Jaqueline Burgat

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 Inoffiziell 
Jaqueline Burgat
* 13. Januar 2048

Tumblr mmtrqyoXEg1r42ol6o1 500.jpg

Alias Flower
Geschlecht weiblich
Metatyp Elf (Dryade)
Haarfarbe rot
Augenfarbe grün
Besondere Merkmale
menschliches Aussehen
Magisch aktiv nein
Nationalität französisch
Religion römisch-katholisch
Beruf Kellnerin/Shadowrunner
SIN: Jaqueline Burgat

Jaqueline Burgat alias Flower ist eine Pariser Elfe - respektive Dryade - mit ausgeprägt menschlichem Aussehen, die als Kellnerin und Teilzeit-Shadowrunnerin arbeitet.

Biographie, Ansichten & Einstellung[Bearbeiten]

Jaqueline Burgat ist am 13. Januar 2048 in einem Pariser Ghetto als Tochter zweier Elfen geboren worden. Sie kennt ihre Eltern nicht, da die Eltern sie aus Enttäuschung, dass sie wie ein Mensch aussieht wohl abgegeben haben. Sie wuchs in einem staatlichen Waisenhaus in Paris auf. Als sie fünfzehn war riss sie von dort aus und log mit ihrem Alter damit sie zum Militär kommen konnte. Ihre damals beste Freundin Lucille geriet in selben Alter auf die schiefe Bahn und wurde Prostituierte.

Beim Militär blieb sie fünf Jahre auch wenn sie es nie mehr als zu einem einfachen Soldaten brachte. Nach dem Abschluss ihrer Militärzeit, wo sie einige Vergehen wegen Ungebührlichen Verhaltens bekommen hatte, war sie wieder auf der Straße. Sie zog in eines der vielen Ghettos von Paris und heuerte in einem Club mit Namen «Jules Verne» als Barkeeperin an. Dort traf sie Michel und Bertrand welche Mitglieder der Gang «Sex Pistols» waren. Sie schloss sich der Gang an und lebte in der tristen Vorstadt von Paris ihren Traum, dass sie unabhängig war. Sie fühlte sich in der Gang geborgen und begann eine Liaison mit dem Gangleader Pasquale Bartez. Sie waren ein Jahr zusammen bis sie und er sich überwarfen, weil er sie mit Lucille betrogen hatte. Zu Lucille brach sie den Kontakt ab, auch wenn sie durch die Prostituierte einen klaren Blick auf deren Geschäftswelt bekommen hatte. Sie verließ die Gang und heuerte in dem Stammclub der Gang «Vanessa» als Kellnerin an um ihre bescheidene Bleibe in einem Außenbezirk von Paris zu bezahlen, welche im Gebiet der Gang lag.

Aus der Militärzeit hat sie sich mit dem gesparten Sold einiges an Genware bezahlen können. Weitere Genware sollte hinzukommen, als der vielversprechende Runner Tucker, der aus der UCAS kam, sie bat in sein Team zu kommen. Er suchte nach Talenten mit denen er in den Pariser Schatten aktiv sein konnte. Mit diesem Team unternahm sie einige Shadowruns bis alle bis auf den Hacker Hubert und sie bei einem Feuergefecht mit der Polizei in Marseille ums Leben kamen. Aus der Zeit in den Schatten lernte sie die Schieberin Leonie Camus kennen, welche das Team in ihr Netzwerk aufgenommen hatte. Sie blieb auch nach dem Ende des Teams weiterhin die Schieberin von Jaqueline, welche zu der mächtigen Schieberin ein gutes Verhältnis pflegt, welches man schon teilweise als Freundschaft bezeichnen kann. Sie heuerte nach dem vorläufigen Ende in den Schatten in dem Club «Golden Nites» als Kellnerin an, wo sie zum Clubbesitzer des Nites Philippe Hubert ein gutes Verhältnis hat. Ebenso hat sie sich mit einer Barkeeperin des «Nites» - Alizée Jaconte - angefreundet, welche sie auf einer Modelschule kennengelernt hatte, als sie versuchte sich einen Traum von Ruhm und Reichtum zu finanzieren, während ihrer Zeit, als sie mit Tucker in den Schatten aktiv war. Sie nimmt die Anzüglichkeiten der Kunden im «Nites» störrisch hin und will eines Tages zu Geld kommen und raus aus Paris hin ins Warme. Die Karibik hat es ihr angetan. Sie hat einigen Vorbehalten gegenüber Männer und der von Männern dominierten Welt, weil diese Jaqueline nur als schönen Schmuck ansehen. Jaqueline ist recht schön, doch merkt man ihr an, dass sie sich unter Fremden nicht gerade wohlfühlt. Diese Schüchternheit und Unbeholfenheit lässt sie nicht gerade charismatisch wirken. Dies versucht sie hinter eine Fassade aus Sarkasmus und Ironie zu verstecken, welche den Menschen schon manchmal auf die Nerven geht.

