Ordo Maximus

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ordo Maximus ist eine Frontorganisation von Vampiren in Großbritannien. Er gibt sich äußerlich das Erscheinungsbild eines exklusiven Clubs der Upper Class. Hinter dieser Fassade verfolgt die Führung des Ordo aber konspirative Ziele und führt zu diesem Zweck geheime magische und parabiologische Forschung durch.

Führung[Bearbeiten]

Ein halbes Dutzend oder mehr Vampire (und vermutlich auch der eine oder andere Nosferatu), alle fähige Initiaten, nutzen die finanziellen und politischen Ressourcen des Ordo Maximus um ihre eigenen Ziele umzusetzen.

Tarnung[Bearbeiten]

Der Ordo Maximus wird von den meisten Leute für einen typischen Altherren-Clubs für wohlsituierte Briten gehalten, die Interesse an den arkanen Künsten haben. Tatsächlich treten viele wohlhabende und einflussreiche Persönlichkeiten dem Ordo bei, teils aus intellektueller Neugier, teils aus Prestigegründen. Wieviel die nicht-vampirischen Mitglieder von den wahren Aktivitäten des Clubs wissen, ist schwer einzuschätzen. Gerüchte darum kursieren zumindestens schon sehr lange.

Shadowtalk Pfeil.png Bitte, schaurige Gerüchte um eine Vampirverschwörung sind doch erst Recht Grund für gelangweilte Highsociety-Söhnchen beizutreten.
Shadowtalk Pfeil.png John Huffam

Ziele[Bearbeiten]

Der Ordo Maximus ist an der Ausweitung seiner Macht und vorallem seines Wissens interessiert. Das Fernziel ist es den Vampiren Kontrolle über die Metamenschheit zu geben.

Um diese Ziele zu erreich führt die Organisation geheime biomagische Experimente durch. Eine Forschungsrichtung ist der Versuch, MMVV-Stränge zu züchten, die die wünschenswerten Effekte der unterschliedlichen Stämme kombinieren, während die negativen Begleiterscheinungen des Vampirismus - wie zum Beispiel die starke Allergie gegen Sonnenlicht - reduziert werden. Weitere Interessengebiete des Ordo sind die Überwindung der Unverträglichkeit von Vampiren und manchen anderen MMVV-Infizierten gegenüber Bio- und Cyberware sowie Cybermantie-Forschung.

Verbündete[Bearbeiten]

Der Ansatz von Forschern des Ordo Maximus, neue, kreative Anwendungsmöglichkeiten für das MMV-Virus zu finden, hat auch das Interesse von Konzernwissenschaftlern geweckt: So könnten etwa Konzerngardisten oder Soldaten durch vampirische Kräfte stärker und schneller gemacht und mit erstaunlichen Regenerationsfähigkeiten ausgestattet werden.

Shadowtalk Pfeil.png Die Jungs verstehen keinen Spaß! Anscheinend haben die auch Verbindungen zu den englischen Druidenzirkeln und mehreren Megakonzernen. Wer sich für Einzelheiten interessiert, sollte mit dem Earl of Ilchester Kontakt aufnehmen. Verschrobener Typ, steckt aber voller brauchbarer Infos!
Shadowtalk Pfeil.png Krabbe...vergesst den Knoblauch nicht!

Insbesondere NeoNET, das Transys Neuronets Cybermantie-Programm quasi geerbt hatte, arbeitete im Rahmen seiner Cybermantie-Forschung in Großbritannien und namentlich Caerleon eine zeitlang sehr eng mit dem Ordo zusammen, ehe diese Zusammenarbeit auf ausdrückliche Anweisung Celedyrs beendet wurde.

Feinde[Bearbeiten]

Selbsternannte Vampirjäger wie der Shadowland-User Stalker und Martin de Vries sehen im Ordo eine der größten Bedrohungen der Sechsten Welt. In ihren Äußerungen in den Schattenland-Foren bringen sie ihn gerne mit den Organleggern der schweizerischen Body Bank, Ländern, in denen Vampire eine höhere Toleranz genießen, der Ghul-Nation Asamando und Ghulrechtsaktivisten oder Transhumanisten wie David Lloyd Ford in Verbindung, die in den Infizierten vor allem Menschen sehen wollen. Weil die teilweise paranoiden Kommentare und die Verschwörungstheorien, die von ihnen und verschiedenen anderen Usern in Shadowland-Knoten als Schattendateien gepostet werden, jedoch so übertrieben und teilweise an den Haaren herbeigezogen sind, werden sie oft nicht ernst genommen, obwohl sie zumindest teilweise einen wahren Kern haben.


Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]