Raptor

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Inoffiziell 
Raptor
Geburtsname Lukas Wilhelm Pfeffer
Alias Utharaptor
Persona Raptor
Geschlecht männlich
Metatyp Mensch
Besondere Merkmale
Schuppenhaut, Ballanceschwanz, Raptorenbeine
Magisch aktiv nein
Nationalität deutsch

Raptor ist ein städtisches Raubtier, Shadowrunner und Straßensamurai mit Hamburger Wurzeln der ausschließlich in ADL, Österreich und Schweiz tätig ist.

Biographie[Bearbeiten]

Ursprünglich war Raptor der Sohn reicher Eltern, doch während des Crash 2.0 verschwanden sowohl die SINs seiner Eltern, als auch die Eltern selbst, sodass er das Vermögen erbte, das er für Cyberware ausgab. Er ist cyberfetischistisch veranlagt und gehört mit seinen extemen Körperumbauten zu den inneren Kreisen des «Empire» und kennt ihre Majestät Alien Queen. Sein Look ist das Aussehen der Raptoren aus den Jurassic-Park Filmen der 1990er. Dieser oder ähnliche Looks sind - zumindest bei den meisten - das Erkennungszeichen einer im deutschen Sprachraum verbreiteten Subszene, die als das Rudel bekannt ist.

In der Schattenszene ist er vor allem für seine absonderlichen Lebensgewohnheiten und -weisheiten bekannt. So hat er eine Vorliebe für das rohe Fleisch diverser urbaner Critter, die er mit anderen Mitgliedern des Rudels jagt, schwärmt von den Vorteilen der Schwerstvercyberung mit extravaganten Extras und hat eine sehr liberale Haltung zum Thema Ghule.

Aussehen[Bearbeiten]

Raptor kann man eigentlich gar nicht übersehen, wenn man nicht zufällig blind ist oder auf astrale Wahrnehmung angewiesen ist. Mit seinen Cyberbeinen, dem 265 cm langen Ballanceschwanz und der Schuppenhaut, die er fast nie durch Kleidung verbirgt, ist er in manchen Gegenden ein öffentliches Ärgerniss.

Shadowtalk Pfeil.png ... selbst wenn du Blind wirst hörst du ihn und wenn du Astral bist guck einfach dahin wo der Astralraum sich auflöst!
Shadowtalk Pfeil.png Jackhammer It`s Hammertime!


Shadowtalk Pfeil.png So laut bin ich gar nicht! Und so extrem bin ich auch nicht vercybert!
Shadowtalk Pfeil.png Raptor - Gattung Utharaptor, nicht Velociraptor


Bekannte Implantate:[Bearbeiten]

(Die Qualitäten sind meistens außer Raptor und seinem Doc niemandem bekannt, aber mindestens Beta oder gar Delta)

  • MBW III in Delta
  • (modulare) Raptor Beine mit Spornen, Sprunghydrauliken und Skates - von der Alien Queen persönlich designt
    • Ein Alternativsatz seiner Beine ist mit Napalmtanks und Sprühvorrichtungen versehen.
  • Ballanceschwanz von 265cm Länge
  • implantiertes Kommlink
  • Muskelein- und -umbauten
  • DuraDermTrois Dermalpanzerung aus KevlarSilk™, das in einem graugrünem Schuppenlook gehalten ist
Shadowtalk Pfeil.png Nicht zu vergessen das in das Hauttransplantat eingelagerte AntiShock™ Elektrowaffenschutzsystem... der Alptraum schlechthin für jeden, der sich auf Taser verlässt, und glaubt, damit auch die wirklich großen, schwerstvercyberten Brocken zuverlässig lahmlegen zu können...!
Shadowtalk Pfeil.png FlashBoy J.R.
Shadowtalk Pfeil.png Aber mich gleich in die Außenalster zu schmeißen, währ' echt nicht nötig gewesen!
  • Veränderte Augen, (muschellose) Ohren, Geruchssinne und Stimmbänder, die er als Raptorensinne bezeichet
  • ein speziell angepasstes Lebertransplantat
Shadowtalk Pfeil.png Dank letzterem und weiterer 'ware in seinem Verdauungstrakt kann der gute Raptor auch Dinge essen, die jeden anderen Metamenschen umbringen würden: Der verträgt praktisch alles, ob nun Elbfisch oder einen vom Genkünstler erschaffenen, dreiköpfigen Designerhund...
Shadowtalk Pfeil.png Bismark - selbst Oger wie ich würden sich an vielem, was der futtert, den Magen verrenken!


