Düsseldorf

Aus Shadowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Düsseldorf
(Rhein-Ruhr-Megaplex)
Überblick (Stand:2062)
Spitzname: D'Dorf, Dyusseru (unter Japanern)
Lage: Rhein-Ruhr-Megaplex, ADL
Koordinaten :51°13'32" N, 6°46'58" O (GM), (OSM)
Industrie:
MCT(Allianz-HQ)
NeoNET, Evo, Ruhrmetall
(jeweils nur Verwaltung)
Unterwelt:
Yakuza, wenig Mafia, div. Gangs (Garath Ronins, Rasputins, Samurais, Warriors of Worringen, in den 2070ern Piranhas, Sons of Nihon)

GeoPositionskarte ADL - Overlay NRR - Düsseldorf.png


Düsseldorf ist die Landeshauptstadt von Nordrhein-Ruhr und befindet sich zudem im Rhein-Ruhr-Megaplex im Allianzland Nordrhein-Ruhr. Die Stadt ist schon seit der zweiten Hälfte des 20sten Jahrhunderts ein Zentrum der Mode in Deutschland und Tummelplatz der japanischen Konzerne.

Geschichte[Bearbeiten]

Düsseldorf hatte bereits im letzten Jahrzehnt des vergangenen Jahrhunderts schon lange nicht mehr viel mit dem Ruhrpott zu tun, und blieb so von den gewalttätigen Unruhen seit der Jahrtausendwende, die das übrige Ruhrgebiet verwüsteten, und später auch von den großen Flüchtlingswellen verschont.

Konzernpräsenz[Bearbeiten]

Die Skyline Düsseldorfs wird in den 2060ern vom 450 m hohen Verwaltungsgebäude des ADL-Hauptquartiers von Mitsuhama Computer Technologies dominiert. Diverse weitere Japanokons - die zusammen die Japano-Clique bilden - haben sich in der Folge hier angesiedelt: Von der eher obskuren Ichiga-Nitama Immobilien GmbH über Monobe International und Komatsu Limited bis hin zu Shiawase City Services (die daneben auch in Bochum sitzen), der Sony Corporation (die ihren Hauptstandort im Plex allerdings in Köln hat) und der Yakashima Corporation.

Weiterhin sind aber auch die Deutsche Treuhandanstalt Finanztransaktions- und Consuting ÖAG, die 2079 von Swarovski-Joop übernommene Beautyfarm AG, die über Krupp Chemicals zu Saeder-Krupp gehörende Henkel AG, Z-ICs L'Oréal, NeoNET German Alliance, Konzernwolkenkratzer Evos (ehemals Yamatetsu) und Ruhrmetalls sowie ein Standort der AG Chemie in Düsseldorf zu finden.

Der britisch-schweizerische Chemiegigant Zeta-ImpChem unterhält zudem in der Königsallee 415/12 eine Presseabteilung.

Shadowtalk Pfeil.png Für Runner die sich an eine Zielperson oder in eine Location einschleichen wollen, ist es oft gut im Lonely Hearts vorbei zu schauen um auf den romantischen Weg an sein Ziel zu kommen. Die Runnerin Rose hatte damals dieses Vorgehen perfektioniert.
Shadowtalk Pfeil.png BlackLilly


Die Flughafen Düsseldorf GmbH bildet - ebenso, wie die gleichfalls hier angesiedelte Fluggesellschaft Old World Airways - eine Saeder-Krupp-Konzerntochter und der Frankfurter Bankenverein ist hier gleichfalls präsent, und zählt zudem neben McKinsey & Company auch die Düsseldorfer Börse zu seinen Assets.

Shadowtalk Pfeil.png Und dann gibts da noch Trans-Germania, den Deutschland-Ableger der Mafia-Geschäftsfront Trans-Europa, der - als nominell legaler Konzern - ebenfalls hier her gehört, und nicht etwa ausschließlich unter das Stichwort "Unterwelt"...!
Shadowtalk Pfeil.png MobWatch - it's all kept in the Family!