Sie macht gerne Sport jeglicher Art und geht gerne Tanzen. Wenn sie mal raus geht, geht sie in die vielen Clubs in der Innenstadt, die auch von den Touristen überschwemmt sind. Ihr Lieblingsclub ist das «Le Baron Rouge» in der Innenstadt. Sie gibt fast alles ihres Geldes für Klamotten und Party aus, weil sie versucht. so ihr tristes Leben zuhause zu vergessen, wenn sie wieder in die Slums fährt. Ihre Überzeugung ist es, dass sie denkt, dass man den Adel zum Teufel jagen sollte. Aber davon abgesehen ist ihr die Politik eher egal und sie versucht nur so gut es geht zu überleben. Sie wählt France National weil sie aus der Militärzeit weiß, dass man ein starkes Frankreich braucht und ist aus diesen Gründen gegen die Konzerne. Sie ist Ausländern gegenüber jedoch freundlich eingestellt, und nicht in irgendeiner Form rassistisch. Sie denkt, dass man die Konzerne mehr regulieren müsste und hat von den Großen Zehn keine gute Meinung. Sie mag Horizon noch am liebsten, weil sie denkt, dass Horizon mit seinem Image einer der humanen ist und die Modernität die Horizon ausstrahlt auch den anderen Megas gut stehen würde. Sie mag Saeder-Krupp am wenigsten, weil ihr die Vorstellung dass ein Drache an der Spitze eines Konzerns steht und alle Belange der Menschen der Welt beeinflusst irgendwie unheimlich ist.

Wenn sie frei hat, macht sie Sport. Sie ist regelrecht sportbesessen, und stolz auf ihr gutes Aussehen. Sie geht recht lange joggen und hat sich in einem Fitnessstudio angemeldet, welches sie regelmäßig besucht. Wenn sie Zeit hat geht sie zum Tango Tanzen in eine der Tangoclubs in der Innenstadt. Gerne sitzt sie in der Badewanne bei einem Schaumbad und liest ein Buch. Ihr Lieblingsautor ist Martin de Vries, dessen Romane über einen Vampirjäger der gegen eine Verschwörung des Vampire kämpft sie in den Bann gezogen haben. Sie hört gerne die Chansons von Bellerose und anderer junger französischer Musiker. Wenn sie mehr auf Achse geht, etwa, wenn sie im Club «Le Baron Rouge» ist mag sie dagegen die elektronische Musik des DJ Teams «J-Fox». Mit Marie de la Foye einer Bekannten die im Moulin Rouge als Kellnerin arbeitet trifft sie sich ab und zu.

Ihre moralischen Vorstellungen besagen, dass man ohne Grund nicht zur Gewalt greifen soll. Wenn man jedoch einen Auftrag hat oder den Befehl dazu bekommt, ist es völlig in Ordnung zur Gewalt zu greifen. Sexuell ist sie nicht prüde, sie sieht jedoch die ausufernde Sexualität der Sechsten Welt kritisch, da die Frau hier nur noch Objekt ist. Besonders wichtig ist ihr ihre Marke aus der Militärzeit, welche sie daran erinnert, wie es ist wenn man in einer geborgenen Umgebung ist. Ihr Albtraum ist es jemanden, vor allem einem Mann, hilflos ausgeliefert zu sein. Sie steht Cyber- und Bioware positiv gegenüber, doch tendiert sie für sich persönlich lieber zu Gentechnik und kann Leute nicht verstehen, wieso diese die Technik nicht nutzen, wenn diese nicht erwacht sind.