Um seine Sporne in den Beinen legal besitzen zu dürfen hat er diese als "Sicherungsanker im Bergbau" klassifiziert.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Seine Aktivitäten in den Schatten sind meist offensiver Natur oder Courieraufträge. Das Auftragsspektrum umfasst dabei

  • Sabotage
  • Angriffe
  • Ablenkung
  • Besorgungen spezieller Art (Diebstahl)
  • Kriegshandlungen
  • Courierjobs

In seiner Freizeit ist er zum Beispiel an illegalen Stadtkriegspielen (wie das im Dezember 2070 in Frankfurt gegen das Team von Snake, Schlagergott und Tattoo) oder Pit-Fights beteiligt.

Außerdem war er am 26.03.71 mit Snake und einigen Mitgliedern des Rudels für Eshmael an einer hastig organisierten "Großwildjagd" auf einen Container beteiligt, die gegen Viertel nach 3 auf einem Autobahnabzweig der E4 in Westphalen vorerst endete. Der Container wurde dann gegen 17:00 wieder an den eigentlichen Eigentümer - S-K - übergeben, nachdem Eshmael mit diesen verhandelt hatte. Dem angerichteten Sach- und Personenschaden zufolge fällt diese Aktion unter die Kategorie "Kriegshandlungen".

Er hat einen 1935er VW Käfer (eigentlich ein VW Kommandowagen) vom Afrikakorps, den er folgendermaßen beschreibt:

Shadowtalk Pfeil.png Titanfelgen, schwarz-dunkelgrün irisierender Lack, Startnummer CLX im Design aufgerissenen Metalls auf Türen und Kofferaum (der ist vorne!), Xenon Scheinwerfer, versilbertes Lenkrad, mattes Edelstahlarmaturenbrett, Tachometer rot beleuchtet und mit versilberten Zahlen und Anzeigen.
Shadowtalk Pfeil.png Raptor - Gattung Utharaptor, nicht Velociraptor
Shadowtalk Pfeil.png Ein Käfer-Chassis Typ 87 der deutschen Wehrmacht, Baujahr um 1935, mit Allradantrieb. Der 4-Zylinder-Boxermotor wurde durch einen PFM 3200 6Zylinger Boxermotor aus einer Cessna ersetzt, Felgen aus Titan, Federn und Bremsanlage teilweise ersetzt durch Teile aus dem New-Beetle. Kraftstoff ist Kerosin, außerdem ist eine Nitrophenol/Stickstoffmonoxyd-Einspritzanlage vorhanden. Riggeradaption ist nicht vorhanden.
Shadowtalk Pfeil.png aus einer Mail von Raptor an der Kurier

Mit diesem plante er nicht zuletzt, an einer - illegalen, über Schattenboards organisierten - ADL-Ralley teilzunehmen.

Im Zuge eines Jagd- und Abenteuer-Urlaubs in Finnland will er - gemäß eines Updates im Board der Reiter - zudem eine Gruppe von Neo-Nazi-Werwölfen, die dort anscheinend ihre Wehrsport-Übungen abhielt, und auf die er wohl nur zufällig gestoßen war, schwer dezimiert und wohl letztlich ausgelöscht haben, da er in einem diesbezüglichen Post von "Genozid" sprach.

Shadowtalk Pfeil.png Wofür ihm vermutlich nicht wenige, die unter den Aktivitäten Horst Grossmanns und seiner «Wehrsportgruppe Werwolf» zu leiden hatten, oder wegen der groß angelegten, mit dem Geld, das Grossmann mit seinem AF-Teams-Firmenimperium gescheffelt hat, finanzierten Propaganda- und Anwerbeaktionen dieser faschistischen Brut einen Brass hatten, sich aber nie getraut haben, selbst gegen das Pack vorzugehen, echt dankbar sein dürften. - Und das gilt selbst für Hecht und seine «Nationale Aktion», die vermutlich mehr als froh sein dürften, daß Großmann und seine - in ihren Augen - Do-it-yourself-Untermenschen nicht länger den menschlichen Genpool verunreinigen, die für Hecht und seine Anhänger eine Schande für die «Neue Weltordnung» darstellten, zu deren Zellen sie ebenso gehört haben, wie seine eigene Einsatzgruppe ...
Shadowtalk Pfeil.png Ganglander - Nicht, daß ich glauben würde, daß Raptor oder irgend einer seiner Chummer vom «Rudel» auf die Dankbarkeit von Faschisten und Neo-Skins wie Hechts Fascho-Gangern auch nur den geringsten Wert legen würde...!