Stadtbild[Bearbeiten]

Stadtteile[Bearbeiten]

Bezirk Stadtteile und bedeutende Gegenden
Stadtbezirk 1 Altstadt, Carlstadt (Bankenviertel), Derendorf, Stadtmitte (Japanisches Geschäftsviertel, Shoppingviertel)
Stadtbezirk 2 Flingern
Stadtbezirk 3 Medienhafen, Oberbilk
Stadtbezirk 4 Löckrig, Oberkassel
Stadtbezirk 5 Lohhausen, Stockum
Stadtbezirk 6 Mörsenbroich, Unterrath
Stadtbezirk 7 Gerresheim, Grafenberg
Stadtbezirk 8 Eller, Lierenfeld
Stadtbezirk 9 Benrath, Reisholz
Stadtbezirk 10 Genrath


Die Stadtmitte umfasst das Bankenviertel, das sich bis hinunter zum Rhein zieht und die größte Ansammlung von Einzelhandelsgeschäften außerhalb der überbauten Malls in Gestalt des Goldenen Bummerangs aus KÖ, Schadowstraße und Wehrhahn - eine Flaniermeile zum shoppen, sehen und gesehen werden und zugleich Hochsicherheitszone der Stufe A. [1]

Hier findet sich auch das «Dr. Jazz» - 2063 eine angesagte Jazz-Lokalität im Rhein-Ruhr-Megaplex. [2]

In den Stadtteilen Karlstadt/Friedrichstadt/Unterbilk erheben sich zahllose Konzernwolkenkratzer, in denen wirtschaftliche Entscheidungen für die ganze ADL getroffen werden - und das sind neben denen von Mitsuhama auch jene von NeoNET bzw. Novatech German Alliance, Evo (ehemals Yamatetsu) und Ruhrmetall. Die dortige Fußgängerpassage zwischen Kirchplatz und Carl-Adolf-Platz mit ihren Bistrots und Stehcafes gilt als der Ort Deutschlands mit der höchsten Herr Schmidt-Dichte... [1]

Die Messe in Lohausen und Stockhausen ist ein weiteres wirtschaftliches Standbein Düsseldorfs, und insbesondere die «Magie Düsseldorf» alljährlich Ende April/Anfang Mai stellt einen Treffpunkt für alles dar, was in der Magie - und speziell in der Hermetik - Rang und Namen hat. Außerdem ist dort auch der Flughafen Düsseldorf zu finden, der ein enormes Passagier- und vorallem Frachtaufkommen bewältigt. [1]

Garath ist hingegen ein Unterschicht-Wohnviertel mit verkommenen Wohntürmen, Drogenmissbrauch und hoher Arbeitslosigkeit, für das sich noch nicht einmal die Yakuza interessiert (von japanischen Maklern, die mit der alten Bausubstanz hier ein wenig Monopoli spielen einmal abgesehen). Dafür liegt die lokale Straßenkriminalität in der Hand der Straßengangs. Das waren die «Samurais», die «Garath Ronins» und die «Warriors of Worringen», wobei die Ronins bereits 2061 von den «Rasputins» verdrängt oder zerschlagen wurden... [1]

In Düsseldorf-Gerresheim gibt es zudem die Bar «Campino», die nach einem lokalen Punk-Musiker des vergangenen Jahrhunderts benannt ist. [1]

Kultur[Bearbeiten]

Ein wichtiger kultureller Höhepunkt ist die «Düsseldorfer Kunsttriennale», die 2071 den Schwerpunkt auf „goblinized art“ legt. [3]

Ein weiter, alljährlicher Termin, den viele ebenfalls als "kulturelles Ereignis" betrachten, stellt der Düsseldorfer Karneval dar, auch, wenn speziell die Kölner an der Düsseldorfer Version der Tollen Tage kein gutes Haar lassen. Insbesondere diese behaupten, spätestens, seit die japanisch-stämmigen Einwohner Düsseldorfs und speziell die Manager der Japanokons den Karneval für sich entdeckt hätten, sei dieser dort zur reinen Geckenparade verkommen, und habe mit dem ursprünglichen, rheinischen Brauchtum, wie es in Köln gepflegt werde, kaum noch etwas gemein.

Sport[Bearbeiten]

Außerdem ist Düsseldorf auch die Heimat des Urban Brawl-Teams der «Cyberzombies Düsseldorf», die mit ihrer Schwerst- und Extremvercyberung teilweise schon wirklich solchen gleichen [4]. Zudem hat die unvergessene «Fortuna» auch Mitte des 21sten Jahrhunderts noch einige der treuesten Fußballfans des Plexes - auch wenn unter diesen einige der schlimmsten Hooligans der ganzen ADL sind [5], die Lokal-Derbys mit dem «SV 2042 Colonia» in der Rhein-Hessen-Liga jedesmal zum Großkampftag machen.

