Kabitzky-Cup

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Teilweise Inoffiziell 

Der Kabitzky-Cup ist ein alljährlich (neben Liga und Black Tide Cup) ausgetragener Pokalwettbewerb im Hoverball, in dem Profi-Teams der WHL und hoffnungsvolle Amateurteams, die sich zuvor für eine begrenzte Anzahl Startplätze qualifizieren mussten, gegeneinander um die Trophäe spielen.

Begriff[Bearbeiten]

Der Wettbewerb ist nach einem Hoverball-Spieler der «HSV Silent Sharks» namens L. Kabitzky benannt, der traurige Berühmtheit als der erste Spieler erlangte, der - nach der offiziellen Etablierung des Sports - während eines Matches zu Tode kam.

Veranstalter[Bearbeiten]

Der Kabitzky-Cup wird alljährlich vom HSV und der Happag-Lloyd AG am Ende der Hinrunde in Hamburg ausgerichtet.

Shadowtalk Pfeil.png Den Modus ha'm se spätestens in der '76er Saison geändert: Jetzt findet - abgesehen von Matches des Hamburger Heimteams - nur noch das Endspiel hier, in Hansecity auf der Alster statt. Außerdem werden die Pokalspiele über die Saison verteilt ausgetragen, so, wie einst im DFB-Pokal im Fußball... [1]
Shadowtalk Pfeil.png Global Player < Temporary Account >


Übersicht[Bearbeiten]

Kabitzky-Cup 2063[Bearbeiten]

Gewinner des Kabitzki-Cups 2063 waren die «Kaper Doomers» aus dem polnischen Tricity.

Kabitzky-Cup 2076 [1][Bearbeiten]

Team 1 vs. Team 2 Austragungsort Sieger Bemerkungen
Viertelfinale
Capella-Kopenhagen.png
Capella Kopenhagen vs
Streamrunners.png
Rhein-Neckar Streamrunners Capella Kopenhagen
Oslo Vikings.jpg
Oslo Vikings vs
Hsv-silent-sharks.png
HSV Silent Sharks Hamburg, ADL Oslo Vikings von Oslo Vikings überhart geführtes Match
Luebecker-Waterrats.png
Lübecker Waterrats vs
Mangy Black Cats Bremen.png
Bremer Mangy Blackcats Lübeck Waterrats
Kieler-deichbrecher.png
Kieler Deichbrecher vs
Logo Rostocker White Skullz.png
Rostocker White Skullz Kieler Deichbrecher
Halbfinale
Capella-Kopenhagen.png
Capella Kopenhagen vs
Luebecker-Waterrats.png
Lübeck Waterrats Capella Kopenhagen
Kieler-deichbrecher.png
Kieler Deichbrecher vs
Oslo Vikings.jpg
Oslo Vikings Kieler Förde, Kiel, NDB, ADL Oslo Vikings
Finale
Oslo Vikings.jpg
Oslo Vikings vs
Capella-Kopenhagen.png
Capella Kopenhagen Außenalster, Hamburg, ADL Oslo Vikings Verheerende Witterungsbedingungen (schweres Gewitter), während der Partie tauchte ein Kanalkrake auf

Kabitzky-Cup 2079 [1][Bearbeiten]

Im 2079er Kabitzky-Cup erlitten die «Oslo Vikings» - mittlerweile seit ein paar Jahren reguläres Liga-Team in der WHL - eine demütigende Auftakt-Niederlage gegen den Hannoveraner «HV Aale Linden» und schieden damit in Runde Eins nach nur einer Partie aus dem Pokalwettbewerb aus [1].


Quellen[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Die geänderte Modus 2076 ist inoffiziell, und stellt - wie auch sämtliche Spielpaarungen der '76er Pokalsaison, die Teamlogos und das frühe Pokal-Aus der «Vikings» 2079 - eine Erfindung von Benutzer "Karel" für die Posts seiner Shadowtalker im Schockwellenreiter InGame-Forum und Beiträge hier im Wiki dar.

Weblinks[Bearbeiten]