Nizza

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Teilweise Inoffiziell 
Nizza
Überblick (Stand: 2063)

Nice Arms.svg.png

Status: Unabhängige Stadt
Lage: südfranzösische Mittelmeerküste
Koordinaten:
43°42' N, 7°16' O (GM), (OSM)
Sicherheit: La Police de Nice
Unterwelt:
Mafia (namentlich Milieu Marseillais), Batoukhtina-Vory, Gangs

GeoPositionskarte Frankreich - Nizza.png

Nizza (franz. Nice) ist seit 2043 von Frankreich unabhängig.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits im 20. Jahrhundert war die Hafenstadt Nizza an der französischen Mittelmeerküste - neben Monaco - ein Synonym für Jetset und Mondänität.

Näheres zur Geographie der Stadt und ihrer Geschichte vor der Jahrtausendwende und all den folgenden Umbrüchen (einschließlich des Erwachens und ihrer Unabhängigkeit als Freie Stadt im Jahr 2043) findet sich auf der Historienseite Wikipedia.

Im Gegensatz zu der Vielzahl anderer Stadtstaaten, die sich damals in den 2040ern, im Gefolge der Eurokriege - vorallem im Süden - von Frankreich abspalteten, nach dem die Zentralregierung in Paris ihre Belange weitgehend ignorierte, war Nizza - neben New Monaco und Marseille - einer der wenigen, die nicht bis 2063 unter den Schirm des französischen Nationalstaates zurückgekehrt waren.

Den Wiederaufbau nach dem Erdbeben von '43 finanzierte ein Klüngel altmodischer, rassistischer Aristokraten, die mit ihrer offen anti-metamenschlichen Haltung nicht in die Gesellschaft des sonstigen französischen Adels passten, der alle Metatypen bekanntlich weitgehend akzeptiert. Dadurch ist Nizza unter der Herrschaft selbsternannten Prinzen Thibault de la Ribaudières' zu einem Hort der Bigotterie und einem Paradies für weiße, mundane und rassistische Norms geworden, und stellt eine Hochburg der «Human Nation» dar. Zudem bildet Nizza eine sichere Fluchtburg für Adelige, die in Frankreich vom Gesetz verfolgt werden, und sich hier vor Strafverfolgung sicher fühlen können.

Shadowtalk Pfeil.png Wobei sich der offen anti-metamenschliche Rassismus hier - wenn man sich ansieht, wie viele Elfen (und in geringerem Maß auch Angehörige anderer Metatypen) inzwischen hier herkommen und auch arbeiten - doch etwas gegeben zu haben scheint. - Aber das heißt natürlich nicht, daß frau hier als Trollin, Orkin oder Hobgoblin nicht immer noch häufig schief von der Seite angeguckt würde, oder jederzeit mit hinter vorgehaltener Hand - aber so laut, daß sie sie nicht überhören kann - geflüsterten, abfälligen Kommentaren und Bemerkungen rechnen müsste... Und sollte dann das Temperament mit der Betreffenden durchgehen, wird sie schnell feststellen, daß die Gendarmen des Prinzen unter der korrekten Schale und der Fassade für die wohlhabenden Einwohner und Touristen noch immer genau so rassistisch sind, wie eh und je!
Shadowtalk Pfeil.png Curiosity THRILLS the Cat


Wirtschaft[Bearbeiten]

Wichtigster Wirtschaftsfaktor für Nizza waren und sind der gehobene Tourismus mit Hotels, Clubs, Yachthafen, Badestränden und anderen Sportmöglichkeiten für den modernen Jetsetter, und die Versorgung der Luxusbedürfnisse seiner wohlhabenden Einwohner und Gäste. Hierfür lassen sich in den Flanier- und Einkaufsmeilen Nizzas zahlreiche Juweliere, Boutiquen der angesagtesten Designerlabels, und Fachgeschäfte für die unterschiedlichsten Luxusgüter finden. Außerdem besitzt die Stadt - wie schon im 20. Jahrhundert - ein großes und elegantes Spielcasino, auch, wenn dieses nicht ganz an die Mondänität des Casinos von Monte Carlo in New Monaco erreicht. Seit ihrer Unabhängigkeit ist sie daneben zu einem Steuerparadies für sowohl für reiche, reaktionäre Adelsfamilien aus ganz Europa - von Spanien bis Königsberg - als auch für Unterweltler geworden.

