Kwonsham Industries

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kwonsham Industries
Überblick (Stand:)
Branche: Industrie, Elektronik und Landwirtschaft
Hauptsitz: Pjöngjang, Republik Korea
Präsident(in): Jae-Myung Kim
Rating:
2060er: A
2070er: AA

Kwonsham Industries ist ein koreanischer AA-Konzern. Er gehört zur Pacific Prosperity Group.

Geschichte[Bearbeiten]

Kwonsham wurde 2007 [W1] im Zuge der koreanischen Wiedervereinigung gegründet [1]. Die nach dem Ende des zweiten Koreakriegs gerade erst privatisierten Unternehmen des ehemaligen Nordkorea wurden von südkoreanischen Megakonzernen verschluckt. Der reine Überlebenswunsch veranlasste etwa ein Dutzend der größeren nordkoreanischen Waisen, sich zur Kwon Sham Group zusammenzuschließen, die sich später in Kwonsham Industries umbenannte. Mit etwas Glück überlebten sie den Buyout-Wahn und konnten selbst einige kleinere Konkurrenten übernehmen.

Als 2059 die PPG gegründet wurde gehörte Kwonsham zu den Gründungskonzernen. Bis zu diesem Zetpunkt war es Präsident Jae-Myung Kim kaum gelungen außerhalb Koreas zu expandieren. Sein Ziel war es jedoch, Kwonsham zu einem multinationalen Konzern zu machen, bevor er seinen Posten an seinen Sohn weitergab. Deshalb reiste Kim öfters nach Seattle, um dort eine Logistik-Tochter aufzubauen. In den 2060ern versuchte Kwonsham Shiawases Tochter Hephaestus Technologies zu übernehmen, was jedoch aufgrund des Widerstandes des Japanokonzerns misslang. Daraufhin sank der Aktienkurs in den Keller und Kwonsham kam in Bedrängnis. In dieser Situation entschied sich President-General Kang-ho Lee dem Koreanischen Konzern unter die Arme zu greifen, woraufhin die Korean Agency for Economic Security im März 2064 einen Kredit von mehreren Milliarden Won gab.

Am 5. Juli 2066 eröffneten Kwonsham den interaktiven SimSinn-Park «Glitterworld», in dem der Besucher in AR/VR in die Welt der Celebritys, der Stars, Sternchen und deren Manager eintaucht. Während der Ereignisse des Emergence 2070 hatte Digiland, die für diesen Bereich zuständige Kwonsham-Konzerntochter, mit massiven Problemen zu kämpfen. - Dies lag jedoch weniger am Auftreten der Technomancer, als daran, daß sich aus einer dem der Avatare des Spiels, die die virtuellen NPCs verkörperte, eine rücksichts- und skrupellose, metasapiente KI der neuen Generation namens "Ohara" entwickelte. [2]

Bereits vor 2077 erreichte Kwonsham den AA-Status. Er gehörte zu den wenigen Konzernen, die KIs und eGeistern SINs ausstellte.

Geschäftsprofil[Bearbeiten]

Kwonsham Industries ist einer der größten Arbeitgeber im vereinigten Korea und stellt Produkte in vielen Bereichen von Industrie, Elektronik und Landwirtschaft her.

Leitung & Sitz[Bearbeiten]

Der Konzern wird von Jae-Myung Kim geführt und hat seinen Stammsitz in Pjöngjang in Korea.

Tochterfirmen[Bearbeiten]

Digiland 
Anbieter des populären VR-Onlinespiels «Glitterworld[2]




Widersprüche[Bearbeiten]


^[W1] - Während das ältere "Blood in the Boardroom" (p.76) 2006 als Gründungsjahr ausweist (und die deutsche Übersetzung "Konzernkrieg" (S.76) sogar in Folge eines Übersetzungsfehlers 2036, was aber aus dem Kontext der Gründung direkt nach dem Krieg offensichtlich falsch ist), geben neuere Quellen inkl. "Shadows of Asia" (p.184) 2007 als Gründungsjahr an. Diese aktuellste Angabe wird auch im Artikel verwendet.

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kwonsham Industries in der Shadowhelix, wo er unter GNUFDL steht. Die Liste der Autoren kann man hier einsehen.

Primärquellen zu Kwonsham Industries sind:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Shadows of Asia p.184 (nur englisch)
^[2] - Emergence / Emergenz - Digitales Erwachen S.58, 77-78