Evan Parris

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Evan Parris
Alias Blackwing, Bloodwing
Geschlecht männlich
Metatyp Elf
Magisch aktiv -
Verheiratet mit Rhiannon
Kinder Rhodry
Nationalität Tir Tairngire
Konzern-
angehörigkeit
Telestrian Industries
(freier Mitarbeiter)
Beruf Prinz (ehem. Killerelf)

Prinz Evan Parris, gegenwärtig Mitglied des Prinzenrat von Tír Tairngire, hat eine Vergangenheit als Shadowrunner und Profikiller. Er war früher unter dem Straßennamen Blackwing oder Bloodwing bekannt.

Biographie[Bearbeiten]

Parris arbeitete mehr als zwanzig Jahre als Blackwing in den Schatten. Er war für seine Professionalität und Loyalität bekannt. Blackwing galt als Inbegriff von Stil und Grazie. Er stellte den Schutz seiner Teamkameraden oft über seine eigene Sicherheit und schreckte auch vor riskanten Manövern nicht zurück, was ihm den Ruf einbrachte, keine Angst vorm Sterben zu haben.

Er war - mindestens - seit 2040 in den Schatten Seattles aktiv, und wurde 2050 von Lone Star Security Services, namentlich Captain Grissim, wegen verschiedener Vergehen festgenommen, musste aber aufgrund diplomatischer Immunität, die er gemäß Dokumenten genoss, die ihm durch die Botschaft von Tir Tairngire ausgestellt worden waren, wieder auf freien Fuß gesetzt werden, und verließ die Stadt mit unbekanntem Ziel.

Anfang der 2050er wurde Blackwing zur Beschaffung eines magischen Artefakts für einen mächtigen Gönner innerhalb von Tír Tairngire nach Seattle geschickt. Er scheiterte und fiel in Ungnade. Sein Auftraggeber sorgte dafür, dass er vom Prinzenrat wegen Landesverrat angeklagt und zum Tode verurteilt wurde. Blackwing entkam, tauchte eine Zeit lang im California Free State unter, wo er seine Cyberware in San Francisco umfangreichen Upgrades unterzog. So hat er sich - neben anderen Implantaten und Modifikationen - nicht zuletzt beide Arme durch Cyberarme ersetzen lassen. In der Folge arbeitete nun selbstständig in den Schatten. Zurück in Seattle soll er außerdem wiederholt den «Ancients» entkommen sein, auf deren Schwarzer Liste er stand, und auch Lone Star schaffte es nicht, den alten Haftbefehl gegen ihn zu vollstrecken, nach wie vor Bestand hatte. Er übernahm in dieser Zeit angeblich mehrfach Jobs für Ares Macrotechnology, die ihm durch den Schieber Steel vermittelt worden waren. [1]

Im Oktober 2054 verschwand er erneut von der Bildfläche. Gerüchte auf der Strasse wollten wissen, er sei von einem Team namens Bulletproof an die «Ancients» ausgeliefert, was er jedoch anscheinend soweit heil überstand, da er seine Runner- und Wetworkerkarriere fortsetzen konnte. [1]

Unter anderem nahm er - Mitte 2055 zurück in Seattle - einen Auftrag von Emerging Futures an und machte für den Konzern Jagd auf den Drachen Eliohann. Hierbei wurde er von der elfischen Kampfmagierin Rhiannon unterstützt, die ihm zuvor aus Liebe zur Flucht aus dem Tír verhalf.

Blackwing gelang es schließlich mit Prinz Aithne Oakforest einen neuen Gönner zu finden. Oakforest sorgte für die Aufhebung des Todesurteils und Blackwing verließ die Schatten, um sich als Evan Parris eine neue Identität in Tír Tairngire aufzubauen. Er erreichte den Rang eines Grafen in der sozialen Hierarchie des Tír. Parris arbeitete nun als Kontaktmann und "Problemlöser" für den Prinzen. Über seine Vergangenheit redete er nie. Einzig sein Hass auf Drachen und alle, die ihnen dienen, ließ Rückschlüsse auf sein früheres Leben zu.