Shadowtalk Pfeil.png Die Grand Tour ist wenn sie in Nizza ist gerne im Serenity zu finden. Die Ausssicht wahrlich über den Dächern der Stadt zu feiern ist für sie einfach unwiderstehlich. Dann ist meist geschlossene Gesellschaft im Club und man kommt schwer in den Club als Normalsterblicher rein. Okay, die Experten von euch hier, die die Sängerin Zoé kennen werden es da leichter haben. Nicht wahr Karel?
Shadowtalk Pfeil.png Lady of the Lake


Nizza hat einen großen Flughafen der Anfang des 21. Jahrhunderts der drittgrößte Flughafen des Landes war.

Einrichtungen[Bearbeiten]

Nizza hat mit der Université Nice Sophia Antipolis eine renomierte Universität, die in den 2070 nicht zuletzt für ihre magischen Fächer und entsprechenden Studienangebote bekannt ist.

Kultur[Bearbeiten]

Veranstaltungen[Bearbeiten]

In Nizza ist einer der Tourstops der alljährlichen Sommer Grand Tour des europäischen Jetsets und der zugehörigen Adelsclique.

Shadowtalk Pfeil.png Verständlicher Weise lässt unser Großherzog Adolphe DIESEN Tourstop jeweils aus...
Shadowtalk Pfeil.png Carte Blanche
Shadowtalk Pfeil.png ...wobei das auch nicht für die Ewigkeit geschrieben stehen muss: Der P2.0-Feed einer dieser Dryaden-Elfen zeigte zweifelsfrei, daß euer geliebter Herzog im Juni '76 auf mindestens einem der Bälle im Palazzo des Prinzen war, und dort auch nicht deplaziert wirkte... also frau hatte nicht den Eindruck, daß er auf dem Ball das Ziel rassistischer Schikanen der anderen Gäste und des hochwohlgeborenen Gastgebers gewesen wäre! - Aber wie gesagt: Elfen und Zwerge gehen in Nizza in den '70ern durchaus - Orks, Trolle oder Hobgoblins wie Bastets Tochter sind dagegen immer noch eine andere Geschichte... Hätte ich mich dort blicken lassen, wäre es für mich vermutlich deutlich anders gelaufen!
Shadowtalk Pfeil.png Curiosity THRILLS the Cat


Die Oper Nizza ist eine Location die eine Jahrhundertalte Geschichte hat. Steampunk in Nizza ist außerdem bei verschiedenen rebellischen Jugendlichen und jungen Erwachsenen sehr angesagt.

Sport[Bearbeiten]

Wenn man an die Kombination der Begriffe "Nizza" und "Sport" denkt, dann fallen einem in der Regel Dinge wie Segeln, Surfen, Para-Sailing und Tauchen ein. - Stadtkrieg - oder das "Jeu de Guerre de Ville", wie die Franzosen den Sport nennen - ist an sich nichts, was die meisten mit Nizza assoziieren würden. - Aber das heißt nicht, daß es hier nicht auch Stadkriegs-Enthusiasten gäbe: «Azur Nizza» ist - oder war bis vor kurzem - ein von solchen gegründetes Amateurteam, ehe die Horizon Group als Sponsor eingestiegen ist, und es aufgekauft hat. Diese haben massiv in die Mannschaft investiert, und wollen, daß das Team in der kommenden Saison in die französische Profiliga aufsteigt, damit sie ihre Investition wieder hereinholen können. - Bis dahin organisiert Horizon für das Team "Freundschaftsspiele" gegen Mannschaften aus dem In- und Ausland, damit die Kriegler von «Azur» lernen, wie sie mit unbekannten Gegnern umgehen müssen. Die Teams, die Horizon dabei als Gegner für die Stadtkrieger aus Nizza auswählt, sind in der Regel welche, deren Hauptsponsoren / -investoren und/oder Teambesitzer geschäftlich mit dem Triple-A aus dem PCC in der einen oder anderen Art verbunden sind. Dies gilt z. B. auch für die «Naniten Nürnberg», da deren Haupteigner, die Zenit AG, in jüngster Zeit verstärkt mit der Horizon-Touristik-Tochter "Wanderlust Europe" kooperiert, um ihre Stellung im Toursmusmarkt an der Côte Azur zu verbessern. Die Trideo-Life-Berichterstattung für die für den 10. März 2076 ab 16 h angesetzte Begegnung übernehmen die Nürnberger von «NorCon Sports», der AGE-Sender «Jeux du Sud» und auf italienischer Seite Sol Media respektive deren italienische Tochter Fininvest. [2]