Shadowtalk Pfeil.png ...und wenn dieser Duisburger Schmalspur- und Mafia-Schieber Mirko ausgerechnet eine Horde dieser pöbelnden Orks und Trolle als Ablenkungsteam für 'nen Run in London vermittelt - "Aua!" kann ich da nur sagen!
Shadowtalk Pfeil.png Ruhri


Unterwelt[Bearbeiten]

Die organisierte Unterwelt der Stadt beherrscht dort - noch deutlich vor der Mafia - die Yakuza mit dem Makahashi-gumi, und einen Versuch eines Seoulpa-Rings, sich hier breit zu machen, wurde effektiv (und endgültig) unterbunden.

Von den Gangs aus Garath verdingen sich einige regelmäßig als Schläger und Geldeintreiber an die Yaks, in der Hoffnung, sich deren Anerkennung und die Aufnahme in die Reihen des Kumi zu verdienen. Speziell die «Garath Ronins» - aber auch die «Samurais» - legten dabei immer großen Eifer an den Tag, dem Oyabun und seinen direkten Untergebenen positiv aufzufallen.

Shadowtalk Pfeil.png ...während die «Warriors of Worringen» und die «Rasputins» als Nachfolger der «Ronins» auf deren alten Turf in Garath weit aus weniger Interesse zeigen, den Japanern Makahashis hinten reinzukriechen!
Shadowtalk Pfeil.png Shao-Jeh ...was natürlich sowohl Meda als auch Hakiro ohne Ende fuchst!
Shadowtalk Pfeil.png Wobei im Falle der «Warriors» der Namenszusatz "of Worringen" häufig eh weggelassen wurde... schon in den 2050ern!
Shadowtalk Pfeil.png Ganglander

Zu Beginn der 2070er haben die (neu aufgebauten) «Piranhas» ihren Turf vom Ruhrschnellweg, den die gleichnamige Go-Gang vor dem Crash 2.0 terrorisierte, auf die Stadtautobahnen Düsseldorfs verlegt, und ebenfalls der Yakuza die Treue geschworen. Die «Sons of Nihon» sind dagegen eine Zoku-ähnliche Clique von mehrheitlich jungen Angehörigen der Düsseldorfer Japanokons sind, die ihren Konzernchauvinismus ausleben, in dem sie jeden schikanieren, der nicht für die Japanoclique arbeitet.

Im April 2078 provozierte eine Reihe von Razzien und Festnahmen von führenden Drahtziehern der Düsseldorfer Gangszene eine massive, gewalttätige Reaktion der Gangs, in Form von anhaltenden Ausschreitungen im japanischen Geschäftsviertel von Düsseldorf, die an die ersten Crash-the-City-Tage der 2060er erinnern. - Die Behauptung, die Sicherheitskräfte hätten die Lage im Griff, erschien unter diesen Umständen eher zweifelhaft, wobei noch erschwerend der Vorwurf hinzukommt, die konzertierte Aktion von Petrovski Security und dem LKA Nordrhein-Ruhrs hätte sich einseitig gegen jene Gangs gerichtet, mit denen die Yakuza ein Problem hätte, auch, wenn dies von den Verantwortlichen bei der MCT-Tochter sowie der Landespolizei dementiert wird.

Locations[Bearbeiten]

Bars, Cafés und Restaurants[Bearbeiten]

Clubs und andere Unterhaltung[Bearbeiten]

Einkaufsmöglichkeiten[Bearbeiten]

Infrastruktur[Bearbeiten]

Konzernlocations[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten und Kultur[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Quellendetails:[Bearbeiten]


^[1] - Deutschland in den Schatten II S.94-96
^[2] - State Of The Art 2063.01D S.121
^[3] - Schockwellenreiter In-Game-Forum - Ahörnchens Blog "Vorfreude und andere Entgleisungen"
^[4] - Brennpunkt: ADL
^[5] - Schockwellenreiter In-Game-Forum - Tread "Anschlag auf das British Museum... Oder, never hire a Fortuna Fan" von Corvus Corax

Weblinks[Bearbeiten]