Jehan-Felix Arpad

Aus Shadowiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Jehan-Felix Arpad
Geschlecht männlich
Metatyp Mensch
Haarfarbe haselnussbraun
Augenfarbe eines grün, eines blau
Magisch aktiv Hermetiker (Avantgardist)
Nationalität österreichisch
Konzern-
angehörigkeit
M&R Keramik GmbH

Dr.Mag.Thaum. Jehan-Felix Arpad ist ein ausgebildeter Verzauberer, der seinen Magister-Titel an der Wiener Universität erworben hat. Er ist bekennender Anhänger der Avantgardistischen Thaumaturgie, und hat sich vollständig auf Foki, Fetische und Zauberspeicher aus Keramikmaterialien spezialisiert, die nicht nur hinsichtlich ihrer magischen Qualitäten sondern auch im Bezug auf die künstlerische Gestaltung höchsten Ansprüchen genügen.

Biographie[Bearbeiten]

Jehan-Felix Arpad wurde 2023 im österreichischen Vorarlberg als jüngster Spross einer eingesessenen Schnapsbrenner-Dynastie geboren, die über weitverzweigte verwandschaftliche Beziehungen nach Ungarn und in die Tschechische Republik verfügt. Die Destillerien seiner Eltern produzieren nach wie vor eine ganze Palette der unterschiedlichen, vorwiegend hochwertigen Vorarlberger Schnäpse, die auf dem Wiener Naschmarkt und im Export viel Geld einbringen und der Familie - ebenso wie eine kleine aber feine Auswahl alchemistischer Elixiere - einen hübschen, sicheren Profit garantieren. Als sich in der Pubertät seine magische Begabung unübersehbar wurde, erhielt der Junge von seiner Familie dem entsprechend jegliche Förderung und magische Ausbildung. Nach dem Abschluss der Schule konnte er seinen Studienplatz aus einer ganzen Reihe von Angeboten der magischen Fakultäten der Alpenrepublik wählen, unter denen auch das Singer-Institut und die Hochschulen in Graz, Linz und Innsbruck waren. Er entschied sich - zur leichten Enttäuschung seiner Eltern, die in ihm einen zukünftigen Alchemisten in den Laboratorien des Familienunternehmens gesehen hatten - für die Avantgardistische Thaumaturgie und ging nach Wien. Während seines 4jährigen Studiums - das er Summa cum Laude abschloss, und während dessen er sich zunehmend für die kunsthandwerkliche Keramik und Töpferei begeisterte - trat er der skandalumwitterten Gruppe «Kunst! Kunst! Kunst!» bei, und nahm anschließend eine Stelle als Produktdesigner bei der Wiener Hundertwasser Design AG an.

Zunehmende Künstlerische Differenzen, bei denen es - Gerüchten zu Folge - außer um Fragen des künstlerischen Ausdrucks und der Formensprache auch um Felix' Missachtung gewisser Sicherheitsrichtlinien und patentrechtlicher Ansprüche seiner Kollegen an bestimmten Designs und um Fragen der Höhe der Vergütung gegangen sein soll, veranlassten ihn zum Wechsel seines Arbeitgebers. Während er selbst die Auffassung vertritt, es sei sein gutes Recht gewesen, sich einen Arbeitsplatz zu suchen, wo man seine Kunst wirklich zu schätzen wisse, wirft ihm der Wiener Konzern vor, sich im Rahmen seiner Selbst-Extraktion des Bruchs seines Arbeitsvertrages schuldig gemacht zu haben. Jedenfalls wechselte er in die Dienste der im obersteirischen Leoben beheimateten M&R Keramik GmbH, für deren Tochterunternehmen in der Klosterstadt Waldsassen im Konzil von Marienbad er seither als Fokus-Designer und Verzauberer tätig ist, und mittlerweile die komplette Leitung der dortigen Alchemie-Abteilung übernommen hat.

Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Jehan-Felix Arpad ist ein Mensch (Homo sapiens sapiens). Er misst gerade mal einen Meter zweiundsiebzig, ist eher schlank und hat von Natur aus leicht gewelltes, haselnussbraunes Haar, das er schulterlang und offen trägt. Das einzig wirklich Auffällige in seinem ebenmäßigen, vielleicht etwas weichen Gesicht, das kaum Neigung zu Bartwuchs entwickelt, sind seine verschiedenfarbigen Augen, von denen das eine blau und das andere grün ist. Außerhalb seines Verzauberungsladens, wo er logischer Weise Arbeitskittel und Lederschürzen trägt, kleidet er sich gerne in Anzüge, die im Stil an die Biedermeierzeit und das viktorianische England des 19. Jahrhunderts angelehnt sind, und bei denen er kontrastierende Orange-, Grün-, Türkis- und Violettöne bevorzugt, um seine Rolle als exaltierter Künstler zu betonen...

Fertigkeiten[Bearbeiten]

Er ist ein Initiat dritten Grades, beherrscht eine Reihe metamagische Verzauberungen einschließlich einiger traditions-fremder Techniken und hat selbst mehrere einzigartige Fokusformeln entwickelt. Für beschworene Geister bevorzugt er die Verwendung von selbstverfertigten Homunkuli in Gestalt von Golems verschiedener Größe und Porzelanpuppen mit beweglichen Gliedmaßen als Gefäße, obwohl seine Erdelementare durchaus auch zur direkten Materialisation fähig sind.


Quelle[Bearbeiten]

Dieser Charakter - Verzauberer/Konzernmagier in der Fokusproduktion - ist eine Eigenerfindung von Benutzer "Karel".

Anmerkung:[Bearbeiten]

Angesichts seiner Spezialisierung erscheint die Verwendung von keramischen Geistergefäßen als ein logischer Schritt, obwohl er keiner auf Besessenheit basierenden Tradition folgt, und auch normal Elementare beschwört - auch wenn die Beschwörungs-Regeln in "Straßenmagie" eigentlich eine Entscheidung für ein entweder oder verlangen. Da er jedoch als nicht kampf-betonter NSC konzipiert ist, sollte dies - trotz mangelnder Regelkonformität - das Spielgleichgewicht nicht beeinträchtigen.

Weblink[Bearbeiten]