Murad Alkhazim

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Murad Alkhazim
Geschlecht männlich
Metatyp unbekannt
Nationalität türkisch
Zugehörigkeit Graue Wölfe
Beruf Unterführer / Hafenboss
Murad Alkhazim war oder ist der Chef der Berliner Grauen Wölfe für das Gebiet des Urbanhafens, der für Schmuggler und illegal nach Berlin Einreisende 2065, nach dem zweiten Crash, die Hauptanlaufstelle war, und hatte dem entsprechend einen einflussreichen und profitträchtigen Posten.

Nach dem die großen Syndikate Berlins ursprünglich eine Art dauerhaften Frieden vereinbart hatten, damit alle den Hafen für ihre dunklen Export/Import-Geschäfte nutzen, und von den unabhängigen Riggern und Hover-Fahrern abkassieren konnten, hielt diese Übereinkunft allerdings letztlich nicht all zu lange: Differenzen darüber, welche der beteiligten Parteien auf Kosten der anderen einen besseren Schnitt machte, als diese, führten erst zu Streit, dann zu gewaltsamen Auseinandersetzungen und letztlich zu einem wirtschaftlich sinnlosen, erbarmungslosen Krieg um Ankerplätze und Durchfahrtsrechte, an dem sich neben den Russen der Vory und den Türken auch noch die Jugoslawen beteiligten. - Angeblich geht es bei dieser Eskalation letztlich weniger um die Aufteilung der Profite, als vielmehr um eine Art Ehrenhändel, da eine persönliche Favoritin Alkhazims auf einem brennenden Hover umgekommen war, und er die Rache um jeden Preis suchte...

Shadowtalk Pfeil.png Wobei Gerüchte wissen wollen, daß es gar keins der beteiligten Syndikate war, sondern die Anschläge im Urbanhafen von einer dritten Partei verübt wurden, die es darauf anlegte, die Konkurrenten auf einander zuhetzen... und, ja: die Konzerne sind ein heißer Tip, was die Frage nach dem wahren Auftraggeber für betreffende Sabotageruns und Wetworks angeht.
Shadowtalk Pfeil.png J.R. Ackermann - Wie die Lateiner sagen: Divide et Impera!

Daß sich Semra "Asena" Bulut, die Anführerin der verschiedenen, vereinigten Berliner Wolfsrudel oder "Lycantrophen", das sinnfreie und kostspielige Blutvergießen auf Dauer angesehen hat, ist allerdings eher unwahrscheinlich. Falls dieser solange überlebt hat, wird sie Alkahazim vermutlich früher oder später seines Postens enthoben haben, um mit einem ruhigeren und entsprechend rationaler handelnden Unterführer zum Business as Usual zurückzukehren.


Quellen[Bearbeiten]

Die Beschreibung und der Situation am Berliner Urbanhafen anno 2065 basiert auf dem letzten Absatz des Artikels "Rein und raus aus Berlin" auf Rabenwelten, der dort unter Creative Commons Lizenz steht.

Der NSC und der Unterweltkrieg im Urbanhafen sind Eigenerfindungen von Andreas "RabenAAS" Schroth, und kommen in keiner bisherigen Shadowrun-Publikation vor. Beide werden vermutlich auch im "Berlin Quellenbuch" für die vierte Edition von Shadowrun nicht erwähnt.