Shadowtalk Pfeil.png Ja hoffen wir das Nizza im Stadtkrieg dann wieder mehr voran kommt. Wobei der raue Sport in dieser Schickeriastadt es schwer haben wird. Viele sehen sich wenn sie Blut sehen wollen, lieber einen der illegalen Kämpfe an, welche die Mafia für die Schickeria veranstaltet und deren Sims nur so wie wild auf dem Schwarzmarkt gehandelt werden. Man bei mir an der Uni gibt es regelrechte Tauschbörsen um diese Aufzeichnungen der Kämpfe.
Shadowtalk Pfeil.png Lady of the Lake

In der Folge nahm «Azur Nizza» als "bestes französisches Amateurteam" am €-Brawl 2077 teil, wo die Mannschaft im Auftaktmatch das deutsche Häftlingsteam «Death Row Borkum» schlug, die Gruppenphase ohne Niederlage überstand und im Achtelfinale - vollkommen überraschend - die «S-K Centurios Essen» nach Hause schickte, ehe sie im Viertelfinale gegen die brutalen «Ruža Sarajevo» eine Wipeout-Niederlage erlitten. [2] Im Fußball ist der örtliche Verein OGC Nizza angesagt.

Unterwelt[Bearbeiten]

Ein Ort mit Massen an gut situierten, reichen und teilweise sogar super-reichen Urlaubern, Touristen, Playboys und Jetsettern zieht fast schon zwangsläufig auch Kriminelle an, die die Gelegenheit nutzen wollen, und so sind die Juwelierläden, Villen und Luxusappartements - und nicht zuletzt das Casino - schon im 20. Jahrhundert ein reizvolles Ziel für organisierte Einbrecherbanden gewesen, woran sich bis heute nichts geändert hat. Auch Taschendiebe, Trick- und Anlagebetrüger und der eine oder andere Erpresser, der - ebenso wie die zahllosen Paparazzi der diversen Tridsender und Nachrichtenmedien - aus den Skandalen der Reichen und Schönen Kapital schlagen will, werden von einer solchen Ansammlung an Geld - kombiniert mit entspannter Urlaubsstimmung und Sorglosigkeit - angezogen, wie Motten vom Neonlicht. Um die Befriedigung der weniger legalen, teilweise perversen und abartigen Bedürfnisse und Neigungen eines Teils des reichen Klüngels, der sich in Nizza versammelt, kümmert sich traditionell die Mafia, speziell natürlich das Milieu Marseillaise... mit gelegentlicher Unterstützung der einen oder anderen italienischen Familie.

Shadowtalk Pfeil.png Oh, nicht blos die Italiener... das spanische Vásquez-Syndikat und die Griechen haben hier ebenfalls die eine oder andere Operation am Laufen. - Natürlich nur in kleinem Rahmen, und mit Billigung der Martinezfamilie - schließlich sind sie ja in der Alta Commissione alle chèr amici, ne?
Shadowtalk Pfeil.png Curiosity Thrills the Cat

Versuche, der nordfranzösischen Batoukhtina-Vory, sich ebenfalls hier breit zu machen, und an den zahlreichen und lukrativen geschäftlichen Möglichkeiten zu partizipieren, wurden bislang immer auf ebenso rasche wie brutale Art und Weise unterbunden ... selbst, wenn dies zuweilen die Touristen verschrecken kann...

