Lung

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lung
Geschlecht männlich
Art Großer Östlicher Drache
Metatyp unbekannt
Magisch aktiv magisches Wesen
Nationalität chinesisch
Drachenprofil
Farbgebung rubinrote, teilweise goldene, Schuppen
Humanoide Form typischer Chinese
Hort T'ai Shan, Shandong
Sprecher/in keiner
Erstes Erscheinen 2012

Lung ist ein großer, östlicher Drache, und vermutlich das mächtigste Individuum in den chinesischen Nachfolgestaaten.

Geschichte[Bearbeiten]

Lung hat eine gemeinsame Geschichte mit Ryumyo, dem japanischen Großdrachen, die die erbitterte Rivalität der beiden Drachen erklärt: Während der Vierten Welt war der ältere Lung der Lehrmeister und Mentor seines Artgenossen, der sich jedoch gegen ihn wandte, da er - zu Recht - glaubte, Lung würde ihm seine größten Geheimnisse vorenthalten. Die Feindseeligkeit hat sich bis in die Sechsten Welt erhalten, in der Lung, der in Ryumyo wiederum einen anmaßenden und undankbaren Emporkömmling sieht, mit seinem Rivalen um die Vormachtstellung im östlichen Asien ringt.

Lung erwachte am 31. März des Jahres 2012 am Emei Shan oder Mt. Emei (einem der heiligen Berge des Buddhismus) unweit der Stadt Lushan in Sichuan, und flog von dort nach Norden und über die Große Mauer hinweg. Seither übt er seinen mehr oder minder subtilen Einfluss in der Region aus, auch, wenn er sich für mehrere Jahrzehnte nicht in seiner natürlichen Gestalt in der Öffentlichkeit zeigte. Am 9. Februar 2062, dem chinesischen Neujahrstag, erschien er dann völlig überraschend über dem T'ai Shan in Shandong in den Chinesischen Küstenprovinzen und ließ sich auf dem Berg nieder, den er seither als seine Domäne und seinen Hort beansprucht. - Dadurch verhinderte er zugleich eine Eskalation zwischen verschiedenen lokalen Machtgruppen, Konzernen und Warlords, die zuvor um die Kontrolle dieses heiligen Berges des Daoismus gestritten hatten, der auch ein bekannter Ort der Macht ist.

Er wählte sich - anders als etliche andere Großdrachen - nie einen offiziellen Übersetzer, sondern ist vielmehr mit vielen Metamensch-Familien befreundet, die ihm als Sprachrohr dienen. Allgemein wird er mit dem ruhenden Yin gleichgesetzt, während man Ryumyo mit dem rasenden Yang assoziiert.

Nicht grundlos wird in den Schatten gemunkelt, daß Lung sich der Triaden bediene, um seine Ziele zu erreichen. Dies gilt insbesondere für die «Red Dragon Association» - auch bekannt als «Hung Lung» - in Fernost und mit dieser verbündeten, kleineren Triaden wie der «Gesellschaft des Goldenen Dreiecks» in Australien, die «28 Kraniche» in Santiago de Chile und das «Octagon» in Seattle ... aber über gegenseitige Abhängigkeiten zieht er auch hinter den Kulissen diverser weiterer Triaden insgeheim die Fäden.

Shadowtalk Pfeil.png Nich' nur das: der White Paper Fan bei der Hung Lung is' in Wahrheit Lung in metamenschlicher Gestalt... und er hat die Triaden nich' zuletzt auch benutzt, um Mr. Zhu und die Bedrohung durch den Abgrund zu bekämpfen... mit einiger - nicht immer erwünschter - Hilfe durch ein kleines, amerikanisches Waschbär-Girli. Und wir ham' den Zhou ja am Ende auch besiegt! - Kann das!
Shadowtalk Pfeil.png Ruth "Racker" Redmond [4]

Da sein japanischer Rivale Ryumyo Teile der Yakuza unterwandert hat, und kontrolliert, findet die Auseinandersetzung der Großdrachen in ausufernden und oftmals sinnlos erscheinenden Bandenkriegen der Verbrechersyndikate ihre unmittelbare Fortsetzung, wie der Shadowtalker und bekennende Drachenhasser Dragonslayer in seinem Shadowland-Beitrag "The Dragon Crime Lords" zur «Mob War!»-Kompliation ausführte.

