Outpost

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Outpost ist ein Soziales Netzwerk für Söldner, das aus einem Matrixnetzwerk, das die Kablenetze des alten US-AUTOVON-Systems nutzte, hervorgegangen ist.

Geschichte[Bearbeiten]

AUTOVON war einst das Kommunikationssystem, das die USA und NATO nutzten, um untereinander und mit ihren Basen in anderen Ländern zu kommunizieren. Mit dem Zerfall des Westens in den 2010ern und 2020ern wurden diese Basen aufgelöst, ebenso wie NATO und USA, aber die Kabel verblieben größtenteils.

In den 2040ern wurde diese lange vergessene Infrastruktur von Veteranen der Eurokriege mit Erfahrung in der Matrixkriegsführung, die sich als Söldner verdingten, wiederentdeckt und genutzt, um mit dem Outpost eine Matrixheimat für Söldner aufzubauen. Trotz weitreichender technologischer Änderungen und der Reorganisation als Mobiles Social Network sind die alten AUTOVON-Kabel weiterhin der Backbone des Outpost.

Angebote[Bearbeiten]

Der Outpost dient primär der Vernetzung von Söldnern auf einer neutralen, kameradschaftlichen Plattform. Er ist das größte Netzwerk dieser Art. Im Outpost gibt es ein Reputationssystem, einheitliche Bewertungen von Söldnereinheiten in Kathegorien wie Kompetenz, Ausrüstung und Gewichtung ihrer Fähigkeiten, ein Auftragsvermittlungssystem und ein Bewertungssystem für Auftraggeber.

Shadowtalk Pfeil.png Stichwort: Schwarze Listen, auf denen sich Söldner und Einheiten wiederfinden, die grob und wiederholt die Rules of Engagement - die Minimalstandards der internationalen Söldnerbruderschaft - verletzt haben, wie auch vertragsbrüchige Auftraggeber, die durch wiederholten Zahlungsverzug nach ordnungsgemäß erfüllten Kontrakten negativ aufgefallen sind, oder, weil sie von unter Vertrag genommenen Söldnern verlangten, schwerste Kriegsverbrechen zu begehen...
Shadowtalk Pfeil.png Soldier of Fortune

Des Weiteren existieren mit dem War Room ein News- und Wiki-Agglomerator, der aktuelle Konflikte auf der ganzen Welt in bestmöglicher Echtzeit darstellt, und mit der Range ein virtueller Raum, in dem Söldnerdecker ihre Cyberkampf-Fähigkeit testen und trainieren können, sowohl gegen Agenten und ICs wie auch gegeneinander. Hierbei gibt es ein strikes Verbot schwazer Kampfprogramme. Allerdings halten sich Gerüchte um eine nur Eingeweihten zugängliche zweite Range, in der genau solche Programme genutzt werden, hartnäckig.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]