Dunkelzahn Institute of Magical Research

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Dunkelzahn Institute of Magical Research (kurz: DIMR, zu deutsch: Dunkelzahn Institut für Magische Forschung) wurde 2057 nach Dunkelzahns Tod ins Leben gerufen.

Geschichte[Bearbeiten]

Gründung & Ziele[Bearbeiten]

Die Hauptaufgabe des 2057 als Stiftung gegründeten DIMR ist das Studium von magischen Phänomenen der Sechsten Welt. Ihre Gründung war in einem der ersten Absätze des Testaments vorgesehen und die Stiftung erhielt zu ihrer Gründung das Betriebskapital von 100 Millionen NuYen aus dem persönlichen Nachlass des Großdrachen.

Shadowtalk Pfeil.png Ich stelle 100 Millionen Nuyen für die Einrichtung der DIMR zur Erforschung von Magie in all ihren Formen bereit. Die Draco Foundation wird ein Verwaltungsteam ernennen, das aus je einem Mitglied der folgenden Gruppen bestehen soll: MIT&T, der Atlantean Foundation, den Native American Nations, Tír na nÓg, der Universität von Chicago, den Universitäten, die in Südkalifornien miteinander streiten und der öffentlichen Universität in Berkeley, dem Lagenzell Institut, dem Oxford Royal College of Magicians und meinem alten Freund Ehran, der auch der Schreiber genannt wird.
Shadowtalk Pfeil.png --Dunkelzahns Testament (Übersetzung) [1]


Die Agenda des DIMR beinhaltet außerdem die Durchführung und Föderung von multi-disziplinärer magischer Forschung und die Förderung der akademischen Magierausbildung.

Ein weiteres konkretes Ziel des DIMR ist die Einrichtung einer Gesellschaft für die Erhaltung Astralraums, kurz ASPS, abgeleitet von Astral Space Preservation Society. Die ASPS wird von der DIMR verwaltet. Es wurde jedem Freien Geist frei gestellt, an diesem Projekt mitzuarbeiten.

Erbe[Bearbeiten]

Das Dunkelzahn Institut wurde nicht nur durch das Testament seines Stifters gegründet, sondern wurde auch noch gleich zweifach im Testament bedacht. Dunkelzahn vererbte dem DIMR zum einen seinen Körper, der allerdings scheinbar bei seinem Tod vernichtet wurde, zum anderen die Menge von Krallenschnitt eines Jahres.

Shadowtalk Pfeil.png Bähh...
Shadowtalk Pfeil.png LISA
Shadowtalk Pfeil.png Ich habe gehört einer von Martyns Mitarbeitern soll öffentlich dermaßen pietätlos sein Bedauern darüber geäußert haben, dass man nun doch keinen Großen Drachen sezieren könne, dass Midori Kanematsu von der Draco Foundation Martyn empfohlen hat, den jungen Mann wieder nach Hause nach Oxford zu schicken. Natürlich ist die Foundation dem Institut gegenüber nicht weisungsbefugt und das hat Martyn auch sofort klargestellt, dann hat sie noch zwei Monate gewartet und ihren Mitarbeiter danach rausgeschmissen.
Shadowtalk Pfeil.png Mag-o-Crater
Shadowtalk Pfeil.png Die neuste Theorie in den Verschwörungs-SIGs ist übrigens, dass Ghostwalker, der ja zunächst nur als Astralform erschien, sich Dunkies abgelegten Körper geschnappt hat, der irgendwo magisch deponiert gewesen ist, mittels Teleportation oder so. ... Verdammt, da könnte echt was dran sein!
Shadowtalk Pfeil.png Panik
Shadowtalk Pfeil.png Da hat er ihn aber vorher noch ein bisschen umlackieren lassen.
Shadowtalk Pfeil.png TrixWalker

Das DIMR wird weiterhin im Testament im Zusammenhang mit dem Kopfgeld auf Toxiker und Aztlaner Blutmagier erwähnt. Dunkelzahn verspricht eine Millionen Nuyen jeweils für einen lebenden Blutmagier oder Toxiker, der dem DIMR für Studienzwecke ausgeliefert wird. Im ersten Fall geht es um der Auswirkungen der Verwendung von Blutmagie auf den Anwender, im zweiten um die Veränderungen der astralen und physischen Erscheinung eines Praktizierenden der Toxischen Tradition und wie seine Präsenz umgekehrt die astrale oder reale Welt verändert.

Weitere Entwicklung[Bearbeiten]

Im Januar 2072 sollte der Sextant der Welten, ein magisches Artefakt, das von der Draco Foundation verwahrt wurde, dem Institut zu Studienzwecken zur Verfügung gestellt werden. Der Sextant wurde dafür von Washington F.D.C. nach Boston transportiert, allerdings auf dem Weg von Aztlaner Agenten abgefangen.

Führung[Bearbeiten]

Ursprünglich sollte Ehran the Scribe, das einzige im Testament persönlich benannte Aufsichsratsmitglied auch die Leitung des DIMR übernehmen, allerdings lehnte er ab und nominierte stattdessen Thomasin Martyn, die die Führung übernahm [2]. In den Aufsichtsrat entsenden verschiedenen Ländern, Universitäten, Konzernen und Organisationen jeweils einen Vertreter:

Sitz & Zweigstellen[Bearbeiten]

Das DIMR hat seinen Sitz in Boston und unterhält Zweigstellen in Athen, Denver, Karlsruhe und Prag. Neben den zu diesem Zeitpunkt bereits etablierten Zweigstellen, plante das DIMR 2064 die Eröffnung weiterer Einrichtungen in Bangkok, Neo-Tokio, Wladiwostok, Lima, Sekondi und Buenos Aires innerhalb von fünf Jahren. [3]


Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Dunkelzahn Institute of Magical Research in der Shadowhelix und steht dort unter GNUFDL. Die Liste der Autoren kann hier eingesehen werden.

Primärquellen zum DIMR sind:

Quellenbücher:

Romane:

Sonstige:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Zitat aus "Portfolio of a Dragon: Dunkelzahn's Secrets" p.25 bzw. dem "Dunkelzahns Testament"-Pdf (© Pegasus Spiele)
^[2] - Target: UCAS p.33 - Shadowtalk "Mage-ik Man"
^[3] - Loose Alliances p.81
^[4] - Vice p.4

Weblinks[Bearbeiten]