Landwehr

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Landwehr oder auch Ländermilizen sind die eigenen militärischen Verbände der einzelnen Allianzländer, die nur ihrem jeweiligen Land verpflichtet sind und - von den Ländern vorgegebenen - verschiedene Aufgaben erfüllen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Landwehren sind die eigenen Streitkräfte der Allianzländer, die ihnen von der Allianzverfassung der Allianz Deutscher Länder zugestanden werden. Die Ländermilizen sollen als Ersatzarmeen dienen, falls es wieder zu größeren bewaffneten Auseinandersetzungen kommen sollte. Ihre Kernaufgaben sind die Landes-und Grenzverteidigung, sowie der Katastrophenschutz. Darüber hinaus sollen sie Regierungspersonen-und eigentum bewachen und den öffentlichen Frieden wahren. Jedes Allianzland kann seiner Landwehr zudem auch Sonderaufgaben geben.

Entwicklung[Bearbeiten]

Viele Länder haben mittlerweile ihre eigenen Ländermilizen aus Kostengründen wieder abgeschafft. Die verbleibenden Ländermilizen hingegen wurden vor allem zur Unterstützung der staatlichen Organe bei den verschiedenen Krisen und Katastrophen, wie beim Ausbruch von KFS, eingesetzt.

Personal, Ausrüstung & Ausbildung[Bearbeiten]

Den Ländermilizen ist es laut Allianzverfassung untersagt, schwere Waffen, Panzer oder Flugzeuge zu besitzen und zu nutzen. Außerdem darf nicht mehr als einer von 1000 Einwohnern eines Allianzlandes Mitglied der jeweiligen Landwehr sein.

Viele Mitglieder der Landwehren genießen einen zweifelhaften Ruf. Sie gelten oft als Bauerntölpel, die zu schlecht für die Bundeswehr (und die MET2K) waren und als undisziplinierte Wichtigtuer mit Minderwertigkeitskomplexen [1]. Häufig finden auch Individuen einen Platz in der Landwehr, die beim Bund wegen offen anti-metamenschlicher, rassistischer Tendenzen abgelehnt oder ausgesondert wurden .

Die meisten Landwehreinheiten sind im Deutschen Ji-Jitsu ausgebildet [3].

Landwehren[Bearbeiten]


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Landwehr in der Shadowhelix, wo er - wie hier - unter GNUFDL steht. Autoren siehe hier. - Hauptautor des Artikels dort ist Benutzer "Kranich".

Primärquellen zu diesem Thema sind:
Quellenbücher:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Deutschland in den Schatten II
^[2] - Datapuls: Karlsruhe
^[3] - State of the Art ADL S.17
^[4] - Deutschland in den Schatten II S.22
^[5] - Deutschland in den Schatten II S.293
^[6] - Datapuls: Trollrepublik & Schwarzwalt S.22
^[7] - Blackout S.184