Di-Paulo-Familie

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Di-Paulo-Familie ist eine zweitrangige, italienische Mafiafamilie in Bremen im Norddeutschen Bund [1].

Führung[Bearbeiten]

Anführer der Familie ist Gennaro di Paulo, der ein Vasall der Gasperis im Ruhrplex ist, und die Interessen der deutsch-italienischen Mafia im Norden der Allianz Deutscher Länder vertritt, und der ansonsten als geschätzter Verbündeter der N'drangheta in der italienischen Heimat gilt [1].

Aktivitäten[Bearbeiten]

Die Familie versucht schon seit Jahren mit durchwachsenem Erfolg, sich die Kontrolle über den Bremer Hafen zu sichern. Daneben unternimmt der Clan unter seinem Capo periodische - und bislang stets vergebliche - Versuche, auch in Hamburg Fuß zu fassen. Nach dem er angesichts der Kämpfe zwischen den Lobatchevskis, den Penosen und den Viking-Bikern von «Thors Raben» während des Tempo-Drogenkriegs erneut mit einem Vorstoß in die hanseatische Unterwelt gescheitert ist, hat Gennaro sich - gegen Don Lupos ausdrückliche Anweisung - an die Alta Commissione um Hilfe gewandt. Der Neffe des Capos, Nino Piacenti, den er zu diesem Zweck nach Italien geschickt hatte, kam dort allerdings nie an. Dem entsprechend darf die Familie nicht hoffen, in nächster Zeit schlagkräftige Verstärkung in Form der Fratellanza zu erhalten [1].


Quellen[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Unterwelten S.230

Weblinks[Bearbeiten]