Neuer Islamischer Dschihad

Aus Shadowiki
(Weitergeleitet von New Islamic Jihad)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Neue Islamische Dschihad (engl. New Islamic Jihad, NIJ) ist eine Terrororganisation. Die ursprüngliche, islamische Bewegung unter Führung des angesehenen Badr al-Din Ibn Eisa wurde von Shedim kontrolliert. Nach der Aufdeckung von deren Beteiligung gingen die Dschihadisten in den Untergrund.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr des Kometen 2061 wurde der moderate islamische Führer der Islamischen Einheitsbewegung, Badr al-Din Ibn Eisa, im September ermordet. Nach fünf Tagen erstand er scheinbar wieder auf, was die gläubigen Moslems als Zeichen Allahs deuteten. Tatsächlich hatte ein Meistershedim von Ibn Eisas Leichnam Besitz ergriffen. Dieser ließ den Gelehrten einen Neuen Islamischen Dschihad ausrufen. Diese neue Bewegung verschrieb sich der Herstellung islamischer Herrschaft über den gesamten Nahen Osten und der Vernichtung der Feinde des Islam. Sie stellte eine völlige Abkehr von Ibn Eisas bisheriger Politik dar, da dieser den Zweiten Dschihad stets abgelehnt hatte.

Der Neue Islamische Dschihad als Organisation etablierte sich im Geheimen in den nächsten Jahren innerhalb der Islamischen Einheitsbewegung und nahm Kontakt zu verschiedenen Untergrund- und Terrorgruppen auf. Vorallem Shiiten schlossen sich dem Dschihad an und verschiedene bestehende Terrornetzwerke wurden in die Organisation integriert. Durch die Rekrutierung einiger persönlicher Leibwächter der sogenannten Dschinn brachte Ibn Eisa weitere Shedim in die Organisation. Man begann Ausbildungslager in der arabischen Wüste einzurichten und terroristische Aktivitäten in der Region zu unterstützen. Der aggressive Kurs der Dschihadisten brachte sie in Konflikt mit dem Kalifen Ibn Saud und es kam schließlich zum offenen Machtkampf zwischen ihm und Ibn Eisa.

Ende Oktober 2064 wurde Ibn Eisa vom Kalifen als Führer der Islamischen Einheitsbewegung abgesetzt, worauf dieser seinen Einfluss in anderen islamischen Staaten und den Neuen Islamischen Dschihad nutzte, um den Nahen Osten zu destabilisieren und so die Machtlosigkeit des Kalifen vorzuführen. Anfang November kam der Crash und die gesamte Region versank im Chaos. Anhänger Ibn Eisas, der dem Kalifen die Schuld für den Zusammenbruch der Matrix zuschob, beteiligten sich an Aufständen. Anschläge, die vermutlich dem Neuen Islamischen Dschihad zuzuschreiben waren, erschütterten Riad. In dieser Situation signalisierte der Kalif Bereitschaft die Macht an Ibn Eisa und den Neuen Islamischen Dschihad abzutreten. Bei einem Treffen zwischen den beiden und anderen hochrangigen, islamischen Führern im Königspalast in Riad offenbarte der Kalif allerdings, dass er sich die Unterstützung von Aziz Ibn Yusuf al-Shammar und damit des einflussreichen Konzerns Global Sandstorm gesichert hatte. al-Shammar war Gerüchten nach, eigentlich ein Unterstützer von Ibn Eisa gewesen. Der Kalif forderte den Führer der Dschihadisten auf seine Sünden zu sühnen und bot ihm an danach zur Islamischen Einheitsbewegung zurückzukehren. Ibn Eisa und seine Dschinn griffen stattdessen den Kalifen an. Die Garde des Kalifen und ein Magier der Islamischen Renaissance-Bewegung stellten sich ihnen entgegen und der Meistershedim in Gestalt Ibn Eisas floh.

Der Neue Islamische Dschihad ging danach in den Untergrund und wurde eine noch heute gefürchtete Terrororganisation, die sich dem Sturz des Kalifen und der Islamischen Einheitsbewegung verschrieben hat.


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Neuer Islamischer Dschihad in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren kann man hier nachlesen.

Primärquellen zum Neuen Islamischen Dschihad sind: