


Professionalisierung[Bearbeiten]

Rinkeby Rovdjur, anfangs ein Team hauptsächlich syrisch-stämmiger Einwohner aus der Zeit vor den Eurokriegen, schlug sich dabei herausragend gut. Transys förderte zuerst unter der Hand, ab 2046 offiziell die Raubtiere und baute sie zu einer europäischen Spitzenmannschaft auf, die der Natur ihres Konzernsponsors geschuldet fast durchgängig hochvercybert ist.
Das Nachwuchsmanagement legt allerdings trotz der Professionalisierung weiterhin den Fokus auf Lokalität, bevorzugt werden Bewohner Rinkebys angeworben, die sich in der Stockholmer Amateurliga besonders hervortun.

Shadowtalk Pfeil.png Und das nicht nur als Augenwischerei wie bei manchen anderen Vereinen: momentan spielen bei den Raubtieren nur drei Spieler, die nicht aus Rinkeby stammen: zwei kommen aus Södertälje (einer Stadt im Süden Stockholms, die eine ähnliche Geschichte wie Rinkeby hat, nur mit weniger Blutvergiessen) und nur der Medic ist aus Kopenhagen zugekauft.
Shadowtalk Pfeil.png Legoknekt
Shadowtalk Pfeil.png Wobei der hochgelobte, neue Outrider - hinsichtlich der Anwerbepolitik - ja so etwas wie einen Sündenfall darstellt: Konstantinopel respektive Istanbul ist ja wohl nicht in den Vorstädten Stockholms zu verorten, ne?
Shadowtalk Pfeil.png Svenske Katt
Shadowtalk Pfeil.png Oha - Schande über mich, der ist mir doch glatt durch die Lappen gegangen. Aber wenn man die Augen schließt kann man in manchen Teilen Rinkebys tatsächlich nicht sagen, ob man nun in Stockholm oder Istanbul ist! ;)
Shadowtalk Pfeil.png Legoknekt


Quellen[Bearbeiten]

Dieses Team ist eine Eigenerfindung von Benutzer "Niall Mackay" und damit nicht Teil des offiziellen Shadowrun-Kanon.