Shadowtalk Pfeil.png Sie sollen mit dem Moskau aktuell wieder einen Versuch starten. Es wird nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die Franzosen diesen erneuten Versuch unterbinden werden. Ein weiterer russischer Club ist das "Krysha Mira" da soll soweit ich gehört habe, die Vory nicht ihre Finger im Spiel haben. Sehr beliebt bei reichen älteren Damen, aber auch jüngeren ist das Café Marché in der Innenstadt von Nizza.
Shadowtalk Pfeil.png Princess Crocodile

Der Tempo- oder wie man auf Französisch sagt: Clams - Boom ließ 2071 in Nizza ebenso, wie in Marseille die Kriminalitätsraten explodieren, was die Unzufriedenheit der Bevölkerung mit der französischen Regierung, die seiner Zeit auf einem Verbleiben der staatlichen, französischen Polizei in den unabhängigen Städten des Südens bestanden hatte, um "die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten", naturgemäß deutlich erhöhte. [1]

Shadowtalk Pfeil.png In Nizza wollte der Adel 2071 ein fortschrittliches elektronisches Überwachungssystem zur Kriminalitätsbekämpfung installieren. Kaum war es online wurde es von der Hackergruppe "Marianne" mithilfe der Matrixwaffe IX-3000 gehackt. Die Gangs in Nizza haben sich gefreut und es herrschte erst mal Chaos in der Stadt bis das Militär wieder für Ruhe sorgte.[3]
Shadowtalk Pfeil.png Nalli

Die Straßen-, Thrill- und Go-Gangs - die es in Nizza ebenfalls und durchaus in größerer Zahl gibt - konzentrieren sich praktisch komplett in den vom Erdbeben in Nizza zerstörten Gebieten, welche bisher nicht wieder aufgebaut wurden. Diese bilden eine Quasi Z-Zone, aufgeteilt in kleine Reviere, die häufig nur wenige verwüstete Straßenblocks umfassen, und beherrscht nach den Gesetzen des Dschungels respektive dem Recht des Stärkeren. Daher wird dieses Gebiet meist als "Ganggegend von Nizza" bezeichnet, und gilt den Adligen und vermögenden Einwohnern der Stadt als Schandfleck... [3]

Nizza hat eine kleine aber sehr aktive und paranoide anarchistische Szene die ihren Schwerpunkt an der Universität hat. Ebenso ist hier eine Steampunkszene in Nizza vertreten welche ebenfalls dem Adel in Nizza kritisch gegenüber steht und unter Druck des herrschenden Regimes steht.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Der Artikel basiert teilweise auf dem Artikel Nizza in der Shadowhelix und steht dort unter GNUFDL. Die Liste der Autoren kann hier eingesehen werden.
Primärquellen zur "Nizza" in Shadowrun sind:

Ein Großteil des Artikelinhalts - insbesondere der Absatz Wirtschaft und und der erste Teil des Absatzes Unterwelt - sind aus den Verhältnissen im gegenwärtigen Nizza extrapoliert, und nicht durch offizielle Shadowrun-Quellen abgedeckt.

Quellendetails[Bearbeiten]


^[1] - Geisterkartelle S.31

^[2] - Das Stadtkriegsteam, dessen neuer Besitzer/Sponsor und das Freundschaftsspiel sowie die €-Brawl-Teilnahme von Azur Nizza sind Eigenerfindungen von Benutzer "Muffin" im Schockwellenreiter-InGame-Forum, und daher nicht durch Quellen gedeckt oder Teil des offiziellen Shadowrun-Kanon.
^[3] - Das elektronische Überwachungssystem und der Zwischenfall 2071 - wie auch die Darstellung der Ganggegend von Nizza, die Anarchistische und die Steampunk-Szene in der Stadt - sind Eigenerfindungen von Benutzer Japan001 und kommen in seinem Abenteuer "Half as much und weiteren, von ihm selbst verfassten Abenteuern in seiner Spielergruppe vor.