Shadowtalk Pfeil.png Die Abneigung gegen Drachen ist unter Elfen weit verbreitet (und beruht bekanntlich auf Gegenseitigkeit). Die schlechten Erfahrungen mit Drachen lassen sich bei Blackwing aber mit mindestens zwei Namen in Verbindung bringen: Arleesh und Geyswain.
Shadowtalk Pfeil.png Sid 7.6

Obwohl der Konflikt seines neuen Patrons mit Lofwyr 2062 im Ausscheiden beider aus dem Prinzenrat endete, konnte Parris durch seine Kontakte zu hohen Kreisen der Regierung und Telestrian Industries seine soziale Position halten.

Shadowtalk Pfeil.png ...wobei er - nach allem, was ich weiß - nie offiziell bei dem Double-A-Konzern aus Portland beschäftigt war.
Shadowtalk Pfeil.png J.R. Ackermann - Freier Mitarbeiter, Black Ops, Companyman... Runner im Angestellten-Verhältnis - You name it!

Nach dem Sturz des Prinzenrates in den Nachwehen des Crashs von '64 gelang es ihm weiter aufzusteigen und schließlich selbst eine Position als gewählter Prinz im neuen, demokratisch legitimierten Prinzenrat zu erringen.

Shadowtalk Pfeil.png ...was nur wieder beweist, wie unglaublich unzuverlässig Wähler sind, und wie dumm es ist, die Entscheidung über die wirklich wichtigen, politischen Ämter in die Hände der wankelmütigen Masse des Wahlvolks zu legen! - Da lassen sie im Tír ihren Ex-Geheimdienstchef, Jonathon Reed, ebenso, wie den alten Hochprinzen, Lugh Surehand, wegen ihrer Rolle im alten Regime seit der Revolution im Winter '64 als Staatsverbrecher jagen, und dann wählen sie einen Mann ... Pardon: Elf in den Rat, der nicht nur Jahre lang als Shadowrunner unterwegs war, sondern von dem auch bekannt ist, daß er seine Soybrötchen in der Vergangenheit als Auftragskiller verdient hat! - In meinen Augen ist das schon mehr als ein Bisschen schizophren...
Shadowtalk Pfeil.png Elf Princess - Mein Motto deshalb: "Jetzt oder Nie - Die Zukunft gehört der Monarchie!"


Aussehen[Bearbeiten]

Parris trägt teuerste Kleidung und bevorzugt dunkle, satte Farben, sowie einfache Schnitte. Seine Frisur sitzt in jeder Lage perfekt und sein Lächeln auf seinen feingeschnittenen Gesichtszügen erscheint regelrecht erstarrt.

Familie[Bearbeiten]

Evan Parris und Rhiannon haben einen Sohn - Rhodry Parris - der wie seine Eltern eine Karriere in den Schatten Seattles eingeschlagen hat, und in den beginnenden 2070ern unter dem Straßennamen "Rook" Shadowrunner ist.

Ehemaliges Team[Bearbeiten]

Ehemalige Teammitglieder[Bearbeiten]

Matrix-Aktivitäten[Bearbeiten]

Zur 2077 im Jackpoint veröffentlichten Schattendatei «Hard Targets» trug er höchst persönlich das Kapitel "Becoming Death" bei, und kommentierte dies auch mit Shadowtalk. Dabei äußerte er sich abfällig über den verstorbenen Assassinen Quietus, der das «The Assassin's Primer»-File verfasst hatte, und dem er eine ungesunde, persönliche Motivation und mangelndes Talent attestierte.


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Evan Parris in der Shadowhelix und steht dort unter GNUFDL. Die Liste der Autoren kann hier eingesehen werden.

Primärquellen zu Evan Parris sind:

Quellenbücher & Abenteuerbände:[Bearbeiten]

Sonstige:[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Diese Ereignisse basieren teilweise auf der Shadowrun-Runde der damaligen Gruppe von Benuzter "Goronagee", sind dem entsprechend Eigenerfindungen und daher nicht offiziell und kanonisch.

Weblinks[Bearbeiten]