Sie trägt - wenn sie vor die Tür geht - meistens lässige Kleidung. Wenn sie tanzen oder in einen Club geht, ist ihre Kleidung dagegen elegant. Sie mag dezente Farben welche ihre blasse Haut und das Feuerrote Haar betonen. Ihr Straßenname ist „Flower“ weil sie ihre Lieblingsangestellte damals im Waisenhaus, welche aus Tír na nÓg stammte, immer so nannte. Von dieser lernte sie auch etwas Sperethiel. 2071 stieß sie zum Team Rhein-Ruhr-Runners hinzu, welche zu dem Zeitpunkt in Paris aktiv waren.

Wohnen[Bearbeiten]

Jaqueline Burgat lebt in einem schlechten Viertel in einem Außenbezirk von Paris. Ihre Wohnung liegt in einem Haus wo die Gang «White-Pride», eine faschistische und nationale Gang, eines ihr Zentren hat. Sie kommt gut mit den Gangern aus, da sie ebenfalls der Meinung ist, dass dieses System, in dem sie leben, umgeworfen werden muss. Sie lebt in einem kleinen Apartment welches jedoch über einen großen Zusatzraum verfügt, welches früher wohl als Arbeitsraum genutzt wurde. Dort bietet sie Leuten aus der Gegend Tanzunterricht an um sich etwas dazu zu verdienen. Direkt gegenüber ist eine Bar, die sie durch ihr großes Fenster immer sehen kann, welche immer dafür sorgt, dass auf der Straße immer etwas los ist. Die Leute sind immer bis spät in der Nacht auf der Straße und es dringt immer Lärm in ihr Apartment. Vor einem Fenster ihres Apartments ist eine Feuertreppe von welcher sie aus immer schnell die Wohnung verlassen kann. In ihrer Wohnung welche mit Möbeln einer Möbelkette aus Schweden eingerichtet ist und einen modernen Stil verkörpern soll, ist einigermaßen Platz. Ihr Soy-Automat kann die nötigsten Programme. Sie hat an ihrer Wohnungstür ein professionelles Magschloß (St.3) angebracht welches mit einem Anti-Manipulationssystem versehen ist. Die Gang passt immer auf, dass im Haus niemand für Unruhe sorgt. Die Nachbarn haben sich außerdem zu einer Nachbarschaftswache zusammen geschlossen. In ihrer Wohnung verfügt sie über eine gut eingerichtete Bar wo sie eine Menge guter und auch teilweise teurer Spirituosen verfügt, welche sie in der Innenstadt kauft. Was ihr Auf die Nerven geht ist, dass sie immer wieder von Leuten angerufen wird, welche meinen, dass ihre Telefonnummer die Nummer eines Krankenhauses in der Innenstadt ist.

Spieltechnisches[Bearbeiten]

Profil[Bearbeiten]

  • Name: Flower
  • Metatyp: Dryade (45 P)
  • Building Points: 400
  • Gaben: "Glamour", "Menschliches Aussehen" (+5 P), Beidhändigkeit (+5P)
  • Handycaps: "Auffälliger Stil (-10 P)", "SIN-Mensch" (- 5 P), "Fester Job" (-5 P), "Symbiose", "Auffälliger Stil", "Vorurteil" (voreingenommen / Männer) (-10P), "Spam-Opfer" (-5P) "Dossier" (-10P)

Attribute:[Bearbeiten]

(Attribute: 200 BP )

KON: GES: REA: STR: CHA: INT: LOG: WIL: MAG: Edge: Essenz: INI: ID: Matrixini: Matrix IDs: Biomonitor:
4 4 (6) 5 (7) 3 4 3 4 3 1 3,8 8(10) 1 (3) Kalt: 10 Kalt: 1 Körper: 10
Geist: 10

Aktionsfertigkeiten:[Bearbeiten]

