Dzitbalchén

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dzitbalchén
† nach 2064 (Hinrichtung)
Geschlecht männlich
Art Gefiederte Schlange
Metatyp unbekannt
Magisch aktiv Drache
Nationalität aztlanisch
Konzern-
angehörigkeit
Aztechnology (ehemals)

Dzitbalchén war eine Gefiederte Schlange, die in Aztlan lebte und hatte enge Verbindungen zu Aztechnology. Der Drache ist mit seiner Schwester Zacualtipán verfeindet, mit der er sich in Denver einen Kampf lieferte, der zur Zerstörung des Restaurants "The Serpent's Feather" führte und mit der Vertreibung beider Drachen aus der Stadt durch den Großdrachen Ghostwalker endete.

Er überbrachte dem Vorstand Aztechnologys eine Botschaft Ghostwalkers, wo er als Überbringer der unwillkommenen Nachricht ziemlich einstecken mußte. Anschließend arbeitete er wieder für den Konzern, aber die Execs trauten ihm nicht, da sie (völlig zu recht) an seiner Loyalität zweifelten. Er soll die Taktik der verbrannten Erde im Yucatán-Krieg deutlich kritisiert haben, und traf sich wiederholt mit Oliver McClure. Möglicher Weise war er aber auch an Blutmagie beteiligt, wie sie von Aztech-Schamanen praktiziert wurde...

Drachenprofil
Sprecher/in keiner
Erstes Erscheinen unbekannt

Wie unzuverlässig er wirklich war, sollte sich aber erst noch zeigen: Er verübte 2064 einen Auftragsmord an den Delegierten des Yucatán-Friedensgipfels - inkl. des Ex-Aztechnology-CEOs Juan Atzcapotzalco. - Nach diesem Verbrechen ist er vermutlich der einzige Drache, der jemals von einem Gericht in einem ordentlichen Prozess nach den Gesetzen der Menschen - in dem sein Artgenosse Pobre als Ankläger fungierte - zum Tode verurteilt und letzten Endes auch wirklich hingerichtet wurde. Pobre hatte ihn - wohl als Good Will-Geste gegenüber der Azzie-Regierung - an Aztlan ausgeliefert, und seine Exekution wurde durch Opferung auf der Plattform eines Teocalli vollzogen. Seine Schwester scheiterte beim Versuch, ihn zu retten, an der magischen Sicherheit, und einige Großdrachen, darunter Ghostwalker, sind über die öffentliche Hinrichtung verärgert.

Anschließend wurde der tote Körper Dzitbalchéns von einem Chirurgenteam des University of Azatlán-Quetzacóatl Institute seziert und einer kompletten Autopsie unterzogen. Die dabei gewonnen, umfangreichen neue Erkenntnisse zur Biologie der Drachen und den signifikanten Unterschieden der einzelnen Arten von Dracoformen wurden bis 2072 von Aztlan und Aztechnology zumindest teilweise veröffentlicht. Die Publikation des Trideo-Materials, das 2074/75 nach wie vor in der Matrix zirkulierte hat den Ärger und Zorn vieler Drachen und besonders der Großdrachen auf die Metamenschheit noch weiter angeheizt, da sie darin einen Akt der Leichenschändung sehen, der nach ihren Traditionen noch wesentlich schwerer wiegt, als die Exekution an sich.

Shadowtalk Pfeil.png So kann man sagen, dass dies einer der Bausteine zum Bürgerkrieg bei den Drachen war.
Shadowtalk Pfeil.png Centimeter

Hestaby gelang es, Aztlan als "Good-Will-Geste" zur Herausgabe der sterblichen Überreste der Gefiederten Schlange zu bewegen, die sie dem Drachenrat übergab, als dieser nach der Schlacht um GeMiTo zusammentrat, und ihm wurde seitens der versammelten Drachen die selbe, zeremonielle Behandlung zu teil, wie den in GeMiTo gefallenen Drachen und Drakoformen.


Anmerkungen[Bearbeiten]

Es gibt eine mexikanische Kleinstadt in Campeche, Mexiko mit dem Namen Dzitbalché.

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Dzitbalchén in der Shadowhelix. Er steht dort unter GNUFDL. Eine Liste der Autoren kann hier eingesehen werden.

Primärquellen zu Dzitbalchén in Shadowrun sind:

Weblinks[Bearbeiten]