Lung ist außerdem sehr interessiert an Manalinien, die auch Drachenlinien oder Feng Lung genannt werden, und von denen zahlreiche in China und Japan verlaufen, und machtvolle Knotenpunkte bilden. Sein Bemühen, sie zu kontrollieren oder zu manipulieren befeuert zusätzlich seine Rivalität mit Ryumyo, der ebenfalls die Vorherrschaft über den Ring of Fire und die damit verbundene, magische Macht anstrebt.

Shadowtalk Pfeil.png Es wird auch behauptet, dass Lungs Manipulationen an den Manalinien für die Naturkatastrophen in der Gegend des Ring of Fires verantwortlich sind.
Shadowtalk Pfeil.png Anubis
Shadowtalk Pfeil.png Das ist ganz billige, japanische Propaganda! - Wer sich ein bisschen mit Geomantie auskennt, weiß, daß es Ryumyo war, der durch sein massives Abzapfen des Manas den Ring of Fire aus dem Gleichgewicht gebracht hat... und ganz Japan durfte im Jahr des Kometen die Zeche für die Unvernunft dieses Silberwurms bezahlen!
Shadowtalk Pfeil.png Mishiwa Kai-Tang ...Dances with Dolphin
Seit seinem Erwachen ist Lung außerdem wieder auf der Suche nach dreien der Vier Münzen des Glücks.
Shadowtalk Pfeil.png Drei - nicht alle vier, das ist sehr wichtig, da drei in der chinesischen Zahlenmystik eine Glückszahl ist, die vier hingegen eine Unglückszahl.
Shadowtalk Pfeil.png Lei-Kung

Nach Dunkelzahns Testament wurde Lung die Zweite Münze des Glücks vermacht. Zumindest zeitweilig kontrollierte er seither tatsächlich drei der vier Münzen, auch wenn Ryumyo auch in dieser Hinsicht Intrigen spann, und damit den chinesischen erwachsenen Drachen Chiao und sowie die Drachen Li in Singapur und Mang in Korea in ihren Machtkampf mit hineinzog.

Nach dem er sich lange Jahre praktisch nicht in der Öffentlichkeit zeigte, erschien er 2062 am Tai'Shan, und beanspruchte diesen heiligen Berg, der eines der fünf Elemente der Wujen-Magie (Holz) verkörpert, offiziell als Domäne und Lagerstätte. Von hier aus versucht er seither, das Netz der von Ryumyo destabilisierten Kraftlinien wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Außerdem strebt er nach der Kontrolle über die vier anderen der fünf heiligen Berge Chinas: des Hua Shan (Metall), des Song Shan (Erde) und des Heng Shan mit dem Zhurong-Gipfel (Feuer) und dem Xuanwu-Gipfel (Wasser). Dabei stört es ihn zwangsläufig, daß sich der Song Shan im Herzen des neo-kommunistischen Henan befindet, dessen atheistischen Regime der spirituelle Lung offen feindseelig gegenüber steht. Der Hua Shan ist ebenfalls heikel, da er genau zwischen dem magokratischen Warlord-Staat Sichuan und den Neo-Kommunisten liegt, und Lung tut sein Möglichstes, um eine Eskalation zwischen seinem Verbündeten Liang Hong und den Machthabern in Henan sowie der Kanton Konföderation zu verhindern.

Verhältnis zu anderen Drachen[Bearbeiten]

Lung ist ein ständiger Rivale von Ryumyo und ringt mit ihm um die Herrschaft über den Ring of Fire. Außerdem hat Lung ein großes Interesse an den Philippinen und an der Arbeit von Masaru gezeigt. Zu anderen Drachen hat Lung eher weniger Kontakt, da die meisten Drachen die Territorien der anderen meiden. Nur Hestaby geht offensiv gegen die Östlichen Drachen vor. Es ist auch bekannt, dass verschiedene andere Östliche Drachen Interesse an den Vier Münzen des Glücks haben, von denen Lung drei kontrolliert.

