Mercedes IG310 Igel (ATV)

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mercedes IG310 Igel (ATV)
Überblick (Stand:2070)

Mercedes Igel.jpg

Mercedes IG310 Igel
© Pegasus Spiele
Art: Bodenfahrzeug
Klassifikation: PKW/ATV
Verwendung: Militärisch und Privat
Hardware: Normal
Sitze: zwei Vorne, drei Hinten, optional eine weitere Sitzreihe im Kofferraum
Höchstgeschwindigkeit: 168 km/h
Hersteller:
Mercedes (Chrysler-Nissan)
Listenpreis: 21.000 Nuyen


Der IG310 Igel ist ein anno 2070 verbreiteter Geländewagen aus dem Hause der Chrysler-Nissan-Marke "Mercedes".

Beschreibung[Bearbeiten]

Der "Igel" ist einer der vielseitigsten Geländewagen, der im Moment verfügbar ist. Er zeichnet sich in den für ATVs (All Terrain Vehicle) typischen Attributen wie Geländegängigkeit, Robustheit und hohe Bodenfreiheit aus. Zusätzlich kann er mit einer hohen Zuladung, einer grossen Anzahl verschiedener Modelle und einer breiten Palette von Zusatzausrüstungen aufwarten. Dies macht ihn nicht nur im privaten Gebrauch, sondern auch beim Militär sehr attraktiv. Er ist wahrscheinlich die jüngste Sonderentwicklung der hauseigenen G-Klasse und indirekt ein Urenkel des "Wolfs".


Wie bei allen Fahrzeugen hat auch der Igel Konkurrenz. Artverwandte Modelle anderer Hersteller sind:

  • Dodge Cabanne 4x4
  • GAZ P-176, ein Cousin des GAZ P-179
  • Leyland-Zil S-61e
  • GMC Crazy

Wie weit diese Konkurrenz ihm den Markt streitig machen, ist nicht bekannt. Da der Igel aber auch im Militär Anklang findet, ist sein Absatz beachtlich und auf Dauer gesichert.

Ausstattung[Bearbeiten]

Der Igel bietet ohne Anpassungen für 2 +3 Metamenschen Platz. Der Frachtraum ist gross genug um eine dritte Sitzreihe einzubauen und vermag auch mit dieser weiterhin das Gepäck seiner Passagiere aufzunehmen. Die Innenausstattung ist wie bei den meisten Fahrzeugen auf Mittelschicht–Niveau, ein kleines System aus Solarenergiekollektoren in der Lackierung integriert.

Für ein Strassenfahrzeug ist der Igel sehr gut gepanzert. Gegenüber kleinkalibrigen Waffen ist sein robustes Chassis bestens geschützt.

Shadowtalk Pfeil.png Dafür hat eine Panzerungsmodifikation für den Igel ein miserables Kosten-Nutzverhältniss.
Shadowtalk Pfeil.png Hello Kitty


Standardupgrades[Bearbeiten]

Egal welches der vielen Modelle auch immer gekauft wird: der Igel kommt immer mit diesen Modifikationen aus dem Werk.

Geländeaufhängung 
  • Das Handling auf der Straße ist aufgrund des höheren Schwerpunktes etwas schlechter, aber um so besser wenn keine mehr da ist.
Zusätzlicher Treibstofftank 
  • Voll getankt beträgt seine Betriebszeit insgesamt zwölf Stunden.

Zusätzlich erlaubt es sein durchdachtes Chassis, mehr Modifikationen einzubauen als eigentlich möglich ist.

Gängiges Zubehör[Bearbeiten]

Das einzige was die Vertragswerkstädte nicht einbauen werden sind illegale Modifikationen und eine verbesserte Aufhängung. Letztere ist schlicht inkompatibel zur schon vorhandenen Geländeaufhängung. Optisches Blendwerk um das Fahrzeug "rauer" aussehen zu lassen erfreuten sich schon immer grosser Beliebtheit. Dazu gehört das Reservenrad am Heck, Halterungen für Benzinkanister oder Werkzeug, Luftansaugstutzen, Dachlampen, grosse Stossstangen oder geripptes Blech.

Geländereifen 
  • Werden oft mit der Aufhängung kombiniert, um die Fahreigenschaften auf unebenem Boden zu verbessern. Allerdings sind diese Reifen nicht für den Gebrauch auf der Straße vorgesehen.
Amphibisches Operationspaket 
  • Wird oft bei sehr rauhen Einsatzgebieten eingebaut.
Seilwinde 
  • Kann wahlweise vorne oder hinten eingebaut werden. Diverse Umlenkrollen sind auf Kundenwunsch ebenfalls erhältlich.
Suchscheinwerfer 
  • Wird seltener eingebaut als angenommen. Viele Suchscheinwerfer der Stadtkarossen sind nur optisches Blendwerk. Die echten Scheinwerfer haben aber beeindruckende Brennweiten und sind ferngesteuert bedienbar.

Begriff[Bearbeiten]

Wie der Igel zu seinem Namen gekommen ist, ist nicht bekannt.

Quellen[Bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten]