Deutsche Bank AG

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig, und bedarf daher einer Überarbeitung.

Falls Du etwas zu diesem Thema beitragen kannst, mach es! Näheres zu diesem Thema findest du auf der auf der Diskussionsseite.

Deutsche Bank AG
Überblick (Stand:2073)

Deutsche Bank logo without wordmark.png

Branche: Bank
Mutterkonzern: FBV
Hauptsitz: Frankfurt am Main, Groß-Frankfurt, ADL
Konzernstatus: Tochterfirma

Die Deutsche Bank ist eine Geschäftsbank, deren Fusion mit der DZ Bank sowie insgesamt 33 weiteren Geschäfts- und Handelsbanken die Gründung des Frankfurter Bankenvereins bedeutete.

Shadowtalk Pfeil.png Darüber, ob der Bankenverein nun im Gefolge des des ersten Crashs, bereits 2011 oder sogar schon 2003 entstand, gibt es höchst widersprüchliche Informationen in diversen schattigen wie auch offiziellen Quellen... Ebenso zur Frage, mit welcher Bank die Deutsche Bank ursprünglich fusionierte, um den FBV zu bilden. - Fakt ist auf alle Fälle, daß beide Matrixcrashs es nicht geschafft haben, den FBV und die Deutsche Bank in die Knie zu zwingen!
Shadowtalk Pfeil.png J.R. Ackermann - darauf trinke ich!

Innerhalb dieses Finanzkonzerns bestand die Deutsche Bank AG jedoch als Tochterfirma weiter, und kümmerte sich insbesondere um das Filial- und Privatkundengeschäft.

Niederlassungen[Bearbeiten]

Während ihr Hauptsitz - wie der des Mutter- und Dachkonzerns - in Frankfurt am Main liegt, besaß die Deutsche Bank zumindest in den 2050ern und 60ern noch ein ausgedehntes, allianzweites Filialnetz, wobei Filialen häufig in Einkaufspassagen, Shoppingcentern und Mega-Malls wie dem Einkaufsparadies bei Wust in Brandenburg zufinden waren. [1]

Tochterfirmen[Bearbeiten]

Berliner Bank
BHF-Bank AG


Widersprüche[Bearbeiten]

Während in Chrom & Dioxin (S.19) von einer Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank 1911 die Rede ist, wurde dies spätestens mit Erscheinen von "Deutschland in den Schatten II" (S.289) revidiert, da die Commerzbank S-K-Tochter ist, und eine Fusion von Deutscher Bank und DG Bank (Deutsche Genossenschaftsbank) den FBV begründete. Das Frankfurt-Kapitel von "Konzernenklaven" (S.146) legt die Gründung bereits auf 2003, und schreibt statt von der DG Bank von der DZ Bank (Deutsche Zentralgenossenschaftsbank), die mit der Deutschen Bank fusionierte. Diese - dritte - Version ist seither offizieller Kanon, der sich auch in Corporate Guide (dtsch. Konzerndossier, S.186) wiederfindet.

Quellen[Bearbeiten]

Quellenbücher:

Sonstige:

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Gefangen im Paradies - Multi-User-Run.

Weblinks[Bearbeiten]