Der weibliche östliche Drache Choi Mu, der die Filiale der «Roten Drachen» Triade in Denver leitet, steht direkt in Lungs Diensten und stellt dessen Verbindung zu Ghostwalker dar.

Lung nutzt - ebenso wie Masaru und Ryumyo - das Angebot des chinesischen Drachen Bai Zenzhu auf der Insel Hainan, der den Rivalen einen neutralen Ort zur friedlichen Konversation bietet.

Zu Beginn der 2070er hat Masaru die offiziell Stelle als Lungs Schüler eingenommen, die in der Vergangenheit Ryumyo inne hatte, was die Verwicklung des jungen, philippinischen Großdrachens in die Auseinandersetzungen Lungs mit Ryumyo noch verstärkt.

Das Verhältnis Lungs zu Lofwyr scheint sich im Laufe der Zeit zum Positiven gewandelt zu haben: Seiner Zeit, als die Affäre um Mr. Zhu und die Abgründe im Guangxi-Protektorat ihren Abschluss fand, war es zu einer direkten Konfrontation zwischen Saeder-Krupps drachischem CEO - der in Guangxi investieren wollte - und Lung gekommen war. Diese trugen die beide Drachen - wie Ruth Redmond beobachten konnte - damals in ihrer natürlichen, wahren Drachengestalt in Form eines Luftkampfes mit Geisterunterstützung über der Hauptstadt Guangxis aus [4], während die folgenden Auseinandersetzungen eher auf dem wirtschaftlichen Parkett stattfanden: So soll Lofwyr insgeheim das vietnamesische Khouang Kombinat benutzt haben, um in Lungs Hinterhof bei der PPG hinter den Kulissen Einfluss zu nehmen, und Verschwörungstheoretiker wollen sogar wissen, der deutsche Großdrache habe versucht, die mörderischen Black Chrysanthemums gegen Lungs Triaden-Diener von den Hung Lung zu instrumentalisieren. [1] - 2074/75 sah dies dann allerdings ganz anders aus. Im Zuge des Drachenbürgerkriegs der 2070er stand Lung nämlich im Lager der Traditionalisten, und damit auf der Seite Lofwyrs, den er als amtierenden Loremaster respektierte. [2] Dies ging sogar soweit, daß Lung - neben der gefiederten Schlange Arleesh und Lofwyr selbst - der dritte Großdrache war, der sich persönlich und in seiner natürlichen Gestalt am Feldzug gegen Alamais und dessen Abtrünnige in GeMiTo beteiligte. Im Zuge der Schlacht um GeMiTo hat er zudem den im Kampf mit seinem verhassten Gelegebruder verletzten und von einem ritualmagischen Angriff der Schwarzen Loge schwer angeschlagenen westlichen Artgenossen magisch geheilte. [3]


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert teilweise auf dem Artkel Lung in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zu Lung sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Shadows of Asia (nur englisch)
^[2] - The Clutch of Dragons / Drachenbrut
^[3] - Storm Front (nur englisch)

^[4] - Lungs Begegnungen mit Ruth "Racker" Redmond werden in "Rackers kleines Tagebuch" von Thomas Beck unter dem Titel "Lady of War Files" geschildert, die den Kampf der jungen Runnerin und Waschbärschamanin Ruth "Racker" Redmond gegen die Triaden und die dämonische Macht des Abgrunds beschreiben und die man als pdf auf der Shadowrun-Fanseite "Desert Wars - Desert of Mind" in der Sektion Cyberlyrik, "Racker's kleines Tagebuch" herunterladen kann.

Alle Texte hier, im Shadowiki, in denen Ruth erwähnt wird, sind komplett selbst formuliert und stellen keinen Angriff auf das Copyright des Autors dar.