Nach der unseligen Geburtstags- aka Haus-Zerstörungs-Party Enricos in der Villa eines zu diesem Zeitpunkt in Laos urlaubenden DNP-Politikers im Hamburgischen Lauenburg, an der er wie so viele andere Nutzer des Schockwellenreiter-Forums am 18.09.2071 teilgenommen hatte, Enricos folgendem, unbegreiflichen Verrat, und dessen Versuch, eine Schuppe von Raptors Schuppenhaut-Implantat über das Board an einen Interessenten zu verkaufen, ist es stiller um ihn geworden.

Copycat "Räptör"[Bearbeiten]

Ende September 2071 tauchte ein Benutzer im Schockwellenreiterforum auf, der sich Räptör nannte und offensichtlich ein "Runnerposer" ist. Zusammen mit seinem Freund "Enr1co0" haben die beiden sich reale Runner zum Vorbild genommen. Bei Raptor selbst stieß dies nur auf wenig Gegenliebe.

Shadowtalk Pfeil.png Porra, das hat sich Raptor selbst eingebrockt. Er ist eben auffällig wie ein---wie eine 3 Meter lange Echse. Wenn man dann auch noch Urban Brawl Matches veranstalltet und diese per Pay per View vermarktet muss man sich nicht wundern.
Shadowtalk Pfeil.png Enrico ORDEM E PROGRESSO?

Offenbar sind die beiden noch Kids und Schüler, und Räptör verwendet - um sein Idol zu imitieren - einen "abnehmbaren Balanceschwanz" (offenkundig eine Cyberware-Attrappe, was in Raptors Augen besonders affig, lächerlich und peinlich war), den er in der Schule, im Unterricht zu seinem Leidwesen allerdings nicht tragen darf...

Wohnung[Bearbeiten]

Raptor hat u.a. einen 20ft Container auf dem Grund der Elbe, den er folgendermaßen beschrieben hat: "Meine Wohnung brauch man nicht einrichten. Ein 20 ft Container unter Wasser hat was für sich. Schleuse, Luftaggregat, Spind mit Beinen für jede Gelegenheit, Feldbett, Werkzeugkiste, Bolzen an der Wand um Dinge zu präsentieren."

Shadowtalk Pfeil.png Ein wenig minimalistisch - aber als Versteck hervorragend: Auf dem Grund der Elbe liegen derart viele verschiedene Container, die irgendwann auf einem der diversen Megafrachter, die Ha-Port anlaufen, über Bord gegangen sind, daß es praktisch unmöglich ist, mit Sonar einen bestimmten zu orten...
Shadowtalk Pfeil.png Kanalratte
Shadowtalk Pfeil.png ...und mit astraler Wahrnehmung den Container rauszusuchen, in dem sich 'n Mensch aufhält, ist ebenfalls nix, da das drekige Elbwasser sowohl das Askennen als auch die flächenwirksamen oder zielgerichteten Wahrnehmungs- oder Wissenszauber so sehr behindert, daß selbst ich keine brauchbaren Infos rauslesen kann!
Shadowtalk Pfeil.png Curiosity Thrills the Cat


Ansonsten besitzt er noch eine Jagdhütte in Lauenburg, in der er sich einen weiblichen Barghest mit Dermalverkleidung im Schuppenlook hält, der auf den Namen "Mini" hört. Angeblich habe dieser ihn noch nie angefallen, was er darauf schiebt, keinen eigenen Körpergeruch zu haben.

Matrix-Aktivitäten[Bearbeiten]

Er meldet sich unter der Persona "Raptor" regelmäßig im Forum der Schockwellenreiter mit zum Teil recht aggressiven und bissigen Shadowtalk-Beiträgen zu Wort, in denen er offen seinen Lebensstil, seine Ernährungsgewohnheiten und seinen Cyberfeteschismus vertritt. Allerdings spricht er sich vehement gegen Snuff aus, da er es für unnötig hält, Leute, die sich nicht wehren können für ein Video zu töten. Er ist sich jedoch nicht zu schade, Skinheads ihrer Schädeltattoos zu berauben indem er sie lebendig skalpiert und die tättoowierten Hautstücke im Forum der Schockwellenreiter an Calor zu verkaufen.

Quellen[Bearbeiten]

Raptor ist bzw. war ein Spielercharakter von Benutzer Raptor und sein Shadowtalker im Schockwellenreiter-Ingame-Forum. Er ist dem entsprechend nicht Teil des offiziellen Shadowrun-Kanon.