  • Atheltik-Fertigkeitengruppe 3
  • Feuerwaffen-Fertigkeitengruppe 4
  • Nahkampf-Fertigkeitengruppe 3
  • Ausweichen 3
  • Überreden (Schnellreden) 2 (4)
  • Gebräuche (Militär) 2 (4)
  • Unterricht 3
  • Erste Hilfe 2
  • Fallschirmspringen 1
  • Geschütze 1
  • Schwere Waffen 3
  • Wahrnehmung 1
  • Wurfwaffen 2

Wissensfertigkeiten:[Bearbeiten]

  • Alkohol 3
  • Bars und Clubs (High Class) 3 (5)
  • Sport 3
  • Unterwelt (Prostitution) 3 (5)
  • Feuerwaffen 1
  • Kampftaktiken 1
Sprachfertigkeiten:[Bearbeiten]
  • Französich Muttersprache
  • Englisch 3
  • Deutsch 3
  • Sperethiel 3

Ausrüstung:[Bearbeiten]

Gentech:[Bearbeiten]

  • Hyperlunge (St.2)
  • Immunisierung (Basisimmunisierung)
  • Knochenverstärkung (St.1)
  • Luftröhrenfilter (St.1)
  • Muskelstraffung (St.2)
  • Synapsenbeschleuniger (St.2)

Waffen:[Bearbeiten]

  • Hardliner Handschuhe (Chamäleonüberzug)
  • Savalette Guardian x 2
  • Ceska Black Scorpion
  • Vibromesser
  • AK-98 (Smartgun, Schulterstütze)
  • Flichetti-Tiffani-Self Defender

Fahrzeuge[Bearbeiten]

  • Harley-Davidson Scorpion

Zeug:[Bearbeiten]

Kleidung[Bearbeiten]
  • DressCode CYBERPIRATE (Hotpants mit Chaps) (Ensemble mit Delta-Amyloid, Gelpackungen)
  • Urban Explorer Overall
  • Brilliance Formelle Kleidung
  • Brilliance Geschäftskleidung
  • ME/MetaL Freizeitkleidung
  • Formangepasste Ganzkörperpanzerung
Elektronik[Bearbeiten]


Software[Bearbeiten]
  • Vector Xim
  • Gefälschte SIN St. 4
  • Gefälschte Lizenz St. 4 (Synapsenbeschleuniger)
  • Gefälschte Lizenz St. 4 (Muskelstraffung)
  • Gefälschte Lizenz St. 4 (Gelpackungen)
  • Gefälschte Lizenz St. 4 (Savalette Guardian)
  • Gefälschte Lizenz St. 4 (Ceska Black Scorpion)
  • Gefälschte Lizenz St. 4 (Gelgeschosse)
  • Gefälschte Lizenz St. 4 (Standartmunition)
  • Gefälschte Lizenz St. 4 (Vibromesser)
  • Gefälschte Lizenz St. 4 (Fichetti Self Defender)
  • Gefälschte Lizenz St. 4 (Flechettegeschosse)
  • Gefälschte Lizenz St. 4 (Kontaktlinsen)
  • Gefälschte Lizenz St. 4 (Smartgunsystem [intern])
Magische Utensilien[Bearbeiten]
Sonstiges[Bearbeiten]
  • AR-Make-Up
  • Maxi-Tasche
  • Glasschneider
  • Dynamische Polarisierende Linsen
  • Smart-Hüfttasche
  • Kontaktlinsen (Smartlink, Blitzkompensation, Bildverbindung)
  • 30 Wurfmesser
  • Stim-Toutch Strumpfware
  • Inlineskates

Lebenstil[Bearbeiten]

Wohnsitz[Bearbeiten]

  • Komfort: Unterschicht, Unterhaltung: Mittelschicht, Grundversorgung: Unterschicht, Wohngegend: Squatter, Sicherheit: Mittelschicht
Gaben und Handicaps[Bearbeiten]
  • Arbeitsraum
  • Fluchtweg
  • Bevorratet
  • voll ausgestattete Heimbar
  • Assoziiert
  • Laute Nachbarschaft
  • Nein hier ist nicht der Pizzaservice

Connections[Bearbeiten]

(Connections)


(Feinde )

Quelle[Bearbeiten]

Die Beschreibung samt Shadowtalk ist eine Eigenerfindung von Benutzer "Japan001", und so nicht durch offizielle Quellen abgedeckt.