Friedrichshain-Kreuzberg

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig, und bedarf daher einer Überarbeitung.

Falls Du etwas zu diesem Thema beitragen kannst, mach es! Näheres zu diesem Thema findest du auf der auf der Diskussionsseite.

Friedrichshain-Kreuzberg
(Berlin)
Überblick (Stand:2078)
auch: Kreuzberg-Friedrichshain
Spitzname: F-Hain, FKB, Xhain
Beschreibung: Alternativer Bezirk
Unterwelt:
Graue Wölfe, zahllose Gangs (u. a. Jyhad-B)

Geo-Positionskarte Berlin - Overlay Friedrichshain-Kreuzberg.png


Friedrichshain-Kreuzberg (auch Kreuzberg-Friedrichshain, kurz: F-Hain oder FKB) ist ein alternativer Stadtteil von Berlin.

Politik[Bearbeiten]

Friedrichshain-Kreuzberg ist ungeheuer vielfältig, oder wie böse Zungen sagen: politisch komplett zersplittert, was sich auch in den ungezählten Initiativen, Policlub-artiger Organisationen, Kiez- und anderen Polit- und Machtgruppen und Grüppchen sowie Kulturvereine mit vielfach gegenläufiger Agenda und einem unüberschaubaren Geflecht wechselseitiger Beziehungen äußert. - Unglücklicher Weise stellen die Spaßanarchisten und die Diskordianer hier einige der bedeutendsten Fraktionen.

Shadowtalk Pfeil.png Ebenso gibt es - siehe Scharia-Zonen - hier auch Islamisten, desweiteren Magokraten, Neo-Kommunisten unterschiedlicher Coleur, und ebenso Minarchisten, klassische Neo-Anarchisten, vereinzelte, unbelehrbare Monarchisten und x weitere ...isten!
Shadowtalk Pfeil.png Polit-Barreaumetre

Ratsvertreter[Bearbeiten]

Die Vertreterin Friedrichhain-Kreuzbergs im Berliner Rat ist praktisch unangefochten Mitra Özgun, die bislang bei jeder Bezirkswahl wiedergewählt wurde, da von ihren ungezählten Gegenkandidaten nie auch nur einer eine signifikante Anzahl an Stimmen auf sich vereinen konnte.

Scharia-Zonen[Bearbeiten]

Ungeachtet dessen, daß das ursprüngliche, während des Großen Dschihad ausgerufene "Emirat Kreuzberg" auch schon wieder fast ein halbes Jahrhundert Vergangenheit ist, ist der Begriff immernoch fest in den Köpfen vieler verwurzelt, und wird zusammenfassend für die Berliner Scharia-Zonen gebraucht, die es auch zu Status-F-Zeiten gab, und von denen sich wegen des hohen Anteils muslimischer Bevölkerung hier die meisten und größten konzentrieren. Faktisch unterteilt sich das Emirat in die drei (durchaus heterogenen) Bereiche "Alahabad", "Kartalabad" und "Medina".

Autofreie Kieze[Bearbeiten]

Eine der größeren, und vorallem lautstarken Polit-Gruppierungen ist die Initiative Autofreies Kreuzberg, die zwar ihr Ziel, "Kreuzberg muss autofrei werden" nicht erreicht hat, es aber geschafft hat, daß etliche Autofreie Kieze entstanden, wo ihre extrem autofeindliche „Sonderstraßenverkehrsordnung für autofreie Kieze“, kurz: SStVOFAK (umgangssprachlich „VO Autofuck“) auf Kiezebene Gültigkeit besitzt und umgesetzt wird.

Unterwelt[Bearbeiten]

Friedrichshain-Kreuzberg ist traditionell eine Hochburg der Türkischen Maffiya / Grauen Wölfe in Berlin, auch, wenn diese wegen ihrer verstärkten Konzernnähe unter Leitwölfin Semra "Asena" Bulut zunehmend umstritten sind, sowie der Hometurf der gefürchteten Jihad-Gang «Jyhad-B». Neben dieser exitieren unzählige kleine und kleinste Gangs wie die «Freex», die 2079 das «Kesselhaus» besetzt halten.


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikelstub Friedrichshain-Kreuzberg in der Shadowhelix, der dort - ebenso wie hier - unter GNUFDL steht, und hier umfassend erweitert wurde. Eine Liste der Autoren findet sich hier.

Primärquellen zu Friedrichshain-Kreuzberg in Shadowrun sind:

Weblinks[Bearbeiten]